Leica Sofort test

Der Leica Soforttest

Beim Leica Soforttest fühlte sich die Kamera trotz des Kunststoffgehäuses wertvoll an. Der Leica sofort im Test "Wir haben mit dem Model Buy des Kamerapioniers Leica einen Vertreter gefunden. Auf den ersten Blick unterscheidet sich der Leica Sofort: Unsere Testvorrichtung ist weiss, Leica vertreibt sie auch in den Farben mint und oranger. Sogar das gelbe Leica-Logo ist diskret und diskret angebracht; ein Untertreibung der dt.

Kamerahersteller. Das ist anscheinend der Retro-Job von Sofort.

Im Leica Sofort steht neben der Technik auch der Spass im Vordergrund. Außerdem gibt es einen monochromen Film (Schwarzweißaufnahmen) für 14 EUR. Alternativ: Der gleichwertige Frujifilm Instax Mini 90 ist für ca. 140 EUR erhältlich, was fast der halben Miete entspricht. Weil Leica Sofort sowieso in Zusammenarbeit mit der Firma Frujifilm entwickelt hat, lohnt es sich vielleicht, einen Rückblick auf den Wettbewerber zu werfen.

Markierung

Das ist ein Angebot - wenn es nicht für den Wettbewerb gäbe, wie z. B. für die Firma Furjifilm, die den instax mini 90, eine gleich ausgerüstete Instant Kamera für rund 150 EUR weniger bietet. Darüber hinaus wird die Leica Sofort zwar vom Wetzlarer Kamera-Hersteller entworfen, aber in China hergestellt. Die stylische Sofortkamera und die ebenso teuren Leica-Filme führen für die eingefleischten Leica-Fans immer noch nicht vorbei.

"Erreichbarkeit: In der Regel innerhalb von 24 Std. lieferbar Hinweis: Der Kurs kann sich seit der Aktualisierung des Angebots erhöht haben. Lieferbarkeit: Versandbereit in 1 - 2 Arbeitstagen Hinweis: Der Kostenvoranschlag kann sich seit der Aktualisierung des Angebots erhöht haben. Erleben Sie die schönsten Augenblicke Ihres Lebens ganz von selbst - mit dem Leica Instant! Ausdrucksvolle Augenblicke auf besondere Weise festhalten: Das ist mit der neuen Leica Sofortkamera möglich.

  • Instantkamera - Kompaktes Design - Einfache Bedienung - Diverse verstellbare Progamme (Makro,,,.... Ich mag es sehr. Noch eine Spielekamera nicht! '); $('#back-to-product'). Zum Vergnügen aller Sehnsüchte wird die Leica-Kamera ab sofort im Spätherbst 2016 auf den Markt kommen. Die ambitionierten Wettbewerber nutzen die Rechenleistung für die 360-Grad-Digitalfotografie von Smartphones, während sich Leica auf die Revitalisierung der digitalen Sofortbildtechnik konzentriert.

Die Leica verwendet ein Glas mit einer Objektivbrennweite von 60 Millimeter, was 34 Millimeter im 35mm-Format entspricht. Zur einfacheren Bedienung bietet die Digitalkamera voreingestellte Aufnahme-Modi wie z. B. Sports and Actions, Partys und People, Selftimer, Macro, Double und Long Exposure. Auf der Photokina 2016 präsentierte der Produzent die Instant Camera und empfahl, sie zur Markteinführung im Nov. 2016 für rund 280 EUR an den Endverbraucher zu verkaufen.

Das macht das Gerät im Vergleich zu seinen Wettbewerbern wie dem Installax min 70 oder dem Installax min 90 Neo Classic von der Firma Frujifilm wesentlich aufwendiger. Die 62 x 46 mm große Folie ist in verschiedenen Ausführungen verfügbar und befindet sich auch auf der Tasche: Ein Paket mit zehn Farbfotos kostet 12 EUR, ein Paket mit zwei Fotos 20 EUR; ein Paket mit zehn Schwarz-Weiß-Fotos kostet 14 EUR.

Mehr zum Thema