Test Kompaktkameras bis 300 Euro

Testen Sie Kompaktkameras bis 300 Euro

bis zu 450 ?, eine Spiegelreflexkamera oder eine High-End-Kompaktkamera. Photo 2018 Preise im Wert von 26.000 Euro - jetzt mitmachen und gewinnen! Der Android befindet sich derzeit im Beta-Test.

Digitalkamerabrücke Sony DSC-H300 (20,1 MP CCD-Sensor (effektiv), 25mm Weitwinkelobjektiv, SteadyShot HD optischer Bildstabilisator) schwarz.

Berater:

Für jedes Budget die passende Digitalkamera.

Das große Preisangebot haben wir in Preisniveaus von Null bis 500 Euro aufgeteilt. Die Einsteigermodelle sind ab ca. 300 Euro inklusive Standard-Objektiv erhältlich. Dann sind es 1000 Euro und mehr, die rasch für Geräte ausgeben werden. Es gibt viel billigere Möglichkeiten. Sie ist sehr gering, dementsprechend schwach im Licht und hat nur eine fixe Brenndauer.

Im Preisbereich bis 100 Euro gibt es vor allem kleine und leichtgewichtige Kompaktkameras. Weil Kompaktkameras in der Vergangenheit als idealer Wegbegleiter für mobile Anwendungen erachtet wurden. Fotoapparate wie die "Coolpix A10" von Nikon verfügen über einen 5-fachen Zoom, der bereits einen recht großen Brennweitenbereich deckt. Bis zu 200 Euro gibt es wesentlich leistungsfähigere Kompaktkameras.

So hat die heutige "Ixus 190" von Canon einen 10-fachen Zoom, der einen Fokuslängenbereich von 24 bis 240 Millimetern einnimmt. Sie kann 20 Mio. Pixel speichern und Bilder über Wireless LAN austauschen. Der Preis beträgt fast 180 Euro. Auch in dieser Preiskategorie gibt es Action-Kameras, die hauptsächlich für Sport- und Unterwasser-Aufnahmen eingesetzt werden.

Typisch ist die "Rollei 425" für etwas weniger als 130 Euro. Wie alle Action-Kameras besitzt sie ein Weitwinkel-Objektiv ohne Zoomen. Doch auch die klassischen Unterwasser-Kameras sind für weniger als 200 Euro erhältlich. Gegenüber einer Action-Kamera hat man den Vorzug, dass es ein Objektiv gibt, das einen Zoombereich von 28 bis 140 Millimeter deckt und somit eine größere Freiheit bei der Motivwahl unter und über dem Wasser sicherstellt.

Wenn Sie in die 3D-Fotografie eintreten wollen, kann das auch günstiger sein, aber für 250 bis 350 Euro gibt es reife Fotoapparate wie die "Gear 360" von Samsung, die gerade einen Generationenwechsel durchlaufen hat. Es hat zwei Fotoapparate, die dank der "Fisheye"-Optik 180° nach allen Seiten ausrichten.

Er muss die über Wireless LAN übertragenen Bilder zu einem Rundum-Bild zusammenfügen. Auch in dieser Preiskategorie befinden sich die klassischen Reise Kameras wie die "Lumix DMC-TZ61" von Panasonic. Vielfältige Einstellmöglichkeiten, ein äußerst leistungsfähiges Zoom-Objektiv mit einem Objektivbrennweitenbereich zwischen 24 und 720 Millimeter und die Bildübermittlung über Wireless LAN sind für rund 280 Euro erhältlich.

Diese sollen eine Verbindung zwischen Kompakt- und Spiegelreflexkamera auf der einen Seite und vom Privatanwender zum Profi sein. Der 50fach-Zoom reicht dabei von 24 bis 1200 Millimeter, der auch weit entfernt liegende Bereiche ausfüllt.

Mehr zum Thema