Nikon 4k Video

4k Nikon Video

Smartphone 6S besiegt Nikon D750 Pro off ("click mouseenter mouseleave"),N(Z[0])),Fe&&ie.addClass("opacity0"),Y.addClass("opacity0"),re.removeClass("opacity0"),fe=Ne,T(Ne);break;

case "intro":se. off("click mouseenter mouseleave"),N(Z[0])),Fe&&ie. "B("-- isGdn: "+z),B("-- clickurl: "+q),B("-- templateType: "+Ee),B("-- redirectUrl (extern): "+ze ),B("-- Mediencode (extern): "+je),B("-- Parameter (extern): "+qe ),B("-- Deep Link (extern): "L(),B("\n\n")}Funktion L(){for(var e,t="\n-",n=0;X>n;n++)e=Z[n],B(t),B("----- Produkt "+n),B("-- Name: "+e. Name),B("-- externe Id: "+e. externalId),B("-- Deeplink: "Funktion (e,t){V=Funktion(e,n){var o=t(n.doc).find("html"),i=t(n.doc).find("body"),r=e;if("string" ! =typeof r||||""=====r)throw "No valid font-Name. =typeof templateType&&&&""" ! =Typ der UmleitungUrl&""""""! =Typ des Mediacodes&&&"""!

Typ des TeilsMediacode&&&"""! Typ der Parameter&&&"""""! Typ des Parameters&&&"""""! Typ des Deeplinks&&&"""!

Bildgüte

Die Liebhaber und Freundinnen der Nikon D300(s) mussten lange auf einen wirklichen Nachwuchs auswarten - jedenfalls wird die D7000-Serie von vielen (ehemaligen) D300-Anwendern nicht als wirklicher Ersatzmodell gesehen. Nikon hat mit dem DS500 zu Beginn des Jahres 2016 endlich ein neues, echtes High-End-Auto mit DS-Bildsensor auf den Markt gebracht. Nikon läßt im Basisdesign nichts brennen und ist konsequent auf die Nikon D800 Serie und andere professionelle Vollformatkameras ausgerichtet.

Speziell für Profisportler oder Tierschützer ist die DS500 ein relativ preiswertes Zweitgerät nach der einstelligen nikon-Serie. Auch beim neuen Profi-Modell Nikon D5 verfügt die DS500 über eine Vielzahl technischer Features. Das Nikon DS500 ist mit fast 21 Megapixel zwar recht zurückhaltend in der Bildauflösung, aber in Verbindung mit dem neuen EXPEED 5 Image Prozessor will Nikon die besten Werte im Hinblick auf die Lichtsensitivität einstellen.

Unterschiede in der Auflösung zu den von Nikon verwendeten 24 Megapixel-Sensoren sind selbst im Direktvergleich kaum erkennbar. Nikon bietet einen neuen Datensatz für Fotoapparate mit einem Bildsensor im APS-C-Format. Nikon DS500 Testbild: ISO-Test ISO-Test Auch bei ISO-25. 600 (rechts) liegt das Rauschen des Bildes noch innerhalb der Toleranz.

Die Nikon S500 ist als DSLR mit Crop-Sensor im oberen Mittelfeld für den Kameraeinsatz in der Sport- und Wildnisfotografie bestens gerüstet. Mit dem Erweiterungsfaktor von 1,5 können auch kleinere Teleobjektive verwendet werden, und in der Regel ist auch Serienaufnahmen in kurzer Zeit möglich. Mit nicht weniger als 10 Bildern pro Sek. kann der Nikon in den eingebauten Bufferspeicher, eine Hochgeschwindigkeits-Speicherkarte XQD-2, eintragen. 0 Speicherkarte kommt, um auch 200 Röntgenbilder in einer Reihe mit voller Geschwindigkeit zu verwenden!

Dies verdankt die DS500 dem neuen Autofokus-Modul mit 153 Messfühlern, wovon 99 Kreuztaster sind. Das Zusammenspiel von vielen Messbereichen, hoher Reaktionszeit und guter Sucherverdeckung macht die Nikon DS500 zu einem wahren Tier bei der Fokussierung. Für die Nikon DS500 kein Nachteil! Auf der Rückseite des Nikon DS500 gibt es Steckverbinder für ein separates (Stereo-)Mikrofon und auch der Kopfhöreranschluss ist vorhanden.

Wie bei allen gängigen Nikon-Kameras kann der Audiopegel natürlich auch von Hand angepasst werden. Dank der 1:1-Sensorauslesung können Videodaten in Ultra-HD-Auflösung mit einer maximalen Geschwindigkeit von 30 Bildern/s auf die Memory-Card übertragen werden, auch ohne das Motiv von Feinstrukturen zu stören. Unglücklicherweise ist Nikons einziger wirklicher Schwachpunkt die "neue" WiFi-App namens SnapBridge (Android, iOS).

Nikon hat an den "bescheidenen" Einstellungsmöglichkeiten, die noch immer freundlich beschrieben werden, nichts geändert. Mithilfe des Smartphones oder Tablets können GPS-Daten und zwar grundsätzlich mit Bildern fokussiert, fotografiert, gesendet werden - letzteres arbeitet jedoch aufgrund von technischen Problemen nur mit wenigen Geräten. Abgesehen von den erwähnten, aber im Prinzip wieder gutzumachenden Schwachstellen der WiFi-App, macht die Nikon DS500 einen hervorragenden Testimpression.

Vor allem im Auto-Fokus- und Serienbereich ist die DS500 nahezu unübertroffen, und auch der Lichtsensor hebt sich vom APS-C-Wettbewerb ab.

Mehr zum Thema