Olympus Xa

Xa Olymp

Der Olympus XA stellt einen Meilenstein in der Kamerageschichte dar. Der Olymp XA und die Geschwister Einführung: Olympus ist seit vielen Jahren nicht nur für die hochwertigen für, sondern auch für die verhältnismäßig handlichen für - teilweise nach originalen Vorstellungen, die andere Anbieter bisher nicht hatten und dann imitierten - bekannt. Olympus ist in dieser Hinsicht mit vielen Models zum Vorreiter geworden. Die meisten von Maitani's Kreationen sind zu echten Klassikern geworden, denken Sie an die halbformatigen Sucherkameras der Pen-Serie, die Spiegelkameras Pen F und Pen FT auch fürs Halbformat 18 x 24mm auf 35mm Film, die Spiegelreflexkameras der OM-Serie fürs Vollformat 24 x36mm.

Nachdem sowohl Sucher- als auch Spiegelkameras im Laufe der Jahre immer größer geworden waren, wurden mit diesen Geräten zum ersten Mal wieder Kleinbildkameras angeboten, die den Titel, den die Leica 1925 verdient hatte, wirklich verdient hatten. Obwohl sie die Funktionen der von Aufzählung 1979 angebotenen Digitalkamera beschreiben, hebt sich die XA nicht von der Masse der anderen kompakten Scheinwerferkameras ab.

Der Grundgedanke ist sicher die Bauweise eines 6-Linsen-Kompaktobjektivs mit den Angaben 2,8/35 Millimeter, dessen Frontglied nur 31 Millimeter von der Bildebene weg ist. Herkömmliche Weitwinkel-Objektive für Spiegelreflexkameras sind nach dem Retrofokus-Prinzip aufgebaut, d.h. "sie sind ab der Objektivbrennweite länger erforderlich (damit der Rückspiegel ohne Objektivhalterung auf berühren hochgeklappt werden kann).

So konnte das Glas des XA im Gehäuse fixiert werden, es muss für die Aufnahmen nicht wie bei der Rollei35 aus dem Gehäuse geschoben werden, noch muss eine Lasche nach vorne geöffnet werden, damit das Glas in Aufnahmeposition gebracht werden kann, wie bei den Modellen XA oder Balda CE: Und zum Vergleich: der XA über ein eingebauter und gekoppelter Distanzmesser.

Das besondere Design des XA erfordert eine Vielzahl von besonderen Merkmalen bei der Handhabung des XA: Die Abstandseinstellung geschieht bei über über einen kleinen, bei geöffnetem Objektträger sichtbaren Schalter unter dem Objektiv, die Blendenöffnung wird bei geöffnetem Dia lateral des Objektives eingestellt, die Belichtungsdauer (Blendenpriorität) errechnet sich aus der vom Belichtungsmeßgerät bei Berücksichtigung bestimmten Lichtstärke der auf einer unter dem Objektiv eingestellter Skalierung der Filmgeschwindigkeit und der Blendeinstellung.

Der Skalenbereich liegt zwischen 1/500 Sek. und 1 Sek., die Belichtungszeit beträgt bis zu 10 Sek. o für die Gegenlicht-Korrektur von +1,5 Helligkeitswerten, o für der Selbstauslöser mit einer Durchlaufzeit von 12s. Auf der Unterseite der Digitalkamera befinden sich auch die beiden Silberoxidbatterien vom Typ SR 44, die für den Einsatz bei für noch benötigt werden (die gleich großen Alkali-Mangan-Batterien vom Typ LR 44 arbeiten ebenfalls zunächst, haben aber eine andere Entladecharakteristik, so dass sie von Olympus nicht zu empfehlen sind).

Außerdem gab es eine A 16 mit einer etwas höheren Nummer, dafür, aber deutlich größer. Ehrlich gesagt, mach das nicht zwangsläufig, die Kammer wird größer. Nimm einen lichtempfindlichen Streifen, das ist die beste Lösung. Eine weitere Besonderheit: Der Auslöser hat einen sehr kleinen Auslöseweg, sobald man den roten Stift auf den mit shuttersefläche markierten Pfeil hält, löst man die Kamera - wenn der Auslöser angezogen ist - auch gleich aus.

Eine Bemerkung zum Gebrauchtpreis eines Olympus XA: bis zu 100 â' fragen einige Menschen, ich habe meinen oben gezeigten XA für 7 â' gekauft, weil funktionsunfähig (Batterien durch Alterung leer). Beachten Sie beim Einkauf die Lichtdichtigkeit der Rückwand, die damals zur Versiegelung gegen Streulichtverschmutzung oft zerbröckelt ist, eine neue Versiegelung ist fällig (möglich, kosten aber vielleicht mehr als die Kamera!).

Wenn Sie jedoch eine funktionsfähige gekauft haben, haben Sie eine (102x64,5x40 mm) kleine Kameralösung mit einem Gewicht von 225 gr (ohne Filmbild, ohne Batterien), die Sie überallhin mitnehmen können. Egal ob Sie heute einen XA für Movie erwerben ist eine andere Fragestellung; eine zeitgemäße Digitalkamera wie die Sony DCS RX 100 ist nicht größer, sondern deutlich größer.

Außerdem hat der Pioneer 3,5/35 Millimeter Automatikprogramm und keinen Messsucher, dafür aber eine DX-Einstellung für die Filmgeschwindigkeit. XA4macro verfügt über Programmieren Sie automatisch ein 3,5/28-mm-Objektiv mit "Makro-Einstellung" bis ca. 30 cm von der Negativ-Filmoberfläche. Die Programmsperre liegt zwischen 1/750 Sek. und 2 Sek., Empfindlichkeitsbereich bis 1600 ASA, DX-Einstellung möglich.

Mehr zum Thema