Canon 5dr

Kanon 5dr

Canon stellt zwei neue Vollformatmodelle vor: die EOS 5DS und die EOS 5DS R. Die Canon EOS 5DS R - EOS Spiegelreflexkameras und Kleinbildsysteme von Canon Die erste Digitalkamera war eine EOS 25D mit 8MP, damals bedeutete sie den Wechsel zur digitalen Fotografie. Im Jahr 2006 wurde ich bald von diesem Erreger befallen und startete die Fotografie quasi wieder auf...

. und mein Steckenpferd als Gelegenheitsfotograf wurde bald mein Metier.

Es folgte die EOS 1 Markierung III, die mir einige Jahre lang mit großem Erfolg und großer Verlässlichkeit gedient hat. Bei der Markteinführung der EOS 5 Markierung III habe ich mich gefragt, ob der Schalter absolut notwendig ist. Die neue EOS 5 MK III hingegen bietet etwa die doppelte Auflösungsvermögen, ISO-Werte im Bereich von 12K sorgen für ein noch brauchbares Resultat, und die Reproduktion von kristallklaren Bildern auf dem neuen Bildschirm waren unter anderem die ausschlaggebenden Kriterien für den Ankauf.

Die damit aufgenommenen Fotos genügen jedoch für 90% der bisher eingegangenen Bestellungen. Bei meinen Klienten wurden Motive für Webauftritte, Magazine, Veröffentlichungen und Poster für Gewinnspiele benötigt, so dass Feinabzüge, bei denen die Lösung und Präsentation feiner Farbnuancen sehr im Vordergrund stehen.

Nicht nur der Wettbewerbsvorsprung gegenüber meinen "Kollegen", sondern auch eine Hochauflösungskamera für den Großformatdruck hat sich als nützlich erwiesen. Mit den ersten Diskussionsforen und Erfahrungsberichten über Verwacklungen aufgrund der Bildpunktdichte (und ich lese viele Berichte) war ich völlig skeptisch, ob ich die Fotoapparate anschaffen oder lieber auf ein Markierungs IV-Modell warte.

Mit den Bildern ohne Dreibein, trotz vieler Dinge, ist es nicht erfolgreich, obwohl ich eine stabile Handschrift habe und nicht an der Parkinson-Krankheit leidet! Ein Fotografieren unter 1/500 war ohne ein Dreibein nicht möglich. Ich habe mit meiner EOS 5 Markierung III + 70/200, 1/30 s gestochen scharfes Bildmaterial ohne Dreibein mit nach Haus gebracht, unabhängig von der Objektivbrennweite.

Damit Sie die Qualitäten einer EOS 5 DS R erzielen können, müssen Sie der Erste sein, der die besten Optiken hat, und ich habe diese im Voraus ausgetauscht. Danach entschied ich mich, die Fotokamera zu erwerben. Das erste Bild, einige verschwommen, was früher sehr ungewöhnlich war und andere nicht. Im Durchschnitt werden in der Kammer maximal 6000 Schüsse pro Jahr aufgenommen, was auf die geballte Arbeitweise hinweist, und doch kamen die ersten verschwommenen Darstellungen von der Speichermedien.

Obwohl das Eigengewicht nahezu gleich geblieben ist, war das Dreibein nicht mehr verwendbar. Während des Auslösens traf das Dreibeinstativ nicht mehr auf die Mikroschwingungen und widersetzte sich nicht mehr kleinsten Windböen. Qualitätseinbußen kamen nicht in Betracht und von da an hatte ich ein frisches Dreibein, standfester, aber auch schwerer.

Bei der Erstellung mehrerer Layer in Adobe Photoshop können Sie die Dateigröße auf bis zu 2 GB erhöhen. Ich habe vor einigen Monaten einen Bestellung für ein Kleingedrucktes Schrank-Bildmotiv erhalten und es sollte auf 5 x 3 Metern montiert werden. In diesen Bereichen waren vor einigen Jahren nur Mittelformatkameras erhältlich.

Sofern man das richtige Skript und die Arbeitsmethode verwendet, vom Einrichten des Stativs bis zum fertigen verarbeiteten Image, implementiert. Nicht nur die Fotoausrüstung, das Gehäuse, die Linsen und das Dreibeinstativ, sondern auch die Peripheriegeräte müssen aufeinander abgestimmt werden: Computer, Graphikkarte, RAM, Harddisks, jeder muss sich dessen bewußt sein. Wir haben die EOS 5 DS R mit der EF 70/200 USM II kombiniert, der Stabilizer ist abgeschaltet, Sie erhalten tolle Ergebnisse, aber meine grösste Ueberraschung, die ich mit der TS-E-24mm gelernt habe, Canon hat sich wirklich etwas einfallen lassen.

Es ist sicher ein subjektiver Effekt und das ist nicht leicht zu widerlegen, es ist nur da und es ist überwältigend. Diese hochauflösenden Aufnahmen mit "beißender Schärfe" sind leicht zu verwirklichen, große Teile sind realisierbar und die sehr kleinen, können sehr groß gedruckt werden. Ich war vor 5, 6 Jahren so eifersüchtig auf Mittelformatkameras, heute nicht mehr.

Meiner Ansicht nach hat Canon die Heimarbeit richtig gemacht, hier ist die Operation eine entscheidende Rolle, die dem Vorgängermodell ähnlich ist. Als weiteres Plus stellt das Anzeigegerät nun fast das Resultat dar und ist realitätsnäher, genau wie auf dem Monitors. In der Live-Ansicht, nur 80 Fotos, wenn es gut geht. Mit der Live View kann der Weissabgleich nicht mehr angepasst werden, was ein wirklich schmerzhafter Verlusst ist.

Da ich aber für "Camera Remote" hinzugefügt habe und mit einem Tablet 10" rasch mit Berührung bedient werden kann, ist das Image riesig und so kann ich die Bildschärfe direkt vor Ort nachvollziehen. Das ist ein absolutes Vergnügen. Die oberste Anzeige konnte endlich modern werden.

so aussahen die ersten elektronischen Armbanduhren und das Bildschirm sah aus wie ein Pocket Calculator. Schlussfolgerung: Wenn Sie unbarmherzige Qualitätsbilder wollen und brauchen, kommen Sie an diesem Gerät nicht vorbei, auch wenn Sie mit kleinen Restriktionen konfrontiert sind. Alles in allem erhalten Sie eine hervorragende, erschwingliche Bildqualität, die vor einigen Jahren nur mit Mittelformatkameras möglich war.

Mehr zum Thema