Sony Nex 6

Nex 6 von Sony

NEX-6 von Sony (DSLM bis zu 1.000 Euro) Rückblick Die neue NEX-6 bietet eine beeindruckende Bildwiedergabe, ein scharfes Bild und einen scharfen Bildsucher sowie eine durchdachte Handhabung. Dabei übertrifft der NEX-6 nahezu alle DSLR- und DSLM-Konkurrenten. Wir haben diesen Prüfbericht im April 2018 mit den aktuell besten Listendaten erneut veröffentlicht: Mit der NEX-6 schliesst Sony eine Kameralücke zwischen dem Flagschiff NEX-7 und der NEX-5N bzw. deren Nachfolger NEX-5R.

Der NEX-6 ist ähnlich wie seine große Bruder NEX-7 aufgebaut - gute Bedingungen für einen eingängigen Betrieb. Die beiden übereinander angeordneten Rollen auf der Spitze des Magnesiumgehäuses zeigen, wie sehr Sony versucht, die Berufs- und Einsteiger-Fotografenwelt zusammenzuführen. Über das obige Betriebsarten-Einstellrad können Sie zwischen manuellem und halbmanuellem Aufnahmemodus auf die vollautomatische Programmierung umschalten, die natürlich auch das praxisgerechte und für Sony besonders hoch auflösende Pan-Panorama beinhaltet.

Das hat uns im Versuch bestätigt und erlaubt eine schnelle Inbetriebnahme. Obwohl sie nur eine geringe, abgemessene Richtzahl von vier anbietet, ist dies in schwierigen Beleuchtungssituationen besser als nichts. Linsen für Sonys Alpha DSLRs können mit einem Adapter verwendet werden (ab 200 Euro). Wählen Sie über das Menu, welche Information im Bildsucher angezeigt werden soll.

Alternativ zum Zielsucher ist das NEX-6 mit einem 3-Zoll-Display mit 921.600 Subpixeln hoher Bildauflösung ausgestattet. Darüber hinaus hat das NEX-6 einen eigenen App Store, mit dem Sie die Kameras in den nächsten Jahren um weitere Funktionalitäten ergänzen können (gegen Gebühr). Beim spiegelfreien NEX-6 setzt Sony auf einen Bild-Sensor im APS-C-Format. Mit 16 Megapixeln entspricht die Bildauflösung den billigeren NEX-Modellen; nur der NEX-7 hat 24 Megapixeln, aber die niedrigere muss kein Manko sein, denn weniger Bildpunkte verheißen ein verbessertes Störgeräusch.

Auch beim NEX-6 hat der Kamerahersteller, wie bei anderen Sony-Kameras üblich, das Störgeräusch im Zaum. Der VN3-Wert, der eine Angabe zum Rauschen in DIN A3-Ausdrucken erlaubt, ist so niedrig, dass Sie alle ISO-Ebenen ohne Bedenken nutzen können (ISO 100 - 25.600). Die NEX-6 bietet mit einer maximalen Schärfe von ca. 1.380 Zeilenpaaren pro Bildgröße gute Resultate.

Starke Gegensätze sind für den NEX-6 kein Hindernis. Mit dem NEX-6 (8.8 Deltas E) werden angenehme, natürliche Farbtöne reproduziert. Ein Phasen-Autofokus verwendet neben dem gewohnten Kontrast-Autofokus 99 Sensorikteile, die sich unmittelbar am Sensor befinden (mehr dazu im Video). Schon nach 0,46 s bei schwacher Beleuchtung sind Momentaufnahmen in der Box, bei Tag schon nach 0,33 s.

Selbst Bilderserien sind mit dem NEX-6 kein Thema. Der NEX-6 nutzt die selbe Stromquelle mit dem NP-FW50 Lithium-Ionen Akku wie der Rest der NEX Familie (Alternative Battery Test). Unsere Labormessungen zeigen jedoch, dass der NEX-6 nur eine mittlere Betriebszeit hat. Bei der Bildvorschau im Bildschirm sind 270 bis 540 Bilder drin, beim elektronischen Bildsucher auch nur 210 bis 430 mit.

Mit der NEX-6 hat Sony eine hoch interessante DSLM-Kamera mit überdurchschnittlich hoher Performance im Angebot. Mit dem NEX-6 wird das GehÃ?use und die gut ausgeklÃ?gelte Bedienbarkeit des NEX-7 zu einem wesentlich gÃ?nstigeren Tarif angeboten. Überzeugend ist das Bedienungskonzept aus manueller Einstellung und schnellen automatischen Funktionen. Das Gerät ist hochwertig, der Elektronensucher gehört zu den besten auf dem Weltmarkt.

Sollte es eine herkömmliche DSLR mit optischer Sucherfunktion sein?

Mehr zum Thema