Handlicher Fotoapparat

Praktische Kamera

Puzzle-Hilfe für die handliche Kamera. Der HANDLICHER FOTOAPPARAT - 12-stellige Lösungen Auf dieser Website werden zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und zur Bereitstellung bestimmter Dienstleistungen und Funktionalitäten sogenannte ³eCookies³c eingesetzt. Auf dieser Website werden von Dritten gesetzte Kekse eingesetzt, weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Website werden Tracking-Cookies eingesetzt, weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. In den Datenschutzbestimmungen finden Sie weitere Informationen darüber, wie diese Website mit Hilfe von Plätzchen und lokaler Speicherung arbeitet.

Wenn Sie auf Verstehen anklicken oder die Website durchblättern, autorisieren Sie diese Website, auf Ihrem Endgerät Angaben in Gestalt von Plätzchen zu hinterlegen. Wenn Sie auf die Schaltfläche Prohibit cookie drücken, lehnen Sie Ihre Einwilligung zur Verwendung von Plätzchen oder zur Speicherung vor Ort ab. Darüber hinaus werden alle gespeicherten Dateien entfernt und eventuell ein Teil der Website kann nicht mehr intakt sein.

Auf der Website des Beauftragten für Datensicherheit und -freiheit finden Sie weitere Informationen über das Thema Cookie und lokale Speicherung. Klicke auf das Symbol deines Webbrowsers und folge den Anweisungen, um die Verwendung von Plätzchen im ganzen Webbrowser zu verhindern oder zu verwalten:

35-mm-Kamera: Praktisch und zügig | Rund um die Technologie| Wissenswertes | Weinland Weimar

Aber die Kamera war sehr sperrig. Entsprechend ihrem Aufzeichnungsformat wurden sie als Großformatkameras bezeichnet. Die erste 35 mm-Kamera wurde 1924 auf den Markt gebracht. Dabei nutzte sie nicht nur den praktischen Rollenfilm, auf dem mehrere Bilder nacheinander statt nur einer aufgenommen werden konnten, sondern vor allem ein neuartiges Filmformat: Der Streifen war 35 Millimeter dick.

Anschließend wird dieser auch als Kleinbildfilm bezeichnet. Mit seiner Erfindung für die Fotografie eröffneten sich neue Perspektiven. Oscar Barnack hat für Leitz die erste Digitalkamera mit diesem 35mm-Film inszeniert. Man nannte sie Leica. Bei Leitz war Barnack nicht nur Entwicklungsleiter, sondern machte auch gern Fotos. Da er an einer Asthmaerkrankung litt und daher die großen Fotoapparate kaum mitnehmen konnte, hat er eine neue praktische 35 mm-Kamera zu Haus entworfen.

Im ersten Jahr werden 1000 Fotoapparate produziert. Die 35 mm-Kamera eröffnete auf einmal völlig neue Perspektiven in der Photographie. Besonders Journalisten waren auf einmal in der Lage, rasch mit der Fotokamera in der Hand umzugehen. Im Jahre 1932 führte die Leica II weitere Innovationen ein: Das Glas konnte nun gewechselt werden, es gab einen integrierten Zielsucher und einen Distanzmesser.

Mehr zum Thema