Leica D Lux Review

Die Leica D Lux Rezension

Prüfung Lux 6 (Digitalkamera) Mit der D-Lux 6 hat Leica eine kompakte Kamera auf den Prüfstand gestellt. Fotoqualität, Schnelligkeit und Features sind großartig - aber die LX7 von Pansonic ist baugleich. Der signifikante Zuschlag für die Leica D-Lux 6 wird voraussichtlich nur von Fans des Kult-Herstellers bezahlt. Wir haben diesen Prüfbericht im März 2018 mit den aktuell besten Listendaten erneut veröffentlicht: Mit der Leica D-Lux 6 wird der traditionsreiche Hersteller zum Wiederholungstäter: Hinter der noblen, schwarz-matten Metall-Fassade versteckt sich die Technologie der Lumix LX7 von Pansonic.

Von dem 1/1,7-Zoll-Sensor mit zehn Megapixeln bis hin zum hellen 3,8-fachen Zoom und den Aufnahme-Modi passt Leica die japanischen Originale an. Neben dem neu gestalteten Design ist das für Leica charakteristische und etwas umständliche Menü eine der grössten Attraktionen. Für die Labormessung sind D-Lux 6 und RX7 eng zusammen und in der Regel innerhalb der Messtoleranzen - bis auf ein kleines Detail: die Auflösungen.

Die Linse der Leica D-Lux 6 ist eines der großen Highlights. Andernfalls können alle weiteren Informationen und Resultate an die D-Lux 6 übergeben werden. Leica hat auch den ND-Alias-Graufilter zur Abdunkelung um bis zu drei Blendenstufen umgestellt. Schließlich sind die Leica D-Lux 6 und Panasonic LX7 fast gleich.

Einzig der Mietpreis für Leica ist fast zweimal so hoch. Aber zugegebenermaßen werden nur wenige Menschen eine Leica wegen ihres guten Preis-Leistungsverhältnisses und nicht wegen ihres Ansehens erstehen.

Lumix Panasonic Leica 100 im Erscheinungsbild einer Leica

Mit uns im Test: die elegante Leica D-Lux-Kompakt-Kamera. Die leistungsstarke D-Lux ist mit ihrem formschönen Design und dem roten Pünktchen einer der visuell ansprechenden, kleinen Begleiter. Eigentlich ist es nicht nur ein Zufall, der an die neue Version der neuen Baureihe zu erinnern scheint. Hier erfahren Sie, wie es der Leica erging. Mit der D-Lux (Typ 109) präsentiert Leica eine leistungsstarke Kompakt-Kamera für eine Brennweite von 24-75mm (35mm).

D-Lux kann bis ISO 1600 mit gestochen scharfen und scharfen Aufnahmen punkten. Wenn man sich die wichtigsten Daten im Einzelnen ansieht, ruft der kleine rote Fleck nicht nur durch Zufall die Lumix LX100 von Panasonic wieder auf. Es gibt jedoch Abweichungen im Aufbau (Stichwort red Leica dot) - und den Zusatzfunktionen.

Leica gewährt allen Kunden Adobe Lightroom und drei Jahre Garantie. Zusätzlich verwendet die D-Lux ein Flachkameradesign für die Gehäuseoptiken, während die LX 100 mit einem weiteren Griffstück auskommt. Dadurch wird das Fahrverhalten optimiert und das Gerät ist weniger taschenkompatibel. Hochwertiges Gehäusedesign, bestechende Technik und ein sehr gutes Fotoobjektiv - die Leica ist sicher eine empfohlene Kompakt-Kamera.

Entscheidender Preisnachteil ist sein günstiger Anschaffungspreis - zumal er im Wesentlichen auf dem wesentlich preiswerteren Lumix 100 von Lumix aufbaut. Inwieweit der red dot am Ende den Zuschlag von rund 200 EUR verdient, muss jeder für sich ausmachen.

Mehr zum Thema