Gfx 50

50 Gfx

Bei der GFX 50S von FUJIFILM handelt es sich um eine mittelformatige spiegellose Systemkamera, die von Fujifilm in Japan hergestellt wird. Heute, nachdem das Unternehmen eine solide Position im Markt für digitale Bildbearbeitung erreicht hat, kehrt es mit der Markteinführung des GFX 50S in die Mittelformatwelt zurück. FUJIFILM erweitert mit dem professionellen Modell GFX 50S sein Kameraportfolio um eine spiegellose Mittelformatkamera. Wir haben uns mit Holger Nitschke getroffen, um einen Blick auf die Fuji GFX 50s zu werfen. Sichere Sofortrabatte für Fujifilm GFX 50S.

1300?.

mw-headline" id="Technische_Merkmale">Technische Merkmale[Edit | < Quellcode bearbeiten]

Bei der GFX 50S von GFX handelt es sich um eine Mittelformat-Systemkamera ohne Spiegel, die von der japanischen Firma Frujifilm gefertigt wird. Das Gerät ist austauschbar. Die Anzeige kann eingeklappt und geschwenkt werden. Außerdem das Mikrophon MIC-ST1 und die Fernbedienung RR-90 oder der Adapter EVF-TL1, um den Bildsucher drehbar zu machen. Folgende Optiken sind für das neuentwickelte G-Mount Bajonett[1] erhältlich: Es gibt Adapter für den Einsatz von Objektiven anderer Anbieter, z.B. für Leica R oder B, Canon FD oder EF, Nikon, etc.

Fünffache Überlegungen zum GFX 50s von Frujifilm

Da das ausgeliehene Modell wieder in einem Stück bei der Firma FU-Jifilm ist (hier noch einmal vielen Dank an FU-Jifilm Deutschland!!!), habe ich endlich Zeit, die gesammelten Bilder anzusehen, die mit der GFX erstellt wurden. Es ist nicht meine Absicht, einen Fachaufsatz über die Fotokamera zu schreiben - es gibt genügend ausgezeichnete Informationsquellen im Netz -, aber ich werde meine eigenen EindrÃ?

Sobald sie aus der Packung und in der Handfläche entnommen wurde, kam der Fotoapparat unmittelbar an. Weil ich im Moment nur Fujifilm-Kameras benutzte, war der Wechsel zum "größten Bruder" kein Nachteil. Ausgehend von den kleinen und verhältnismäßig kleinen Röntgenkameras habe ich eine große technische Gewichtsänderung erwartet, wenn ich jetzt länger mit dem schweren GFX und den doch wesentlich grösseren Linsen aushebe.

Ob bei der Arbeit im Atelier oder auf der Bergtour mit meiner Mami. Keine 10 min mit der befreundeten Fotokamera, ich hatte die erste Möglichkeit, dies ausführlich zu erproben. Es wurden zwei Linsen (GF110mmF/2, GF63mmF/2. 8 ) und eine Gotox AD 200 verwendet. Dass ich über mehr als genug Bild-Informationen verfüge, wenn ein Ausschnitt oder grössere Korrektionen - wie z.B. Belichtungskorrekturen - erforderlich sein sollten, hat mich ebenfalls sehr überzeugt.

Einer der Hauptgründe für die Zusammenarbeit mit Fujifilm-Kameras sind die Sensorik, die wunderschöne Farbwiedergabe ermöglicht. Eine weitere Ursache für mein großes Engagement für GFX ist die Tätigkeit in meinem Atelier. Der Einsatz im Atelier gestaltete sich sehr erfreulich und es war kein Hindernis, über einen längeren Zeitraum mit der Fotokamera zu experimentieren.

The autofocus war unglaublich flott (was ich nicht erwartete ) und kaum träger im Gegensatz zu meinen X-Bodies im Atelier. Durch die kompakte Bauweise des Gerätes (insbesondere in Verbindung mit dem GF45mmF/2. 8, oder dem GF63mmF/2. 8 ) war die Fachkamera mein alltäglicher Wegbegleiter, der erfreulich unscheinbar ist und auch für Dokumentar- und Straßenaufnahmen eingesetzt werden kann.

Das heißt, dass sich die Zusammenarbeit mit dem Mittelformat stark verlangsamt hat. Mit dem GFX zu interagieren ist eine Erfahrung, die ich nicht in Worten ausdrücken kann. Mit so viel "Kamera" in der Tasche motivieren Sie sich, das Beste aus der Fotografie herauszuholen. Die Zeit mit der GFX 50s hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich bin sicher, dass ich das Mittelformatsystem von Fujifilm bald in meine Fotoarbeit einbinden werde.

Auf die weitere Entwicklung in diesem Gebiet bin ich sehr gespannt und kann mit Fug und Recht sagen, dass die Firma FUJIFILME in absehbarer Zeit den Standard für das elektronische Medienformat setzen wird.

Mehr zum Thema