Kompaktkamera Vergleich

Vergleich von Kompaktkameras

Kompaktkamera-Test & Vergleich " Top 12 im Monat September 2018 Bei den Kompaktkameras ist die Grösse wichtiger als in jeder anderen Kategorie: Kompaktkameras sind bereits ab 40 ? zu haben. Hochwertige Qualitäten in einer kompakten Bauform gibt es dagegen erst ab 200 EUR. Früher waren Kameras ungeheuerliche Stativstrukturen, die vom Objektivobjekt viel Ausdauer und vom Photographen einen kräftigen und technisch ausgefeilten Tonarm forderten.

Manche von ihnen, die so genannten Kompakt-Kameras, lassen sich leicht in die Hosentasche oder Hemdentasche stecken. Im Kompaktkamera-Vergleich 2018 haben wir die besten Kameras im Vergleich vorgestellt und Ihnen gesagt, was wichtig ist, wenn Sie sie kaufen. Was ist eine Kompaktkamera? Die Kameras können entweder analoge oder digitale sein, wie in unserem Kompaktkamera-Vergleich. War früher ein analoger Belichter vorhanden, gibt es jetzt einen elektronischen, lichtempfindlichen Aufnehmer.

Kompaktkameras haben in der Regel weniger Funktion als ihre größeren Brüder, die Spiegelreflexkamera und die Bridgekamera. Die Vorteile einer wirtschaftlicheren Nutzung der Funktionalitäten führen zu deutlichen Preisnachlässen, so dass Digitalkameras bereits für weniger als 100 EUR erworben werden können. Ausschlaggebend für die Nutzung des Begriffs "kompakt" ist in erster Linie, dass er keine Wechselobjektive benötigt und so gering ist, dass er in eine Hemd- oder Hosen-Tasche paßt.

Bekannte Modellserien sind die Modelle Coolpix, Panasonic Lumix, Canon Powershot, Casio Exilium und Sony Cyber-Shot. Erfahren Sie mehr über die Vorteile und Vorteile in unserem Kamera-Versicherungstest. Welche Arten von Kompaktkameras gibt es? Was sind die besten Fotoapparate, wie groß sollten sie sein? Im Kompaktkamera-Vergleich haben wir einmal die wesentlichen Einkaufskriterien erfasst, um Sie zu beraten.

Seitdem wir uns auf die Rubrik Kompaktkamera für Einsteiger konzentriert haben, beschreiben wir keine technischen Funktionen und erklären Funktionen, die nur professionelle Geräte haben. Mit einer System-Kamera, z.B. aus der Sony Alpha- oder Olympus OM-Serie, kann das Glas ausgetauscht werden. Je nach Aufgabenstellung können Sie trotz seiner kompakten Abmessungen das richtige Mikro- oder Macroobjektiv auf der System-Kamera platzieren.

Das folgende Bild zeigt einen Vergleich zwischen der Systemkamera und der SLR der Stiftung Warentest: Zu den Digitalkameras gibt es, wie Sie in unserem Kompaktkamera-Vergleich finden, auch Analogkameras. Das ist ein wenig wie der Wettstreit zwischen Alt und Jung, bei dem jeder seine Vorteile hat, aber wir wollen Ihnen die Vorteile von Digitalkameras gegenüber Analogkameras zeigen.

Selbst wenn Sie ins Meer gehen, müssen Sie nicht auf den Komfort einer Kompaktkamera zurückgreifen. Manche Kompakt-Kameras sind spritzwassergeschützt, so dass sie im Notfall einigen Tropfen Regen standhalten können. Wer eine Kompaktkamera zu einem günstigen Preis erwerben und zum Bad mitnehmen möchte, dem empfehlen wir die bis zu 3 Meter wasserdichte Kamera Rolli 60.

Die Sony DSC-TX30 kommt auch mit einer Tiefe von 10 Metern aus - allerdings für rund 200 Dollar. Aber auch preiswerte Einstiegsmodelle wie die aus unserem Kompaktkamera-Vergleich oder die wasserdichten Wegwerfkameras genügen für das Spritzvergnügen der Spritztour. Die Bridge-Kamera (auch Kamerabrücke genannt) hat sowohl Merkmale einer Spiegelreflex- als auch einer Kompaktkamera - in Bezug auf Ausstattungsmerkmale, Qualitäten und Funktion.

Da es sich um eine Mischung aus professioneller Kamera (Professional) und benutzerfreundlicher Kamera (Consumer) handelt, wird sie auch als Prosumer-Kamera bezeichnet. Zusätzlich zu den gewohnten Automatik-Funktionen gibt es eine Vielzahl von Einstellmöglichkeiten und relativ große Linsen, die einen großen Brennweitenbereich erlauben. In dieser Kamerakategorie können Zielsucher, Linse und Sensoren recht groß sein.

Der Anschluss eines zusätzlichen Blitzgerätes oder Sucher, wie z.B. Sony RX100 oder Sony Powershot, ist bei diesen Geräten kein Hindernis. Wer seinen eigenen Kompaktkamera-Sieger sucht, hat mit Sicherheit schon das eine oder andere Anschaffungskriterium durch verschiedene Kompaktkamera-Tests gefunden. Zur Erleichterung Ihrer Wahl haben wir Ihnen in unserem Digitalkamera-Vergleich die wichtigsten Punkte unserer Einkaufsberatung erklärt.

Mit Kompaktkameras kommt es auf die Grösse an, also gibt es nicht viel zu erörtern. Die Bezeichnung ist Programm: Sie sollte kompakt sein, damit die Digicam in die Tasche paßt. Keine dieser Kompaktkameras ist grösser als ein Butterstück oder eine Zigarettenpackung. Eine Kompaktkamera sollte nicht mehr als 10 cm Breite, 6,5 cm Höhe und 4 cm Tiefe haben.

Im Kompaktkamera-Vergleich 2018 findet man auch die kompakten Geräte, die nur 9 x 6 x 3 cm groß sind. Natürlich sind die kompakten Kameras mit dieser komfortablen Grösse auch etwas heller. Auf dem Elektroniksensor, der das Foto bearbeitet und abspeichert, liegen die Punkte oder die Punkte. Da kleine digitale Kameras platzsparend und kostengünstig sind, ist der Platzbedarf auf dem Messkopf beschränkt.

Eine sehr gute Kamera hat einen großen Aufnehmer. Dadurch können sich die Pixel den Raum auf dem Bildsensor aufteilen und weniger Fotonen, d.h. weniger Lichteinfall, aufnehmen. Machen Sie eine Kompaktkamera also nicht von der Anzahl der Megapixel abhaengig. Das Digitalzoom bringt das Motiv einander angenähert, so dass Sie es auf dem LCD-Sucher besser sehen können.

Dadurch wird jedoch die Brenndauer nicht vergrößert, was zur Folge hat, dass das Motiv nicht schärfer wird. Hobby-Fotografen, die eine Kompakt-Digitalkamera erwerben, bei der die Optiken nicht ausgewechselt werden können, achten auf einen besonders großen Zoomeffekt. Das Sony DSC X50 verfügt über einen 30-fachen Vergrößerungsfaktor, der mit dem bloßen Blick schwer wahrnehmbare Gegenstände hervorbringt.

Dabei gibt es sowohl optisch, mechanisch als auch digital arbeitende Bildstabilisierer. Die Aufhängung des Sensors erfolgt bei mechanischer Ausführung im Gehäuse, um die Balance und damit die Stabilität und Qualität des Bildes weitgehend identisch zu halten. Digitalbildstabilisatoren sind offensichtlicher als real, denn um das Risiko von Verwacklungen zu reduzieren, wird die ISO-Empfindlichkeit automatisiert gesteigert und die Belichtungszeiten verkürzt.

Infolgedessen ist der Aufwand für die Bildstabilisierung ein erhöhter Bildrauschenanteil. Automatische FunktionWenn Sie eine Kamera für Anfänger benötigen, ist eine Kompaktkamera die beste Lösung. Digitalkameras verfügen über bequeme automatische Programme, die das Filmen ohne Vorwissen und in kürzester Zeit ermöglich. Wie Sie nicht nur an unserem Gewinner des Digitalkamera-Vergleichs, sondern auch an allen anderen Models sehen können, passiert dies in Bruchteilen einer Sekunde.

Zusätzlich zu den großen Brands Canon, Sony und Nikon haben auch kleine Brands und No-Names sowie Rolleni diesen Platz für sich erschlossen. Nikon, Olympus, Fuijifilm, Canon, Panasonic und Sony sind sicherlich Herstellernamen, die Sie bei Ihrer Suche nach der besten Kompaktkamera schon kennengelernt haben. Es ist kein Zufall, dass sich die Brands um Canon und Co. am Weltmarkt durchgesetzt haben.

Mit der Canon Ixus, Casio Exilim, Panasonic DMC und Panasonic DMC, Nikon Coolpix und Sony Powershot (z.B. RX100) sind die besten kleinen Kameraserien auf dem heutigen Stand, die auch in nahezu jedem Kompaktkamera-Test zu finden sind. Wenn Sie die Kameras anderer Anbieter miteinander kombinieren möchten, können Sie sich hier einen Eindruck verschaffen:

Die Anschaffung einer Kompaktkamera sollte vor allem im Mittel- und Hochpreissegment gut durchdacht sein. Ungeachtet der Erklärung der verschiedenen Fotoapparate und der Einkaufskriterien kommt es vor, dass die eine oder andere Fragestellung auftaucht. Damit Sie die für Sie beste Kompaktkamera auswählen können, haben wir die häufigsten Fragestellungen zu diesem Themenbereich für Sie aufbereitet.

6.1 Kompaktkamera-Test - Welche Kompaktkamera wird von der Stiftung Warentest empfohlen? In einem kompakten Kameratest hat die Stiftung Warmentest zudem unzählige digitale Kameras getestet. Die Canon Powershot G1 X Marke II, Panasonic Lumix DMC FZ1000 und Sony Cyber Shot DSC FX10 Models gewannen die anspruchsvollste Klasse (12/2014).

Dahinter folgt die Lumix DMC-FT5 von Lumix für 310 EUR (07/2014). 6.2 Gute Kompaktkamera für wenig Geld? Nein. Fragen Sie sich: Wollen Sie eine Kompaktkamera zu einem vernünftigen Preis erwerben oder wollen Sie modernste Technologie und Zusatzfunktionen?

Aufgrund des scharfen Wettbewerbs mit Smartphones geht der Weg zu qualitativ hochstehenden Kompakt-Kameras. So wurden 2013 mehr qualitativ hochstehende Geräte als preisgünstige Kompakt-Kameras abgesetzt. Wenn Sie in eine sehr gute Kompaktkamera der Preisklasse Medium investieren, profitieren Sie natürlich mehr. Wer jedoch nicht auf Funktionen wie WLAN (z.B. auf dem Sony RX100), NFC oder einem Super-Zoom besteht, kann für weniger als 100 EUR auch einen zuverlässigen Reisebegleiter kaufen.

Wir haben bereits in unserem Kompaktkamera-Vergleich darauf hingewiesen, dass es beim Einsatz von Digitalkameras verschiedene Anforderungen gibt, die nicht nur vom persönlichen Geschmacksempfinden, sondern auch vom Lebensalter abhängen. Die Digital-Kompaktkamera für Senioren sollte vor allem eines sein: benutzerfreundlich. Kompakte Kameras, die auf einfache Bedienbarkeit mit großen Tastern angewiesen sind, sind recht rar - schließlich sollte die Kamera so kompakt wie möglich sein.

Dabei haben sich die Modelle Olympic Powershot SX600 HS, Canon Powershot und Nikon SLR SLR für Senioren bewährt. Auch bei starker Sonneneinstrahlung kann das Motiv mit einem Optiksucher leicht fokussiert werden. Bei den meisten kompakten Kameras gibt es keinen visuellen Bildsucher mehr, sondern einen elektrischen in Gestalt eines Amoled oder LCD-Bildschirm.

6.5 Gibt es eine SLR als Kompaktkamera? Der Lichteinfall bzw. das eingefallene Motiv geht durch die Linsen und trifft dann auf einen mechanischen Klappspiegel, der das Motiv entweder auf den Zielsucher oder den Bildaufnehmer überträgt. Das Spiegellinsensystem führt letztendlich zu weniger Rauschen im Aufnehmer. Mit Hilfe einer Fokussierscheibe, auf die der Umlenkspiegel das ankommende Sonnenlicht vorher lenkt, kann die Schärfe des Bildes vor der Aufzeichnung deutlich genauer eingestellt werden, als dies bei Digitalbildschirmen von modernen Kleinbildkameras möglich wäre.

Das Sucherbild wird nicht durch die Bildqualität und Bildschirmauflösung eingeschränkt, da es das Originalbild wiedergibt. Eine Canon SLR-Kamera ist jedoch sehr kostspielig für Snapshots und Urlaubsbilder zwischendurch.

Mehr zum Thema