Pentax Optio 550

Kugelschreiber Optio 550

Wir danken Ihnen für das Vertrauen, das Sie uns mit dem Kauf der Pentax entgegengebracht haben. Mit der Einführung der Optio 550 5,0 Megapixel Digitalkamera macht PENTAX in kurzer Zeit weiter große Fortschritte. Die Optio 550. 1/1,8" CCD-Sensor mit 5 Megapixeln.

Testrezension

Die Pentax Optio 550 hat bereits ein eher "sportliches" Erscheinungsbild. Nach Pentax sollte der verchromte Ring auch eine sinnvolle oder auch ergonomisch sinnvolle Funktionalität haben (die Gestalt sollte so ausgelegt sein, dass der mittlere Finger darunter "einhaken" kann), aber die Fotokamera kann nicht fest in der Hand gehalten werden.

Einstimmig ist man sich jedoch über die Qualität der Verarbeitung der Optio 550 einig; daran ist nichts Falsches, da das meiste des Gehäuses aus einer Aluminiumlegierung ist. Sie müssen selbst darauf achten, dass der Akkupack richtig in die Batterie eingelegt wird, da die Verbindungen sonst keinen Halt finden. Die Optio 550 ist angenehm wirtschaftlich mit dem Betrieb der 3,7 Volt Batterie, deren große Leistung (1.800 mAh) bestens genutzt wird (Laufzeit: ca. 430 Bilder).

Die Optio 550 ist mit ihren Außenmaßen von 100 x 59 x 39 Millimetern trotz ihres 5-fachen optischen Zooms recht klein. Bei einer verhältnismäßig schnellen Fahrt durch den ganzen Objektivbrennweitenbereich (11 Schritte in 2 s) wird das Objekt beim Zuschalten der Digitalkamera wesentlich langsamer ausgefahren (Einschaltzeit ca. 5,8 s).

Es gibt keine Erweiterungsoptionen in Gestalt von Objektiv-Adaptern und optischen Zubehörteilen für die Optio 550. Die Optio 550 verfügt, wie in der Einführung beschrieben, über einen 5-Punkt Autofokus. Die Optio 550 verfügt auch über eine Unendlich-Einstellung (im Allgemeinen als Querformat bekannt) und einen Handfokus; wenn der Handfokus verwendet wird, wird ein vergrößertes Bild auf dem LCD-Bildschirm wiedergegeben.

Natürlich gibt es diese Anzeigemöglichkeiten im optischen Zielsucher nicht, aber zumindest hat er eine für Brillenträger sinnvolle Diodeneinstellung. Bei der AF-Geschwindigkeit wurden unsere großen Hoffnungen an das Hybrid-AF-System bedauerlicherweise nicht erfüllt. Auch bei ungenügenden Lichtverhältnissen oder dem Kontrast des Motivs stoppt die Genauigkeit, da die Optio 550 unglücklicherweise kein zusätzliches Autofokuslicht besitzt.

Hinterleuchtungssituationen und Belichtungsfehler wie ungleiche Licht- und Schattenverteilung werden von der Matrix- oder Multifeldmesszelle der Optio 550 sicher erkannt und mit der entsprechenden Blendenkombination aus Verschlusszeiten und Blendenwerten kompensiert.

Fotografen der Optio 550 werden die einstellbare Empfindlichkeit (nach ISO 64/100/200/400), die Belichtungskorrektur ( (+/- 2 LW in Drittel-Schritten), die Histogramm-Anzeige im Aufnahme- und Wiedergabemodus, zusätzliche Messmodi (mittenbetonte Belichtungsmessung, Spotmessung) und die automatische Belichtungsreihe zu schätzen wissen. Auf diese Weise ist es möglich, die Belichtung zu optimieren. Die Belichtungsreihe kann nicht nur zur Erstellung von Belichtungsserien verwendet werden, sondern auch zum Ausprobieren von Schwankungen in Bezug auf Weissabgleich, Bildschärfe, Farbsättigung bzw. Farbkontrast.

Die Optio 550 ist mit einer solchen Vielzahl von Aufnahmefunktionen für jede Situation und jeden Wunsch bereit, auch wenn die automatische Steuerung in der Regel keinen weiteren Eingriff in die Aufnahme benötigt. Anders als einige andere Fotoapparate haben die Hersteller die Optio 550 "narrensicher" gemacht: Das Verwacklungsrisiko nimmt mit steigendem Vergrößerungsfaktor zu (wovon die Optio 550 viel bietet) und das ist nicht jedem Neuling in der Fotografie bekannt, deshalb ist die Optio 550 bemüht, auf Sicherheit zu gehen.

Statt eine Verwacklungswarnung (die übergangen oder nicht beachtet werden kann) auf dem Farb-LCD-Bildschirm anzuzeigen, wird der Optio 550 aus Sicherheitsgründen den Blitzgerät einschalten. Obwohl die Digitalkamera dies im extremen Telebereich mit einer entsprechenden Synchronisationszeit (bis zu 1/125 s, die dann bei zu wenig Fremdlicht leicht zu einem "sengenden" Hintergrundbild führt), ist dies für die meisten Nutzer immer besser als ein wackeliges oder ein Streifeneffekt.

Der eingebaute Blitzgerät verfügt generell über alle Standardeinstellungen. Die Optio 550 ist eigentlich weniger empfindlich gegenüber Hasenaugen, wenn die Rotaugen-Korrekturfunktion aktiviert ist, obwohl die Vorblitzmethode angewendet wird, was den nachteiligen Effekt hat, dass viele Menschen den Blitzvorgang für den tatsächlichen Blitzvorgang ansehen und dann im kritischen Augenblick wegblicken oder mit den Augen zucken.

Im von Pentax vorgegebenen Funktionsumfang liefern der Blitzgerät oder die Blitzkamera richtig ausgeleuchtet. Flash-Over-Effekte sind rar - und doch wollen Sie eine Blitzbelichtungskorrektur funktion, die die Optio 550 nicht hat. Die Optio 550 bot (aufgrund der Blitztemperatur und/oder des Weißabgleichs) keine Farbstich-Blitzbilder; die Homogenität der Blitzbeleuchtung konnte nicht sicher überprüft werden, da die Vignettierungslinse bereits die Ränder verdunkelte.

Die Optio 550 verfügt neben den Blitzlichtfunktionen auch über die Bildfolgefunktionen, die für eine solche Fotokamera nahezu obligatorisch sind. Die Optio 550 kommt hier zum Einsatz. Eine Selbstauslösung ( "Selbstauslöser" mit 10 s Vorlaufzeit), Serienbildfunktion, Fernauslöser, Intervallfunktion und Doppelbelichtung sind ebenfalls enthalten. Nach Pentax können Sie Bilder im Serienaufnahmemodus aufnehmen, bis die Karte vollständig gefüllt ist.

Dies ist nur teilweise der Fall; in der Realität nimmt die Digitalkamera nach 8 bis 10 aufeinanderfolgenden Aufnahmen (bei der höchsten Bildauflösung und niedrigsten JPEG-Komprimierungsstufe) eine kleine "Verschnaufpause" ein, da dann der Speicher gefüllt ist (entspricht 1,25 Bildern/s). Der Fernauslöser aktiviert den Funkempfang für die Fernbedienung F (eine kleine Infrarot-Fernbedienung); die Ansteuerung kann bis zu einer Entfernung von 5 m erfolgen und zwar optional ohne Zeitverzögerung oder mit einer Zeitverzögerung von 3 s.

Wenn die Optio 550 im Serienbildmodus noch recht langweilig ist, erhöht sich die "Schrittgeschwindigkeit" im Video-Modus auf 15 Frames pro Sek. bei 320 x 240 Pixel. Da die Optio 550 über ein kleines Mikrophon im Linsenring verfügt, erfolgt die Videoaufzeichnung mit normaler Geschwindigkeit und Sound. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Leistungsumfang der Optio 550 noch lange nicht ausgelastet ist.

Zum Beispiel können Sie die Optio 550 Miau haben, wenn sie ausgelöst wird - was besser ist, wenn Sie Hunde fotografieren. In diesem Fall unterstützt die Digitalkamera eine auf dem LCD-Bildschirm angezeigte Führung bei der Aufnahme von zwei leicht versetzten Bildern desselben Motivs. Bei eingeschalteter Fokussiergrenze hat der Makro-Modus einen begrenzten Maximalbereich (was die Fokussierungszeit möglicherweise verkürzen kann); bei ausgeschaltetem Fokussierlimit stellt die Kamera bis zur Unendlichkeit scharf.

Mit der Schnellzoomfunktion dagegen wird der Zoom-Vorgang während der Aufnahmen nicht schneller, sondern die Bilddarstellung im Wiedergabemodus auf die 8-fache Vergrösserung umgeschaltet. Man darf bei einem solchen Funktionsspektrum die Qualität des Bildes nicht missen. Die Optio 550 bietet mit ihrem 5 Megapixel CCD im 1/1,8" Format eine Bildgröße von bis zu 2.592 x 1.944 Pixeln, die als JPEG- oder TIFF-Dateien auf SecureDigital- oder Multimedia-Speicherkarten gespeichert werden (durchschnittliche Speicherzeit: JPEG 3,1 s bei ca. 2,4 Megabyte, TIFF ca. 21,2 s bei 14,5 MByte).

Die Optio 550 hat das gleiche Problemfeld wie alle Modelle der selben CCD Größenklasse (z.B. Olympus C-5050, Casio QV-5700, Kyocera Finecam S5, Konica Digital Revio KD-500Z, Minolta Dimage F300). Seit ISO 100 kann auf dem kleinen Farb-LCD-Bildschirm der Digitalkamera Rauschen mit dem bloßen Blick erkannt werden; eine Weiterverarbeitung am Rechner (z.B. mit Neat-Bild oder mit der Rauschunterdrückung im Canon-Druckertreiber) ist unvermeidlich.

Obwohl die Optio 550 auch eine Rauschreduzierung in der Aufnahme ermöglicht, ist diese nur bei langsamen Belichtungszeiten ab 1 Sek. wirksam. Zu dumm, denn der von Pentax eingesetzte Algorithmus zur Rauschreduzierung arbeitet recht gut. Mit der Optio 550 können Sie also bedenkenlos Aufnahmen machen - wenn Sie die ISO 64 einstellen und ein Dreibeinstativ verwenden.

Bei der Optio 550 arbeitet der Weissabgleich nicht besonders gut Während der automatische Weissabgleich bei Tages- und Glühlicht recht gut arbeitet, bietet er bei Fluoreszenzlicht eine deutliche rot-orange Tönung der Aufnahmen. Daher wird empfohlen, mit dem zusätzlich erhältlichen manuellem Weissabgleich zu operieren. Bildauflösung und -schärfe sind gut, die Farbabstimmung ist gut (sofern die korrekte Weißabgleichseinstellung gewählt wurde) und andere Qualitätsmerkmale (Kontrastumfang, Blüte, Moirébildung, etc.) werden nicht beeinflusst.

Schlussfolgerung: Die Pentax Optio 550 ist wie ein Fünfkämpfer, der mit einem einzigen Körpergewicht zu kämpfen hat. Sie ist hochauflösend, aber die Lust daran wird zum Teil durch das (normale) Geräuschverhalten wieder "gedämpft". Die Funktionsvielfalt der Kameras ist angenehm groß, beinhaltet zwar einige "Gimmicks", aber eine Blitzbelichtungskorrektur funktionierte nicht.

Andernfalls ist das Gesamtbild ausgeglichen und die Optio 550 ist ein gutes Resultat und ihr Gegenwert. Der Fünfkampfsportler hat sowieso einen neuen Weltrekord aufgestellt: Die Pentax Optio ist die mit großem Vorsprung kleinstmögliche Digitalkamera mit 5-fach-Zoom.

Mehr zum Thema