Fotokamera für Einsteiger

Kamera für Einsteiger

Zunächst einmal sind für eine (Einsteiger-)Kamera zwei Faktoren wichtig:. Es gibt sicherlich eine für Sie. Richtige Fotografie? So werden Sie zum Profispieler! Eine Fotografie sagt mehr als tausend Wörter.

Mehr und mehr Menschen sind von der Fotografie begeistert, nicht nur weil gute Digitalkameras bereits zu erschwinglichen Kosten da sind. Die richtigen Bilder zu machen ist schwer. Ausdrücke wie ISO, Blendenöffnung, Verschlusszeit und unterschiedliche Objektivbrennweiten sind für Anfänger nicht immer leicht zu verstehen.

Hat man das geeignete Model entdeckt, ist man auf der Suche nach dem "perfekten" Bild. Im folgenden Beitrag werden wir Ihnen aufzeigen, was beim Kauf einer Fotokamera wichtig ist und Ihnen Hinweise dazu liefern, was Sie beim Aufnehmen von Bildern berücksichtigen sollten. Was ist die Wahl der richtigen Kameras? Sie als Einsteiger in das Fach Photographie stehen zunächst vor der Aufgabe, die für Sie geeignete Photokamera zu suchen.

Wenn Sie den Terminus digitale Fotokamera bei Google eingeben, wird Ihnen sofort klar: Eine neue Fotokamera kostet zwischen einigen hundert und einigen tausend Euros - hier müssen Sie das Preis-Leistungs-Verhältnis wählen, das Ihren Bedürfnissen entspricht. Wozu wollen Sie Ihre Fotokamera verwenden? Zuerst einmal sollten Sie sich die Frage stellen, was Sie von Ihrer Fotokamera erwarten.

Sollte sie Sie nur ab und zu in den Urlaub fahren und Momentaufnahmen machen, oder wollen Sie sich mit der Photographie im Detail auseinandersetzen? Profifotografen kommen mit einer Low-Cost-Kamera sicher rasch an ihre Leistungsgrenzen, während die Funktionalität für Amateurfotografen ausreichen kann. Eine Investition in eine teurere Kameraausrüstung macht keinen Sinn, wenn man nicht alle Kamerafunktionen ausnutzt.

Weil eine kostspielige Fotokamera allein kein gutes Bild macht - man muss wissen, wie man die Verfeinerungen einsetzt. Wählen Sie also eine passende Digitalkamera - sie muss nicht immer die kostspieligste sein. Im direkten Bezug zum Gebrauch Ihrer Fotokamera sollten Sie über einige weitere Punkte für Ihren Eintritt in die Photographie nachdenken:

Was für eine Kameragröße wollen Sie? Es ist auch hier von Bedeutung, über den Gebrauch der eigenen Kameras nachzudenken. Will man sie zum Beispiel auf eine Tour mitnehmen, macht es einen großen Unterschied, ob die Fotokamera ein paar hundert oder mehrere Kilo schwer ist. Möchten Sie unterschiedliche Linsen einsetzen?

Makroobjektive für den Nahbereich, Weitwinkelobjektive für Landschaftsaufnahmen oder Linsen wie ein Fischauge für außergewöhnliche Bilder - das Objektivprogramm für Fotoapparate ist sehr vielfältig. In der Regel hat nahezu jede SLR-Kamera einen Objektivhalter, auch Kamerahalter oder Kamerahalter bezeichnet, an dem Sie das gewünschte Objekt befestigen können. Auf jedenfall kann die Objektivität Ihre fotografischen Fähigkeiten ausweiten.

Dagegen ist das Kameraobjektiv bei einer kompakten Aufnahme nicht wechselbar. In der Regel verfügt das Objekt über einen integrierten Objektivzoom. Und wie sollen die Bilder verarbeitet werden? Die Bilder können im JPEG- oder unbearbeiteten RAW-Format gemacht werden. Nahezu jede einzelne dieser Kameras verfügt heute über diese Funktionalität. Wer seine Bilder nachträglich editieren möchte, sollte das RAW-Format verwenden, da die Qualität der Bilder unkomprimiert und der Farb- und Dynamikbereich einfacher zu bedienen ist.

Eignet sich die Digitalkamera auch bei schlechtem Witterungseinfluss? Dies ist besonders für den Fall interessant, dass Sie viele Bilder mit Ihrer Digitalkamera in der Außenwelt machen wollen. Und was willst du später mit den Bildern machen? Das Auflösen eines Bildes ist sehr bedeutend und wird noch wichtiger, wenn Sie Ihre Bilder später in einem größeren Bildformat drucken wollen.

Nur wenn das Photo in einer sehr hohen Qualität aufgenommen wurde, wirkt es auch bei großen Formaten gestochen scharfe. Achten Sie auch auf Farbtreue, Rauschen und Dynamik. Wenn Sie zum Beispiel ein 300 DPI-Bild im A3-Format drucken möchten, sollten Sie mit mind. 16 Megapixeln aufzeichnen. Das Kürzel DPI steht für "dots per inch" und bezeichnet die Bildauflösung eines Druckbildes.

Möchten Sie ein Video aufzeichnen? Zahlreiche Fotoapparate sind nicht nur auf die Photographie begrenzt, sondern verfügen auch über eine integrierte Aufnahmefunktion. Falls Sie also auch mit Ihrer Digitalkamera Aufnahmen machen wollen, prüfen Sie, ob diese Möglichkeit für das gewünschte Model besteht. Je besser die Bildauflösung, umso kostspieliger die Aufnahme.

Wofür brauche ich das passende Brillenglas? Oftmals sind sie teurer als die eigentliche Fotokamera, weil sie oft mit teurem Material und viel Feinarbeit in der Produktion verbunden sind. In der Regel werden Fotoapparate als Komplettset mit beiliegendem Objektiven geliefert. Für hochwertige Bilder wie z. B. Makro- oder Landschaftsaufnahmen benötigen Sie jedoch ein zusätzliches Brillenglas.

Was Sie bei der Wahl des Objektives beachten sollten und was ein gutes Glas auszeichnet, erfahren Sie hier. In der Regel zwischen F1,2 und F5,6. Je kleiner der Messwert, umso heller das Glas und umso teurer der Einkauf. Ebenso entscheidend ist die Abbildungsqualität, die das Objekt mit dem niedrigsten Blendwert reproduzieren kann.

Wer viel in der frischen Luft fotografiert, kann in ein qualitativ hochstehendes und besonders staubgeschütztes Glas investieren. Optiken namhafter Hersteller wie Canon, Nikon oder Signatur haben nahezu immer ein komplettes automatisches System und damit eine elektrische Verbindung zur Digitalkamera. Die automatische Version ist in der Regel besser für Einsteiger in die Photographie geeignet, da nicht so viele Einstellmöglichkeiten notwendig sind.

Fixbrennweiten haben in der Regel eine größere Lichtintensität, was für viele Menschen ein Kaufargument ist. Sie werden dann jedoch nur noch begrenzt fotografiert. Zur Vermeidung unscharfer Bilder haben viele Linsen eine eigene innere Bildstabilisation. Dies ist besonders dann sinnvoll, wenn Sie bei niedrigen Verschlusszeiten Aufnahmen machen wollen, wie z.B. bei Sportaufnahmen.

Weil wenn Ihre Fotokamera für Sie technologisch bestens gerüstet ist, können Sie sie in der Realität einsetzen, um Ihre Fotoideen umzusetzen. Wie in der Malkunst ist auch die Photographie sehr subtil. Es gibt jedoch einige wenige Punkte, die Sie bei der Auswahl eines Motivs beachten sollten, um das angestrebte Resultat zu erreichen.

Dies alles sind Punkte, die Sie bei der Auswahl des Bildausschnitts berücksichtigen sollten. 2 ) Fokus: Zusammen mit der Komposition sollten Sie sich die Frage stellen, ob Ihr Bild einen speziellen Schwerpunkt haben soll und was Sie damit zum Ausdruck bringen wollen. 3 ) Bildstimmung: Welche Grundstimmung sollte beim Anschauen Ihres Photos herrschen?

Abhängig davon, ob Sie z.B. eine heitere oder eine dunklere Atmosphäre einfangen wollen, müssen Sie das gewünschte Thema auswählen. 4 ) Bildgeschichte: Möchten Sie mit Ihrem Bild eine Story aufzeichnen? 5 ) Spezieller Moment: Natürlich sind Bilder besonders spannend, wenn es Ihnen gelingt, einen einzigartigen oder besonderen Momentaufnahme.

Am besten planen Sie dann im Voraus exakt, wie Sie die Aufzeichnung durchführen wollen. Denken Sie über die Nachricht nach, die Sie übermitteln wollen. Sie sehen aber: Je mehr Sie darüber nachdenken, was Sie mit Ihrem Bild zum Ausdruck bringen wollen, je mehr wird das Ergebnis interessant. Sie können auch eine Fotoausstellung eines bekannten Photographen besuchen und sich begeistern lassen (z.B. im Braunschweiger Fotomuseum, im Berliner Fotomuseum oder im Hamburger Fotohaus).

Im Laufe der Jahre wird Ihr Blick immer mehr auf die richtige Zeit trainiert. Mit ein bißchen Pech ist das richtige Zeitpunkt gekommen. Ob Technologie und Lehre oder nicht: Spass an der Photographie ist der entscheidende Punkt und hat sich für viele Amateure bereits zur professionellen Photographie entwickelt.

Sie möchten mehr über die Photographie erfahren? Im kostenlosen PhotoMOOC erfahren Sie von den Fachleuten von digitalkamera.de, wie Sie die passende Fotokamera aussuchen. Im 6-wöchigen Online-Kurs erfahren Sie auch, wie Sie Ihre Kameras für sich selber einrichten. Außerdem erlernen Sie die Grundkenntnisse der Photographie, so dass Sie später bestimmen können, welche Art von Photographie für das entsprechende Fach geeignet ist.

Zu guter Letzt werden wir Ihnen erklären, wie Sie ein Bildarchiv für Ihre Bilder auf Ihrem Computer erstellen und Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Bildverarbeitungsprogramme verschaffen, damit Sie Ihren Bildern den endgültigen Schliff zuteilen. Egal ob in Hamburg, Berlin, München oder auch international: Tauchen Sie jetzt ein in die aufregende Photographie!

Mehr zum Thema