Fuji Finepix

Finepix Fuji

mw-headline" id="Siehe_auch">Siehe auch[Edit Quellcode bearbeiten>=>span Seit 1998 ist Finepix der Markenname für digitale Fotoapparate von fujifa. Sie wird für Fujifilms digitale Kompakt- und Brückenkameras sowie für die Systemkamera benutzt. Bei vielen früheren FinePix-Kameras kam einer der Super-CCD-Sensoren von FUJIFILMS zum Einsatz. Auch heute noch vertraut man auf eigenentwickelte Farbfilteranordnungen, die sich vom Standardfilter von Bayer unterscheiden.

Im Wesentlichen werden sechs unterschiedliche Modellreihen unterschieden: S Serie: Super Zoom Modelle mit bis zu 50x (FinePix SL1000) Zoom Objektiven. X-Serie: Ausgereifte Kompakt- und Systemkameras, meist im Retro-Design. Der Name FinePix entfällt bei diesen Geräten. Neuestes Mitglied der Brückenkamera-Klasse von Fujifilm ist die FinePix HS50EXR (ab Februar 2013). Mit der Finepix F200EXR stellte der Produzent den EXR-Sensor vor, der einen neuen Ansatz für hochauflösende Bilder aufzeigt.

Die eingebaute 12 Mio. Pixel Bildaufnahme wird als Super CCD EXR bezeichnet. Die derzeit installierten CMOS-Sensoren werden auch "EXR" genannt. Dies ermöglicht 3 verschiedenen Betriebszustände: HDR-Aufzeichnung durch unterschiedlich lange Belichtungszeiten beider Sensorkomponenten (im Wertebereich von 100 bis 1600 %) in einer Aufnahme, Rauschunterdrückung durch Berechnung von 2 Aufnahmen auf ein optimiertes Foto, Verdoppelung der Bildauflösung durch Addition der Anzahl der Pixel beider Sensorkomponenten.

Im Jahr 2009 lancierte die Firma Finepix die erste Digitalkamera, die Finepix Reale 3-D W1.

Testbericht über die FinePix S1 (Digitalkamera) von fujiqifilm

Mit der FinePix S1 bietet Ihnen die erste Brückenkamera mit Sprühwasserschutz. Der Funktionsumfang und die hohe Gesamtgeschwindigkeit sind erfreulich, aber die Qualität des Bildes ist mit einem starken Bildrauschen und einer geringen Detailgenauigkeit enttäuschend. Wir haben diesen Prüfbericht im April 2018 mit den aktuell besten Listendaten erneut veröffentlicht: Schmutz und Sprühwasser können der FinePix S1 von der Firma fuji-film kaum schaden.

Allerdings gibt es kein vergleichbares Zoomobjektiv wie die FinePix S1: Mit einer 50-fachen Vergrösserung decken die Objektive einen Bereich von 24 bis 1.200 Millimetern in 35 Millimetern ab. Bei F2,8-5,6 ist die offene Blende relativ hell, was sich besonders bei kürzeren Belichtungszeiten vorteilhaft bemerkbar macht.

Die übrige Ausrüstung ist auch eine der StÃ?rken der FinePix S1 von FUJIFILM, insbesondere das Schwenkbare 921.000-Subpixel-Display. Mit dabei: Manueller PSAM-Modus, 18 Kreativ- und Farb-Filter, Pan-Panorama und schnelle 9,4 Bilder pro Sek. Natürlich können Sie auch mit der FinePix S1 von FUJIFILM drehen, und zwar auch in voller HD-Auflösung mit 60 Bilder pro Sek. und Stereoton.

Schließlich bewegt sich die Reduzierung der Kantenschärfe um bis zu 28% immer noch in vertretbaren Grenzen. In puncto Ausrüstung ist die FinePix S1 von der Qualität her führend, aber nur im Mittenfeld.

Mehr zum Thema