Nikon D610 Body

D610 Nikon Gehäuse

Versand Nikon D610: Günstige SLR-Kameras bei digitfoto.de. Der Nikon D610 (wie Nikon D600) BODY ist in sehr gutem Zustand. - Kameragehäuse Nikon D610 24MP,24Bit,volle Größe - 2 x Original Nikon.

Die Nikon D610 Rezension

Das Nikon D610 zeigt sich im Testbetrieb als gute Spiegelreflexkamera mit einem Vollformat-Sensor. Doch für Inhaber des DS600 ist ein Neukauf kaum lohnenswert: Die Innovationen des DS610 sind handhabbar, das Geräusch kräftiger und die Belastbarkeit geringer. Wir haben diesen Bericht im Monatsmitte 2008 mit den aktuellsten Bestenlistendaten veröffentlicht: Mit dem Nikon D610 ersetzen die Japans ihre vollformatige Spiegelreflexkamera DSRP S600.

Das D610 zeichnet nun Serienaufnahmen mit 6 Einzelbildern pro Sek. auf. Eine neue, leise Serienaufnahme schwächt den Spiegelaufprall akustikmäßig ab - so zeichnet die Nikon D610 nur 3 Einzelbilder pro Sek. auf. Darüber hinaus versichert der Produzent, dass die Nikon D610 von den Staub- und Ölproblemen, die bei einigen der D600 Modelle aufgetreten sind, befreit ist.

Inwieweit dies jedoch für alle Typen des Nikon D610 gilt, wird sich wahrscheinlich nur aus der Erfahrung der Eigentümer ergeben. Mit dem Nikon D610 hat sich jedoch nicht alles gebessert. So sinkt beispielsweise die Batterielebensdauer im Vergleich mit der D600 um über 100 Bilder und 20 Min. Full HD-Video bei 30 Frames pro Sekunde:

Der Nikon D610 liegt auch in unserer Liste der Besten hinter seinem Vorgänger zurück. Als Einstiegsmodell in das Vollformat versteht der Konstrukteur die Nikon D610. Auch bei sehr lichtempfindlicher ISO 6. 400 geht die Nikon D610 noch mit einer Auflösung von ca. 506 Lp/Bh auf. Auch beim Geräuschverhalten überzeugt das Nikon D610: Nur von ISO 6. 400 fangen die Störungspixel beim Betrachten auf dem Bildschirm an; Ausdrucke im DIN A3-Format können bei ISO 6. 400 noch bedenkenlos verarbeitet werden.

Überraschenderweise ist das Geräuschverhalten des Nikon DS600 im Verhältnis zum neuen jedoch etwas niedriger und damit besser. In Sachen Farbe ist die Nikon D610 etwas stärker als die M600. Diejenigen, die ihre Motive bearbeiten wollen, sollten daher am besten mit der farbneutralen Einstellung auskommen. Auch der Dynamikbereich wurde vom Automobilhersteller verschärft: Ein Helleunterschied von 13 Blende gemessen erlaubt sehr kontrastreiche Aufnahmen.

Der Nikon D610 ist trotz des großen Detektors erstaunlich leicht. Das spritzwasserdichte Magnesidgehäuse befindet sich mit nur 850 g wie das des DS600 bequem in der Handfläche. Steckverbinder für Mikrophon, Ohrhörer und Headset schmücken auch das Nikon D610-Haus. Für SD-Karten gibt es auch zwei Steckplätze, z.B. um eine Direktkopie des Bildes auf die zweite Speicherkarte zu verschieben oder als Videoquelle zu verwenden.

Für die Nikon D610 sind 39 Autofokuspunkte zum Fokussieren verfügbar. Allerdings ist die Nikon D7100 mit APS-C Sensor ihrer großen Schwesterschwester nur geringfügig unterlegen: 24 Megapixel, 51 Autofokuspunkte, Full HD-Video, wetterfestes Magnesiumgehäuse und zwei Speicherkartensteckplätze erfüllen nahezu professionelle Standards. Wegen des geringeren Sensorvolumens müssen Sie jedoch eine gute Reduzierung des Rauschverhaltens um eine Blende erreichen.

Sie können die Nikon D7100 für weniger als 870 EUR ohne Linse erwerben.

Mehr zum Thema