Objektive für Nikon D3400

Linsen für Nikon D3400

Er hat ein 300mm Teleobjektiv und eine Nikon D3400 Kamera. Kurzer Test: Nikon Objektiv AF-P 70-300mm auf der D3400 Die neue Telezoomlinse AF-P 70-300mm 1:4.5-6. 3G EMVV ist passend für die DX SLR-Kameras und bringt Ferne näher. Das leichtgewichtige und relativ preiswerte Glas haben wir am D3400 erprobt.

Nikon wendet sich mit dem Telezoomobjektiv AF-P 70-300mm 1:4.5-6. 3G EM (VR) an Photographen, die mit DX SLR Kameras (APS-C) wie der D3400 auskommen.

Die Linse ist für Anfänger gedacht: Sie hat das typisch schlichte Kunststoffgefühl, ist mit etwas mehr als 400 g recht leicht und verhältnismäßig kompact. Selbst bei einem leckeren D3400 Gehäuse ist es trotz seiner langen Objektivbrennweite nicht allzu viel wert. Nikon enthält keine Streulichtblende - das Fotografenmodell HB-77 kann für fast 30 EUR erworben werden.

Nikon kommt ganz ohne Switches und Taster an der Röhre aus. Der Fotograf kann weder so rasch am Objekt zwischen manueller und automatischer Fokussierung wechseln, noch kann er den Stabilizer einschalten (VR-Version). Nikon macht den Fokussierring sehr eng, auch er wirkt ein wenig schwänger. Nikon hingegen gibt dem Zoom-Ring viel Raum. Der AF-P im Namensgeber steht übrigens für den Stepper-Motor, der laut Nikon besonders geräuscharm und flink sein sollte.

Es ist in der Tat ruhig, wenn nicht sogar völlig still. Fast ist zwar verhältnismäßig, aber für die Objektivbrennweite ist es eigentlich anständig. Zu 370 EUR gibt es den AF-P 70-300mm 1:4.5-6. 3G EK ohne Ausgleich für 370 EUR. Bei innerer Stabilisation kosten die Objektive ca. 50 EUR mehr - 420 EUR. Fotografen von Nikon mit älteren DX-Modellen sollten sich jedoch das Kleinformat ansehen.

Die Linse ohne Umschalter ist auf der Produktseite prinzipiell nur mit Kameramodellen der D3000er Serie vom D3300, der D5000er Serie vom DS5200 und der 7000er Serie vom D7100 kombinierbar. Die Linse bietet eine relativ ausgeglichene Abbildungsleistung über die unterschiedlichen Fokussierweiten, obwohl sie sich am kurzen Ende etwas angenehmer anfühlt.

Es funktioniert am besten bei hoher Blendenzahl zwischen f/8. 0 und f/11. Zum Beispiel am Kurzende und f/8. 0 gibt es mittig etwa 1750 Lp/Bh ab, bei mittlerer Brennweite etwa 1670 Lp/Bh und am Längerende etwa 1500Lp/Bh. An unserer Prüfkamera D3400 wäre die 2000 Lp/Bh möglich gewesen.

Bisher so unspektakulär: Das Glas ist auch bei den Abbildungsfehlern nicht sehr auffallend. Im Grunde genommen sorgt das Glas für eine nicht sehr brillante Optik, wodurch die Bilder recht stumpf wirken. Die AF-P 70-300mm 1:4.5-6. 3G EMV ist eines der preiswerteren Zoom-Objektive im Nikon-System mit einem Gesamtpreis von rund 400 E. Im Gegenzug verfügt sie über eine riesige Objektivbrennweite, die 105 bis 405 mm entspricht.

Dieses Potential allein sollte für viele Einsteiger-Fotografen interessant sein.