Kompakt Fotokamera Testsieger

Testsieger Kompaktkamera

nach einer Kamera greift, müssen die Videofähigkeiten besonders sein. Erleben Sie die Kraft einer Spiegelreflexkamera in kompakter Bauweise. Kompakte Kamera oder Systemkamera? - Systemkameratests 2017 Im Folgenden haben wir die wesentlichen Vor- und Nachteile von Kompaktkameras und System-Kameras für Sie zusammengestellt, um Ihnen die Wahl für einen der beiden Kameratypen zu erleichtern. Sie sollten vielmehr die Wahl treffen, welche Gesichtspunkte der Photographie für Sie wirklich von Bedeutung sind und was für Sie beim Kamerakauf ist.

Aber es ist noch ein langer Weg, bis Sie sich entscheiden, welche spezielle Digitalkamera Sie verwenden möchten. Für Anfänger wird die SLR-Kamera in der Regel nicht benötigt. Aber wenn es um die Entscheidung geht, ob es eine Kompakt- oder eine Systemkamera sein soll, sind sich auch viele Anfänger nicht einig. Welcher Kameratyp ist für wen am besten geeignet?

Ein (!) Rückblick auf die High-End-Kompaktkamera von Sony: Die meisten Amateurfotografen der aktuellen Generationen gehen mit einer Digitalkamera in die digitale Fotografie. Man braucht wenig Zubehöre und hat seine kompakte Kamera immer und immer dabei. Qualitativ gesehen liegen die Kompaktkameras jedoch stärker im niedrigen Bereich, sie können auf bis zu 500? aufsteigen.

In kompakten Kameras sind die installierten Sensorikkomponenten relativ gering. Nichtsdestotrotz haben sie in der Regel eine große Zahl von Megapixel, so dass eine große Auflösung möglich ist. Sie sollten beim Einkauf aber nicht nur auf die Zahl der Megapixel achten und keineswegs nach dem Grundsatz "je mehr, umso besser" vorgehen: Kompakte Kameras mit einer großen Zahl von Megapixel müssen daher nicht unbedingt eine sehr gute Abbildungsqualität haben.

Das bedeutet, dass Sie kaum weiteres Equipment brauchen, aber auch der Funktionsbereich der digitalen Kamera ist begrenzt, da ein Wechsel des Objektivs nicht möglich ist. Bei der Anschaffung einer kompakten Kamera ist es daher besonders wichtig, ein gutes Kameramodell zu haben. Der Lieferumfang der kompakten Kamera ist in der Regel auf eine Batterie und ein Batterieladegerät begrenzt.

Für die Kompaktkameras ist oft weiteres passendes Montagezubehör erhältlich, wie z.B. ein externes Blitzgerät oder ein Dreibeinstativ. Dagegen ist die Systemkamera für gehobene Anforderungen bestens gerüstet. Dieser Kurs befindet sich zwischen den Kompakt- und SLR-Kameras und eröffnet Photographen einige kreative Ausgestaltungsmöglichkeiten. Wer sich für System-Kameras interessiert, sollte einen Blick auf die Systemkamera-Tests werfen, um festzustellen, welche Geräte für ihn am besten sind.

In der Regel ist der Wert einer System-Kamera wesentlich teurer als der einer Kompakt-Kamera. Der Grund dafür ist ganz klar, dass es mehr Features, mehr Funktionalität und eine höhere Qualität bietet. Bei System-Kameras sind die Sensorik grösser als bei Kompakt-Kameras. System-Kameras sind daher für den Einsatz in schwierigen Beleuchtungssituationen viel besser als Kompakt-Kameras zu haben.

Die Linse der Systemkamera kann umgestellt werden. Die austauschbaren Objektive machen die Kameras aber auch etwas grösser als die kompakte Kameratyp. System-Kameras sind auch in der Ausrüstung den Kompakt-Kameras vorzuziehen. Mit manuellen Einstellmodi, höherem Bildkontrast, elektronischem Bildsucher und besserer Bildauflösung als die digitalen Kompakt-Kameras. Wer eine digitale Fotokamera braucht, die aus jeder Situation heraus fotografiert, in jede Tasche paßt und zudem preiswert ist, ist mit einer Kleinbildkamera gut bedient.

Wer jedoch erhöhte Anforderungen hat, trifft mit einer System-Kamera die passende Entscheidung. Es ist zwar kostspieliger, hat aber eine verbesserte Qualität und mehr Funktionen.

Mehr zum Thema