Canon Makro Objektive

Kanonen Makro-Objektive

Makro-Objektive - Objektive - Kamera- & Foto-Objektive Neuartiges Makro-Objektiv mit einem Mindestabstand von ca. 3 cm zur Vorderlinse und integriertem Makrolicht für die Motivbeleuchtung. Kompakte Makrolinse mit innovativem Makrolicht - optimal für die Erfassung von kleinsten Einzelheiten. Leichtgewichtiges und kompakten Standard-Makro-Objektiv mit einer hohen Lichtintensität von 1:2,5. Makro-Objektiv mit USM-AF-Antrieb und einer hohen Lichtintensität von 1:2,8 für eine vergrößerte Anzeige fast unsichtbare Ausschnitte.

Makro-Lupe mit bis zu 5-facher Vergrösserung zur Erfassung von versteckten Einzelheiten für das menschliche Auge. 2. Leistungsfähiges Makro-Objektiv für Vollformatkameras, das mit seiner Lichtintensität von 1:2,8 auch für die Portraitfotografie geeignet ist. Profi-Makro-Objektiv der L-Serie mit Telebereich und USM-AF-Antrieb für Großaufnahmen aus der Ferne.

Makro-Objektive für Sie entdeckt - Canon Deutschland

Fotoapparate und Objektive im Canon Online-Shop einkaufen. Kaufe Druckern und Tinten im Canon Online-Shop. Laden Sie sich hier die Canon Produkttreiber herunter. Informieren Sie sich über die Leistungen von Canon Professional Services und wie Sie sich registrieren können. Auf dieser Seite erhalten Sie Antwort auf eine Reihe von Anfragen zu Canon Professional Services.

Makro-Objektive erlauben die Nahaufnahme von besonders kleinen Objekten und zeigen mit bloßem Auge unsichtbare Ausschnitte. Makro-Objektive werden von Natur-Fotografen verwendet, um Pflanzen oder Pflanzen zu photographieren. Durch ihre exzellente Bildqualität und hohe Lichtintensität sind Makro-Objektive auch ideal für die Portraitfotografie geeignet. Damit Sie das passende Objektiv für Ihre Aufnahmen verwenden, müssen Sie sowohl über Ihr Objekt als auch darüber nachdenken, was Sie anstreben.

Wer sich seinem Objekt nähern und die kleinsten Einzelheiten erfassen will, für den ist ein Makro-Objektiv ein echtes Glück. Einzigartiger Pluspunkt eines Makro-Objektivs ist, dass es das Objekt im Massstab 1:1, also in natürlicher Grösse, auf dem Bildsensor bebildern kann. Eine Linse mit langer Brenndauer wie das EF 100mm 1:2,8L Macro IS USM bietet genügend Platz zwischen Ihnen und dem Objekt, damit Sie es nicht störend oder störend auf das Bild wirken.

Das Besondere an diesem Makro-Objektiv ist die Fähigkeit, ein Objekt im Massstab 1:1 zu bebildern. Bei einem Massstab von 1:1 wird das aufgenommene Objekt auf dem Bildsensor so gross dargestellt, wie es tatsächlich ist. Mit einem speziellen Makro-Objektiv wie dem Canon MP-E 65mm 1:2,8 1-5x Makro ist ein Bildmaßstab von bis zu 5:1 möglich Das heisst, das Objekt wird auf dem Bildsensor 5 mal grösser aufgenommen als es tatsächlich ist.

Das Canon EF-S-Objektiv ist nur für Fotoapparate mit APS-C-Sensor, wie z.B. die EOS 660D, vorgesehen und nicht mit Vollformatkameras wie der EOS 5D-Serie kombinierbar. EF-Objektive können mit jeder Canon EOS eingesetzt werden. Wenn ein EF-Objektiv an einer EOS-Kamera mit APS-C-Sensor befestigt ist, entsteht ein 1,6-mal größerer Ausschnitt als bei einer Vollbildkamera.

Zum Beispiel stellt ein EF 100mm 1:2,8L Macro IS USM auf einer EOS 660D einen Ausschnitt dar, der einem 160mm Objektiv auf einer Vollbildkamera entsprich. Die folgende Gegenüberstellung verdeutlicht die tatsächliche Wirkung in der Makrofotografie. In der Makrofotografie geht es bei der Fokussierung nicht immer darum, dem Objekt nahe zu kommen.

Mit einer längeren Objektivbrennweite (d.h. einer höheren Zahl) können Sie den gleichen Abbildungsmaßstab auch in größerer Distanz zum Objekt erreichen. Zum Beispiel, wenn Sie ein 180mm-Objektiv für die Schmetterlingsaufnahme benutzen, erhalten Sie den Abstand zum Objekt und die Vergrößerung des Makros zur gleichen Zeit. Bei zunehmender Objektivbrennweite vergrößert sich auch der Arbeitsbereich zum Objekt unter Einhaltung der Vergrößerungsskala.

Der Arbeitsabstand ist derjenige zwischen dem Objekt und der vorderen Linse des Gegenstands. Die Aufnahmeentfernung ist die Strecke zwischen dem Objekt und dem Sensor. Die nebenstehende Abbildung stellt den Unterschied zwischen der vorderen Linse des Objektives und dem Objekt dar. In der Makrofotografie ist die Auswahl der passenden Objektivbrennweite ein wichtiges Kriterium, da jede Änderung die Aufnahmen beeinflusst.

Wenn Sie die Objektivbrennweite vergrößern, sieht es so aus, als ob Vorder- und Rückseite enger ineinandergreifen. Wenn Sie all diese Sachen durchdacht haben, müssen Sie darüber nachdenken, was für Ihre Aufnahmen am allerwichtigsten ist. Sie benötigen dann ein Objektiv mit einer höheren Objektivbrennweite wie das EF 100mm 1:2,8L Macro IS USM, das Ihnen einen grösseren Arbeitsbereich einräumt.

Sie wollen das Bild grösser als im Massstab 1:1 zeigen? Die Canon MP-E 65mm 1:2,8 1-5x Makro mit einer Vergrößerung von bis zu 1:5 ist die optimale Lösung. Bei Makroobjektiven ist die Verwacklungsgefahr höher, je höher die Objektivbrennweite, desto schwerer ist es, ein scharfes Bild zu machen.

Die Bildstabilisierung in diesem Objektiv verhindert Verwacklungen bei Aufnahmen von Handaufnahmen. Wenn Sie ein Objektiv ohne Stabilisator wählen, müssen Sie ein Dreibeinstativ verwenden, mit dem Sie das Objektiv und die Fotokamera nicht ausreichend verschieben können. Die Canon Macro Ring Lite MR-14EX Il und Twin Lite MT-24EX sorgen für eine besondere Beleuchtung bei Makro-Aufnahmen, indem sie das Objekt in ein gleichmässiges Tageslicht einfangen.

Der EF-M 28mm 1:3,5 Macro IS STM verfügt über eine eingebaute LED-Makrobeleuchtung zur Beleuchtung des Objektes und zur Vermeidung von Schatten. Viele Makro-Objektive haben eine gute Vergrösserung. Sie können jedoch noch weiter kommen und den Vergrösserungsfaktor erhöhen (Ihr Objekt wird dann auf dem Kamera-Sensor zweimal so gross dargestellt), indem Sie einen zwischengeschalteten Ring verwenden.

Wer dem Objekt so nahe wie möglich kommen möchte, dem steht mit der MP-E 65mm 1:2,8 1-5x Makroaufnahme ein Abbildungsmaßstab von bis zu 5:1 zur Verfügung - man kann auch Luftbläschen in einem Tropfen Wasser aufnehmen. Nehmen Sie Ihr Objekt in seiner ursprünglichen Form auf.

Mehr zum Thema