Nikon D5600 Video

Video: Nikon D5600

Die Nikon D5100 Settings Live View and Video | Live View ist die Echtzeitdarstellung der vom Bildsensor empfangenen Daten auf dem Kameramonitor. Dank der SnapBridge-Funktion bleibt das neue D5600 von Nikon dauerhaft mit dem Smartphone verbunden. Die Nikon D5600 Rezension - warum schreibe ich keine Rezension? Nikon führte die Snapbridge-Technologie mit der D500 ein.

Live-Ansicht und Video-Einstellungen

Die Videoaufzeichnung ist nur bei aktivierter Live -View möglich und hat dann folgende besondere Bedienfunktionen: Durch Rückwärtsziehen wird der Live - View - Modus ein- und ausgeschaltet. In dieser Zeit ist das Bild des Suchers schwarz, nur der Bildschirm bietet eine Vorschau. Auf die Aufnahmeinformationen, die die Infotaste ansonsten auf dem Bildschirm anzeigt, kann nur im Live-View-Modus zugegriffen werden, wenn sich die i-Taste auf der Geräterückseite befindet.

Die Fokussierart schaltet zwischen Einzel-AF-S, Dauer-AF-F und manuellem Fokus-FM hin- und herschalten. Zur Änderung dieser Einstellungen müssen Sie zunächst die Taste i auf der Geräterückseite drücken, um zu den Aufnahmeinformationen zu gelangen. Der AF-Bereichsregler bestimmt das für die Scharfeinstellung verwendete Autofokusfeld: Fokussieren Sie mit den Richtungsknöpfen auf ein bestimmtes Objekt, das dann über den Bildschirm verfolgt wird (reagiert langsam!).

Verschieben Sie die rechteckige Marke, auf die sich der Fokus des Auto-Fokus fokussiert. Beginnt und stoppt die Objektverfolgung mit Auto-Fokus, wenn die AF-Feldsteuerung auf "Objektverfolgung" gestellt ist. Legt den Autofokus-Fokusbereich auf die Mitte des Einzelbildes. Unterbricht die Fokussierung im kontinuierlichen AF-F-Modus. Gleiches gilt, wenn das Menu Einzelne Funktionen w2 auf " AF-ON " gestellt ist.

Starte oder stoppe eine Videoaufzeichnung. Stellt die folgenden Videoeinstellungen ein: Stellt die F5100 auf die Einstellung der Häufigkeit der lokalen Stromversorgung ein, um das Flackern von Elektrolicht während der Filmaufnahme zu verringern.

Testen Sie die APS-C Spiegelreflexkamera Nikon D5600

Die neue D5600 zeichnet Bewegtbilder in Full-HD-Auflösung auf. Der D5600 zeichnet Full HD-Videos (1920 x 1080 Pixel) mit bis zu 60 Einzelbildern pro Minute auf. Längere Filmaufnahmen sind mit weniger Einzelbildern pro Sek. oder in den geringeren Video-Formaten von 1280 x 720 und 640 x 424 Bildpunkten möglich.

Eine Videoaufzeichnung in 4K/UHD Auflösung ist nicht möglich. Das Steuern der Videoaufzeichnungen geschieht vollautomatisch, die Exposition wird immer durch die Matrizenmessung bestimmt. Lediglich im M-Modus der Videokamera können die Aufnahmezeit und die ISO-Empfindlichkeit auf Wunsch von Hand geändert werden. Die Videoaufzeichnung ist nur im Live-View-Modus möglich. Die Autofokusfunktion des Nikon D5600 funktioniert verhältnismäßig rasch mit einem AF-S-Objektiv in einer hellen Arbeitsumgebung, aber nicht lautlos.

Die Nikon D5600 (mit AF-S-Optik) hat bei schlechten Lichtverhältnissen gelegentlich Probleme mit der Autofokussierung und die AF-Pumpe ist besonders deutlich zu erkennen. Bei der Fotografie kommt es nicht darauf an, was in Videoaufzeichnungen ärgerlich und "laienhaft" aussieht. Laut Nikon wurde die neue Zeitraffer-Filmfunktion der D5600 von ihren "fortschrittlichen" Spiegelreflexkameras abgelöst.

Der Fotoapparat macht in einem gewählten Zeitraum automatische Aufnahmen, um einen Zeitraffer-Film ohne Sound zu erzeugen. Bildgröße, Bildfrequenz und Bildqualität werden aus den momentanen Video-Einstellungen entnommen. Das neue Feature des D5600 für Zeitraffer-Filme macht Bilder in einem gewählten Zeitintervall, um einen Zeitraffer-Film ohne Sound zu erzeugen. Bildgröße, Bildfrequenz und Bildqualität werden aus den momentanen Video-Einstellungen entnommen.

Mehr zum Thema