Nikon D3400 Gps

D3400 Gps Nikon D3400 Gps

Die Nikon D3400 vergleichen wir mit der Nikon D5300: Nun mit (kastrierter) Schnappbrücke Für DSLR-Anfänger ist die D3400 ein rundum gelungenes Gerätepaket mit der entsprechenden Abbildungsqualität des 24- Megapixel-Sensors im APS-C-Format. Natürlich verfügt die Nikon D3400 auch über einen Monitor mit Live View-Funktion. Der D3400 ist auch mit handelsüblichen SDHCs und SDXCs kombinierbar. Die Richtwerte für den eingebauten Blitzgeräteserie haben eine Richtwerte von 5, aber dank des Blitzschuhs TTL können auch leistungsfähige Nikon-System-Blitzgeräte eingesetzt werden.

Die Snapbridge-Funktion von Nikon ist erstmals an Board, die dank des energiesparenden Bluetooths 4.1 LE eine dauerhafte, energiesparende Anbindung an das Handy ermöglicht. Auf diese Weise kann die Fotokamera in das GPS-Modul des Smartphones eintippen, um die Aufzeichnungskoordinaten in den Bildern zu speichern, aber auch zwei kleine Megapixelversionen der Bilder auf das im Hintergrund befindliche Handy mitnehmen.

Im Gegensatz zur vorherigen Schnappbrücke unterstützt die D3400 jedoch nicht das Thema High Definition über Wireless LAN, so dass es keine Möglichkeiten gibt, die Kameraauslösung fernzusteuern oder die Übertragung hochauflösender Bilder und Videos zu ermöglichen. Die Nikon D3400 wird ab Anfang Juni 2016 in Schwarz zum Gesamtpreis von fast 500 EUR angeboten.

In dem Satz mit dem AF-P DX Nikkor 18-55 Millimeter 1:3,5-5,6G GR wird es auch ein roter Kasten als Alternative zum schwarzem gibt, der Gesamtpreis mit Linse beträgt fast 630 EUR. Es ist auch ein Satz mit dem Zoomstronger AF-S DX Nikkor 18-105 Millimeter 1:3,5-5,6G ED VA vorgesehen, es sollte mit einer Schwarzkamera fast 770 EUR kosten. In diesem Fall wird der Zoomstronger AF-S DX Nikkor 18-105 Millimeter sein.

Zigarettenanzünder Nikon D3400 - Erste Schritte mit SchnappBridge

Die Nikon D3400 ist die Fortsetzung der Einstiegskameraserie von Nikon. Eine wesentliche Eigenschaft des D3400, so Nikon, ist die SnapBrigde-Funktion. Durch die Bluetooth Low Energy Technology kann eine dauerhafte Kommunikation zwischen der Fotokamera und einem Handy oder Tablett hergestellt werden. Obwohl es nicht möglich ist, die ferngesteuerte Steuerung der Messkamera vom Smart Device aus durchzuführen, da es kein WiFi-Modul gibt, kann das GPS eines Smart-Phones über TabBridge mit den Bildern zusammengeführt werden.

Über die D-Movie Funktion kann der Anwender einer D3400 ganz einfach "kinoreife Videosequenzen" (nach Nikon) aufzeichnen. Genau diese Funktionalitäten sollen den Fotografen von Smartphones gefallen, die den Einstieg in die qualitativ hochstehende Spiegelreflexfotografie wagen wollen, wo sie dann Zugang zu Nikons sehr breiter Objektivpalette haben. So hat Nikon bereits klar vor der photokina 2016 eine neue Spiegelreflexkamera für Anfänger eingeführt.

Bereits auf dem Vormarsch sind die Vollformat- und APS Top-Modelle Nikon D5 und Nikon S500.

Mehr zum Thema