Top 10 Digitalkameras 2016

Die 10 besten Digitalkameras 2016

Die beste Vorrichtung, die Sony Cyber-shot DSC-RX10 III, kostet durchschnittlich 1490 Euro. Spitze bei Stiftungswarentest: Das sind Testsieger. Dazu trägt die Stiftung Warmentest bei, die aus den Prüfungen der letzten zwei Jahre die besten Kompakt- und Anlagenkameras auswählt. Selbst wenn die Smart-Phones in vielen Fällen gute Aufnahmen machen können, haben die Aufnahmen von echten Fotoapparaten eine ganz andere Bildqualität. Ein Überblick in der Dezember-Ausgabe der Fachzeitschrift "Test", für die die Stiftung Warentest dieses Jahr und im Vorjahr die Trefferlisten mit den besten getesteten Fotoapparaten erstellt hat, gibt Aufschluss darüber, welche Endgeräte enthalten sind.

Sie haben aber ein Zoomobjektiv, mit dem sie Gegenstände viel näher bringen können als mit einem Digitalzoom oder einer zweiten Objektivbrennweite. Eine gute Ausstattung kostet zwischen 300 und 400 EUR, und die Stiftung warnt die drei Kameramodelle mit einer Gesamtbewertung von 2,3. Am teuersten mit einem durchschnittlichen Preis von 405 EUR ist die Lumix DMC-TZ81 von Panasonic. Sie hat aber auch in allen vier Bereichen Image, Videos, Monitor/Finder und Handling mit "gut" abgeschnitten.

Nur eine zufriedenstellende Performance zeigte ihre kleine Tochter FZ82 (315 Euro), die Canon PowerShot SX730 HS (355) schwächte sich im Laufe des Tests in Sachen Video und Handling etwas ab. Sie ermöglichen auch Bilder im Rohdaten-Format. Die Sony Cyber-shot DSC-RX10 III als bestes Produkt kosten durchschnittlich 1490 EUR.

Bei einer Gesamtbewertung von 1,7 bietet die Digitalkamera "sehr gute" Videomaterial. Doch die Canon PowerShot G7 X II macht besser Fotos: Mit einem Durchschnittspreis von 710 EUR ist sie nur die Hälfte teurer und wurde mit 1,8 beinahe so gut eingestuft wie die Nr. 1 Die Lumix DMC-LX15 von der Firma PANASON hat die selbe Gesamtbewertung erhalten, die nur 590 EUR gekostet hat und wie der Test-Sieger "sehr gute" Videoclips aufzeichnet.

Aber für einen Testgewinner, dessen Interieur, Ausrüstung und Handling ebenfalls top sind, muss man wenigstens 675 EUR bezahlen. Stiftungswarentest hat "die besten" Zoom-Objektive oder Fixbrennweiten angeschraubt. Fünf Fotoapparate mit einer Gesamtbewertung von 1,7 sind den spiegelfreien Anlagenkameras ebenbürtig. Alle fotografieren "gut", zwei davon auch "sehr gut": die panasonic DC-GH5M, die in der Testkonfiguration mit dem Glas G Vario 12-60 Aph x O.I.S. im Schnitt 2120 EUR kosten und die spanische DMC-GX8 Mit der festen Brennweite G 42,5 mm Aph x O.I.S. sind für sie rund 1300 EUR zu haben.

"Das etwa 1410 EUR kostende X-T2 von FUJIFILM mit dem Zoom-Objektiv XF 18-55 R LM OIS macht "gute" Bilder und Filme. Bestes Produkt mit einer Gesamtbewertung von 1,8 ist das D7200, das im geprüften Set im Durchschnitt 1220 EUR kosten wird. Mit bewegten Bildern für rund 2200 EUR hat sich die D 500 von der Konkurrenz abheben können.

Die Canon EOS 200D punktete mit einem Durchschnittspreis von 675 EUR und war damit deutlich billiger als die beiden anderen Kamera.

Mehr zum Thema