Fujifilm X 20

Fuenjifilm X 20

Testversion des Fujifilm XP20 (Digitalkamera) Einbezogene Dritte können diese Information mit anderen Angaben zusammenführen. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzrichtlinie. Die schnelle Optik mit handverstellbarem 4fach-Zoom sorgt für DSLR-Komfort. Ein optischer Bildsucher ist in dieser Kategorie selten. Bei Schnappschüssen reagieren die Modelle der Serie XP20 jederzeit zeitnah.

Wir haben diesen Prüfbericht im Monat März 2018 mit den aktuellsten Listendaten erneut veröffentlicht: Bei Fujifilm lautet die aktuelle Regel: Je altertümlicher die Fotokamera wirkt, umso zeitgemäßer und qualitativ besser ist die Technologie darin.

Selten unter den heutigen Kompaktapparaten ist die Verbindung aus einem scharfen Bildschirm (2,8 Inch, 2,8 Inch, 2 60.000 Pixel) und einem optischen Bildsucher mit guter Bildqualität. Der Fujifilm geht noch weiter und zeigt die Information im Bildsucher an; tagsüber in schwarzem Schriftzug, nachts in dezentem Grünschimmer. Das hat den Nachteil, dass Sie bei Verwendung des Suchers nicht mehr die Augen zurückhalten und die Aufzeichnungseinstellungen auf dem Bildschirm lesen müssen.

Uhrzeit, Blendenwert und ISO-Nummer des Suchers werden angezeigt, und wenn der Sucherkopf zurückkehrt, schaltet der Lidsensor die Anzeige ein. Fujifilm bleibt klein, stützt sich aber auf die Sensorik der eigenen DSMs. Überzeugend ist die Bildschärfe in kleinen Detailtönen und über den gesamten Sensitivitätsbereich um ein Vielfaches besser als bei konventionellen Kompakkameras.

Fujifilm hat das Rauschen gut im Blick, denn bei Vollbild auf dem Monitor ist es nur von ISO 800 zu erkennen. Fujifilm bleibt mit dem Glas bei dem für den X10 typischen Merkmal: dem Manuellglas. Aber auch die von F2,0 bis F2,8 erreichte höhere Anfangslichtstärke von F2,0 bis F2,8 hat Vorzüge. Der Shuttle Converter lässt sich durch einfaches Eindrehen der Optik einschalten.

Derjenige, der den Überblick hat, agiert blitzschnell genug für Momentaufnahmen. Die Autofokusfunktion ist so eingestellt, dass sie sich rasch genug bewegt. Dies ist nicht zuletzt eine Folge der Verknüpfung von konventionellen Kontrast-Autofokus- und Phasen-Autofokus-Sensoren am BILD-Sensor. Das Aufladen erfolgt in einer Ladestation, die bei kompakten Kameras eine Selbstverständlichkeit ist. Darüber hinaus gibt es Komfortfunktionen wie die Libelle im Bildschirm und die Fokussierung zur leichteren Fokussierung im Manuellbetrieb.

Der Fujifilm ist eine gute kreative Kamera, aber es gibt noch mehr Möglichkeiten.

Mehr zum Thema