Pentax Ks2 test

Test nach Pentax Ks2

Messaufnehmer Bei der Pentax K-S2 geht der Konstrukteur zurück zu anspruchsvolleren Formularen. Somit entspricht die Fotoapparatur den Models Pentax K-30 (Test) und Pentax K-50 (Test), mit denen das noch kleinere Exemplar das Wetterschutzgehäuse hat. In Verbindung mit dem Kit-Zoom wird das K-S2 voraussichtlich rund 800 EUR ausmachen.

Der selbe Aufnehmer ist für die Bildaufnahme im Pentax K-S2 wie im Pentax K-S1 (Test) verantwortlich: ein 20 Megapixel CMOS im APS-C Format ohne vorgelagerten Tiefpaßfilter. Die Kameragehäuse sind aus Kunststoff, aber entsprechend aufbereitet. Im Gegensatz zum K-S1 ist der Griff rutschfest und gerundet und hat eine schöne Kontur.

Bei einem Eigengewicht von ca. 680 Gramm ist die Kammer mit Kit-Objektiv voll, aber nicht zu stark in der Handfläche. Der integrierte Blitz ist weit über die Lichtachse hinaus ausklappbar, was das Risiko von roten Äuglein reduziert. Für den SLR-Sucher war Pentax schon immer ein guter Mann. Er ist ein Pentaprismen-Sucher mit 100-prozentiger Abdeckung und 0,63-facher Vergrösserung.

Rasterlinien können nicht eingeblendet werden, aber der werkseitig installierte Sucher (Brite Matte III MF60) mit Marken für den AF-Bereich kann geändert werden. Die Neuheit bei Pentax ist der einstellbare Monitor: Er kann seitlich aus dem Pentax K-S2-Haus geschwenkt und dann um seine eigene Längsachse gedreht werden. Dadurch können Sie die Videokamera in einer entspannteren Selfie-Position anbringen.

Bei Pentax ist das integrierte WLAN-Modul zur Fernbedienung der Messkamera und zur kabellosen Übertragung der Bilder auf das Handy erstmals integriert. Die Phasen-AF-Module (Safox X) der K-S2 verfügen über elf verschiedene Sensorik, darunter neun Kreuztaster. Mit dem Live View AF kam die Messkamera im Laborversuch erst nach 0,93/1,14 s zum Ziel. Sie verfügt über drei AF-Modi (AF-S/C/A) und die AF-Feldkonfiguration kann auf Autofokus (11 oder 5 Punkte), zentralen Autofokuspunkt oder manuelle AF-Feldauswahl eingestellt werden.

Worauf die Fotokamera auch achtet, sind Multi-Belichtungen und Zwischenaufnahmen. Für die Kontrastkompensation verfügt die Pentax K-S2 über eine separate Kompensation von Highlight und Shadowdarstellung (3-stufig oder automatisiert). Beide können in Verbindung verwendet werden, was auch bei sehr kontrastreichen Sujets ausreicht. Ein weiteres Merkmal der Fachkamera ist die "Erhöhte Schärfe": Bei Aktivierung erhöht sie den Bildkontrast, was die Feinzeichnung teilweise verbessert, aber auch zu Lasten von Tonabstufungen geht.

Außerdem berechnet die Fotokamera einige Augenblicke mehr, bevor sie das Motiv abspeichert. Die Pentax K-S2 nimmt Filme mit maximaler Full HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) und 30 fps auf. Einerseits erlaubt der AF beim Fotografieren keinen Dauerbetrieb, andererseits pumpen sie richtig, wenn der Fotograf mit der AF-Taste neu fokussiert.

Der TFT-Monitor des Pentax K-S2 stellt im Suchermodus die wesentlichen Aufzeichnungseinstellungen auf einem großen Bildschirm dar - Blendenöffnung, Verschlussgeschwindigkeit und ISO-Wert auch bei Übergröße - so dass beim Tragen einer Brille manchmal die visuelle Hilfe zur Seite gelegt werden kann. Die Hauptmenüs der Pentax K-S2 sind klar in 15 Seiten unterteilt, die mit der rückwärtigen Skala durchgeblättert werden können, während mit den Pfeiltasten einer von max. sieben Eingaben pro Blatt ausgewählt werden kann.

Alles in allem kann die umfassende Funktionsfähigkeit der Fotoapparatur mit den angebotenen Hilfsmitteln gut und weitgehend selbsterklärend bedient werden. Tipp: Der RAW/JPEG-Shift-Taste auf der rechten Gehäuseseite können auch andere Funktionalitäten zugeordnet werden. Ausgehend von der 20 Megapixel Nennauflösung des Kamerasensors erreicht der K-S2 eine relativ geringe Grenzwertauflösung von 1571 LP/BH bei ISO 100, die jedoch um fast 100 LP/BH auf ISO 1600 fällt.

Bei ISO 100 liegen die Dead Leads bei Werten um 1000 LP/BH, gleichermassen für niedrigen und hohen Kontrast, den die Fachkamera jedoch durch eine deutliche Kontraststeigerung kauft. Ausgehend von ISO 1600 (VN 2.0) und ISO 3200 (VN 2.8) und ISO 6400 (VN 4.2) hat sich die Rauschunterdrückung jedoch deutlich erhöht.

Gegenüber ihrem kleinen Schwestermodell, der K-S1, ist die neue Pentax K-S2 durch ihr integriertes W-LAN, ihr schwenkbares Display und ihren Schutz vor Spritzwasser ein deutlicher Mehrnutzen. Der Zuschlag von rund 100 EUR scheint dabei sinnvoll. In Bezug auf die Bild-Qualität hat die Fachkamera kleine Vorzüge gegenüber der K-S1. Geringe Strukturverluste und höhere Grenzauflösung: Die Pentax K-30 weist im RAW-Test signifikant höhere Werte auf als im GFTPrüfung.

Unsere Tests zeigen Mit der Pentax K-500 bietet die Pentax eine gute Performance zu einem moderaten Einstiegspreis - eine perfekte Einstiegskamera. Die Pentax Mittelformatkamera übertrifft mit einer Bildauflösung von 50 Megapixeln alle Spiegelreflexkameras.

Mehr zum Thema