Leica V Lux 5

Die Leica V Lux 5

Die Firmware D-Lux 5 (Version V20). Blinkeinheit für Leica V-LUX 3 V-LUX 2 D-LUX 5 -. Die digitale Kamera Leica hat bereits in der vergangenen Zeit die technologischen Basics des Japaners Peñasonic genutzt, um eigene digitale Kompakte mit einem neu gestalteten Kameragehäuse, einer modifizierten Bildeinstellung und einem umfassenden Software-Paket zu präsentieren. Der neue Leica V-LUX 2 ist auf der Basis des Lumix DMC-FZ100 von der Firma Lumix, während der neue Leica D-LUX 5 auf dem Lumix LX5 von Lumix aufbaut.

Der neue Leica V-LUX 2: Eine besondere Eigenschaft der Leica-Modelle ist das professionell orientierte Programmpaket. Der Leica V-LUX 2 wird mit dem Bildverarbeitungsprogramm Adobe Photoshop Elements 8 und dem Videoverarbeitungsprogramm Adobe Premier Elements 8 geliefert, während der Leica D-LUX 5 mit Adobe Photoshop Lightroom 3 geliefert wird.

Der Leica V-LUX 2 verfügt über einen effektiven 14,0 Mio. Pixel CMOS-Sensor in 1/2,3 Zoll Größe. Bei Vollauflösung beträgt die Serienaufnahmerate max. 11 Einzelbilder pro Sek., bei reduzierter Auflösungsrate von 3,5 Megapixeln können auch 60 Einzelbilder pro Sek. aufgenommen werden. Die Verschlusszeit beträgt 60 s bis 1/2.000stel Sekunde.

Zusätzlich zum Foto-Modus verfügt die Leica V-LUX 2 über einen Video-Modus im Full HD-Format mit den Maßen 920 x 080 Bildpunkten bei 60 Feldern im ACHD-Format. Ein 720p HD-Modus mit den Maßen 1a. 280 x 720 Bildpunkten bei 30 Einzelbildern pro Sek. im Format JPEG im Motion-Format ist ebenfalls verfügbar. Die Leica V-LUX 2 verfügt mit einer verringerten Auflösungsrate von 320 x 240 Bildpunkten über einen Hochgeschwindigkeitsmodus von 220 Einzelbildern pro Minute.

Das neue Leica V-LUX 2 (oben) im Gegensatz zum Lumix DMC-FZ100 (unten): Als Linse wird ein Leica DC Vario-Elmarit mit einem kleinen bildähnlichen Fokussierungsbereich von 25 bis 600 Millimetern verwendet. Die Leica V-LUX 2 verfügt im Makrobereich über einen minimalen Abstand von 1 cm von der Frontlinse im Weitwinkelbereich und 1 Meter von der Frontlinse im Teleobjektiv.

Für die Bildgestaltung und -steuerung steht ein 3,0-Zoll-Display mit einer Bildschirmauflösung von 460.000 Pixel zur Auswahl. Darüber hinaus ist der Leica V-LUX 2 mit einem elektrischen Bildsucher mit einer Bildauflösung von 202.000 Pixel ausgestattet. Der Leica V-LUX 2 ist 124mm breit, 80mm hoch und 95mm hoch.

Der Leica V-LUX 2 ist ab Anfang 2010 mit einem empfohlenen Verkaufspreis von 749,00 zu haben. Der neue Leica D-LUX 5: Der Leica D-LUX 5 ist mit einem 1/1,63 Zoll CCD-Sensor mit effektiven 10,0 Megapixeln bestückt. Die Empfindlichkeit liegt zwischen ISO 80 und ISO 32. 200 bei Vollauflösung.

Darüber hinaus werden ISO 6. 400 und ISO 6. 400 und ISO 6. 400 und ISO 6. 800 mit geringerer Genauigkeit geliefert. Die Verschlusszeit beträgt 60 s bis 1/4 000stel Sekunde, die Serienaufnahme beträgt 2,5 Einzelbilder pro Sek. bei Vollauflösung. Darüber hinaus können mit einer verringerten Bildauflösung von bis zu 3,0 Megapixeln bis zu 10 Einzelbilder pro Sek. erreicht werden.

In der Videobetriebsart wird eine 720p HD-Auflösung von der Größe 1b80 x 720 Pixel bei 60 Feldern pro Sek. im AVCHD Lite Format erreicht. Optional können bei gleicher Bildauflösung auch Filme mit 30 Einzelbildern pro Sek. im Format JPEG im Motion-Format aufgenommen werden. Der neue Leica D-LUX 5 (oben) im Gegensatz zum Lumix DMC-LX5 (unten): Der Leica D-LUX 5 verwendet ein Leica DC Vario-Summicron als Linse.

Die Kamera hat einen kleinen bildähnlichen Fokussierungsbereich von 24 bis 90 Millimetern und eine max. Öffnung von F2,0 im Weitwinkelbereich und F3,3 in der Teleskopposition. Der Leica D-LUX 5 ist mit einem 3,0-Zoll-Display mit einer Bildschirmauflösung von 460.000 Pixel ausgerüstet. Darüber hinaus ist die digitale Kamera mit einem Zubehörstecker versehen, an dem der elektrische Zielsucher Leica EVF1 befestigt werden kann.

Der Leica D-LUX 5 ist 110mm breit, 66mm hoch und 43mm hoch.

Mehr zum Thema