Fujifilm Gfx 50 S

Die Fujifilm Gfx 50 S

Mit dem Fujifilm GFX 50S bilden ein Riesensensor im Mittelformat und die Fähigkeiten einer 35mm SLR eine einzigartige Symbiose. Vor- und Nachteile der Kamera im Test: Kaufen Sie das GFX 50s zusammen mit einem der folgenden Objektive und profitieren Sie von einem sofortigen Rabatt von CHF 1500! GFX 50S Fujifilm GFX 50S Die FUJINON XF-Objektive sind mit den Kompaktkameras der X-Serie von FUJIFILM und sind weltweit für ihre hohe Genauigkeit und hervorragende Bildgebungsleistung bekannt. Informieren Sie sich über das komplette Objektivprogramm. Die mit viel Sorgfalt, innovativen Technologien und hervorragender Bild-Qualität ausgestatteten FUJIFILM-Kameras mit integrierten Objektiven der X-Serie inspirieren Photographen auf der ganzen Welt.

Bei der Entwicklung von FUJIFILM-Kameras wurde besonderer Wert auf die Qualität gelegt.

Handlich, kompakt, leicht und in hervorragender Abbildungsqualität - die kompakten Kameras von FUJIFILM sind für jede Lebenslage geeignet.

Fototest Fujifilm GFX 50S

Dies wird vom Zielsucher verborgen, aber auf elektronischem Wege an die Spitze des EVF übertragen, so dass auch für ein Studioblitzsystem ein externes Blitzgerät oder ein Funkauslöser verwendet werden kann Das gilt auch: Dank seines anatomisch gestalteten Griffs liegen Sie fest in der Handfläche, denn der mittlere Finger unterstützt ihn in seiner Griffaussparung, während der Index-Finger leicht auf den Ein-/Ausschalter, die vordere Skala und den Blendenauslöser greift.

Auf der rechten Rückseite gibt es eine weitere Daumenaussparung oder Wölbung zur Aufnahme der Messkamera. Es gibt die "Q"-Taste, um ein Schnellmenü zu öffnen, wie Sie es von anderen Fujifilm-Kameras kennen. Zusammen mit den Stellrädern für Verschlussgeschwindigkeit und ISO-Lichtstärke, dem großen, beleuchteten und sehr gut lesbaren Status-LCD sowie vielen anderen Tasten - die vom Benutzer im Menu mit gewünschten Funktionen belegt werden können - verfügt der Fujifilm über eine Betriebsart, die mit "normalen" Spiegelreflexkameras mithalten kann.

So erfordert der Übergang zum Mittelformat für die Fujifilm-Kamera keine große Änderung in der Handhabung. Der Fujifilm GFX 50S verfügt nicht über einen Belichtungsmoduswahlschalter. Mit der Autofokus-Funktion kommt die nÃ??chste Ã?berraschung: WÃ?hrend andere im Mittelformat arbeitende AF-Systeme nur mit einem Schwerpunktbereich und damit hohem Komfort und Sicherheit bei der Fokussierung Ã?berzeugen, ist das Auto-Fokussystem des Fujifilms ein echter Leckerbissen.

Die höhere Menge an Glas in der GFX-Optik, die viel voluminöser ist als Kleinformatobjektive, verlangsamt das Ganze ein wenig, aber im Großen und Ganzen ist die Mittelformat-Kamera sehr schnell zu bedienen. Es können bis zu 117 AF-Felder verwendet werden, wodurch die Messkamera wie ein spiegelloses Systemmodell mit kleinerem Sensor mit einer schnell einsatzbereiten kontrastreichen Messung auskommt.

Er ist so flink, dass er auch im " AF-C " Modus ("C" für " kontinuierlich ") eine Nachführung ermöglicht, d.h. er kann kontinuierlich verfahren. Wie die spiegellosen System-Kameras mit kleinerem Sensorumfang verfügt die GFX 50S von Fujifilm über umfassende Simulationseinstellungen zur Simulation der Farb- und Kontrasteigenschaften von Fujifilms analogen Fotomaterialien wie "Provia", "Velvia" und "Asteria" sowie unter "Classic Chrome" dem "Kodachrome" der früheren Wettbewerber.

Sie verfügt auch über Effect Filter wie "Spielzeugkamera" oder "Lochkamera". Möglicherweise ist es jedoch noch viel interessanter, die Fotokamera über das Wi-Fi-Modul von einem Handy aus bedienen zu können. Es ist auch die preiswerteste Digitalkamera im Mittelformat. Contra: Für das neue Mittelformat-System muss man nicht nur in eine neue Fotokamera, sondern auch in neue Optiken einsteigen.

Bisher sind nur drei Linsen verfügbar, aber das Verfahren wird weiter erweitert. Sicherlich ist die Grafikfunktion nicht das Hauptmerkmal einer Mittelformat-Kamera, aber auch die GFX 20S macht mit dieser Funktionalität eine gute Figur. Die GFX 20S macht mit dieser Kamera eine gute Figur. Die GFX 20S macht eine gute Grafik. Ähnlich wie die X-Systemkameras von Fujifilm werden auch die Mittelformatkameras die Aufnahmen im MOV-Format speichern, während die Informationen mit H.264-Kompression gespeichert werden.

Es ist auch möglich, den weißen Abgleich oder den Schärfeabgleich einzustellen. Damit die Videoaufzeichnung gestartet werden kann, muss die Videokamera mit der Taste "DRIVE" oben auf dem Bildschirm ausdrücklich in den Filmmodus geschaltet werden. Der Original-Clip des Fujifilm GFX ist über den Quick Link als Download einer ca. 42 MB großen Zip-Datei verfügbar.

Mehr zum Thema