Das Richtige Objektiv

Die richtige Linse

Darüber hinaus werden wichtige Qualitätskriterien für Objektive beschrieben und ausgewählte Produkte empfohlen. Wie Sie das richtige Objektiv finden! Wenn Sie jedoch nicht auf ein besseres Bild verzichten wollen, sollten Sie auch das richtige Kameraobjektiv für die entsprechende Aufgabe zur Hand haben. Egal ob Allround-, Reise-, Portrait-, Makro-, Tier-, Sport-, Landschafts- oder Architekturfotografie, für jede Anwendung das richtige Objektiv.

Welche Linse für was - Das richtige Objektiv suchen

Welche Linse für welchen Zweck? Alle haben sich die Fragen, welches Objektiv wofür? mit Gewissheit schon einmal gefragt. Nicht jedes Objektiv kann für jedes Objekt beim Aufnehmen verwendet werden. Abhängig davon, welches Bild Sie aufnehmen wollen oder welchen Bildeffekt Sie erzielen wollen, benötigen Sie auch ein Spezialobjektiv.

Gerne geben wir Ihnen einen Einblick in die verschiedenen Optiken und erläutern Ihnen, für welchen Schießstand sie geeignet sind. Welche Linse brauche ich? Deshalb sind Fixbrennweiten im 50mm-Bereich so populär und können recht kostengünstig produziert werden. Auf diese Weise lernen Sie, sich auf das eigentliche Ziel zu fokussieren. Der Sinn für den passenden Ausschnitt des Bildes steigt rasch an und man entwickelt ein gutes Fingerspitzengefühl für den passenden Abgrund.

Schon für etwas weniger als 100 EUR kann man ein helles Objektiv kaufen, mit dem man nicht nur für den Einstieg gut gerüstet ist, sondern auch viel kann. Die Canon EF 50mm 1:1. 8 STM ist für Canon DSLR-Besitzer geeignet. Nikon-Inhaber freuen sich über den 50mm 1:1,8D-Nikor.

Aber das heißt nicht, dass man mit einer solchen Linse anfangen muss. Generell kann man feststellen, dass die so genannten Standardzoom-Objektive, wie das Canon EF-S 18-135mm IS STM oder das Sigma 24-105 f4 Art. Ausgehend von dieser Objektivbrennweite kann man dann erkennen, welche Linsen für Sie von Interesse sind.

Weil Sie von Ihrer bevorzugten Objektivbrennweite auf jeden Fall ein Objektiv im Gepäck haben sollten. Welche Linse für das Porträt? Im Linsentest hat sich gezeigt, dass für Porträts besonders gut geeignet sind zwischen 70 und 100 mm im Vollformat. Die Canon EF 85 USM 8 ist für eine Vollbildkamera ein Objektiv mit geeigneter Objektivbrennweite.

Im Vollbildbereich kommen aber auch Linsen mit einer Brennweite von bis zu 105 Millimetern zum Einsatz, wie die SIGMA EX 105 Millimeter/2. 8 DG OS HSM. Bei dem APS-C Sensoren mit einem Crop-Faktor von 1,6 sind die kleinen 50mm-Objektive für Porträts sehr gut geeignet. Steht jedoch eine Mittelformat-Kamera zur Verfügung, können bis zu 150mm Brennweite eingesetzt werden.

In Großformatkameras hingegen sind 90mm-Objektive Breitwinkelobjektive. Durch die reduzierte Tiefenschärfe dieser Porträtobjektive können Menschen wunderschön beschnitten werden. Linsen mit längeren Objektivbrennweiten sind für die herkömmliche Porträtfotografie nicht geeignet, da die Bilder hier zu platt erscheinen. Bei kleineren Objektiven wie dem 35mm 1,8mm Objektiv würde sich die Kamera leicht dehnen.

Welche Objektive für die Landschaftsfotografie? Jedes Objektiv kann für die Landschaftsfotografie eingesetzt werden. Am beeindruckendsten sind die Aufnahmen mit einem Weitwinkel-Objektiv wie dem Canon 10-18mm 1:4,5-5. 6 IS STM oder dem AF-S FX Nikkor 14-24mm f/2. 8. Dämmerung ist die ideale Zeit für Aufnahmen in der Landschaft, da die großen Schattierungen dem Motiv eine angemessene Tiefenwirkung geben.

Das Objektiv ist für Canon, Nikon, Sony und die Firma Peertax für fast 500? zu haben. Für Fernaufnahmen werden Normalobjektive verwendet. Wenn man aber kleine Sachen großflächig darstellen will, muss man sich dem Gegenstand nähern. Es ist nicht nur möglich, sich dem Gegenstand zu nähern, auch die Bildqualität ist in diesem Falle besser.

Reale Makroobjektive wie das Canon EF 100 Millimeter 2. 8 L Macro IS USM oder das Objektiv mit 40 Millimeter f/2. 8 sind signifikant besser als Zoomobjektive mit dem Zusatzmakro. Mit einem Kit-Objektiv können Sie sich mit etwas Pech dem Gegenstand bei 25 bis 30 cm nähern.

Bei einem Makro-Objektiv mit einem Bildmaßstab von 1:1 kann das entsprechende Objektiv jedoch auf die Größe des Sensors scharfgestellt werden. Wenn Sie also bereits mit Ihren "normalen" Optiken Bilder gemacht haben und den Drang nach etwas ganz Besonderem verspüren, sollten Sie einen Blick auf die Makrofotografie werfen und darüber nachdenken, sich ein großartiges Makro-Objektiv zuzulegen.

Schlussfolgerung - Welche Linse für was? Es gibt einfach kein passendes Objektiv für jeden Anlass. Bei den meisten Aufgabenstellungen ist ein Zoomobjektiv, wie das Canon 18-135mm, ausreichend. Wenn Sie jedoch nicht auf ein besseres Bild verzichtet haben wollen, sollten Sie auch das richtige Objektiv für die jeweilige Aufgabenstellung zur Verfügung haben.

Bei extremen Objektivbrennweiten von 18 bis 200 Millimetern oder mehr sollten Sie sorgfältig nachlesen. Obwohl diese den großen Brennweitenbereich abdecken, muss immer mit Qualitätseinbußen bei der Bildqualität gerechnet werden. Vorab sollte man sich überlegen, ob man auf dem Weg dahin flexibel sein möchte oder ob ein anderer Linsenaustausch dazwischen nicht von Bedeutung ist.

Es gibt natürlich sehr gute Alleskönner, die hinsichtlich der Abbildungsqualität nicht zu unterschätzen sind, aber solche Optiken kommen dem Abbildungsvermögen von Fixbrennweiten nur in den seltensten Fällen nahe. Es stellt sich die Frage: Was möchte ich mit meiner Fotoausrüstung aufnehmen? Haben Sie eine Lösung für diese Fragestellung, ist die Auswahl des passenden Objektivs sehr leicht.

Der Linsentest hilft, die richtige Linse zu ermitteln.

Mehr zum Thema