Leica Rumors

Gerüchte über Leica

Das Leica Forum ist das größte Diskussionsforum für Leica Produkte, Leica Bilder und Leica Fotografen. Wenigstens darauf setzen die Gerüchteküche bei Leica Rumors. Weitere Leica M-D Type 262 Kameralecks Die Kamera des nächsten Leica M-D-Typs 262 kommt von der Kamera und überrascht mich bisher nicht: Le ica M-D ist das erste digitale Sondermodell ohne Ecran. Die Funktion für Zeit, Blende, Entfernung, ISO-Empfindlichkeit und Fokussierung auf das Wesentliche ist bei dieser Kamera entscheidend.

Originaltext in Englisch: Die Leica M-D ist das erste Produktionsmodell der Digital M-Serie ohne Kamera-Display. Obwohl die Leica M-D alle Vorteile des über Jahre ausgereiften Leica Entfernungsmessersystems vereint, bieten sie absichtlich nicht alles, was technologisch möglich ist. Drastisch auf die für die Fotografie wichtigen Funktionalitäten - Zeit, Blendenöffnung, Abstand und ISO-Empfindlichkeit - beschränkt, hilft es dem Benutzer, sich auf das Wichtigste zu konzentrieren: die Aufzeichnung.

Mit anderen elektronischen Unternehmen wird Leica zusammenarbeiten.

Après leica wird nach dem Huawei P9 Smartphone weiterhin mit anderen Elektronikunternehmen zusammenarbeiten." Die Zusammenarbeit mit Huawei war laut der Zeitschrift "Capital" (Ausgabe 08/2016, EVT 21. Juli) nur der Anfang. Das Zitat der Leica CEO Oliver Kaltner lautete: "Il yu jedem Fernseher, jeder Konsole, jeder Action-Kamera, jeder Drohne.

" Ein Moment lang versuchte Leica sogar mit Apple zu arbeiten, aber die Verhandlungen scheiterten (Kommentar von Dr. Kaufmann): "A mono ist meiner Meinung nach kein Unternehmen, das Kooperationen mag"). Das Pressekommuniqué in deutscher Sprache und die übersetzte Version finden Sie hier: Berlin, XIX. Jahrhundert. Nach der Zusammenarbeit mit dem japanischen Mobiltelefonhersteller Huawai plant der dt. High-End-Kamerahersteller Leica auch die Zusammenarbeit mit anderen großen Elektronik-Konzernen.

"Die Zusammenarbeit mit anderen Firmen ist durchaus vorstellbar, das ist unser Ziel", sagte Leica CEO Oliver Kaltner dem Magazin'Capital' (Ausgabe 08/2016; EVT 22. Juli). "Seit einigen Wochen ist ein Smart-Phone mit Leica-Optik von Huawei erhältlich. Diese Zusammenarbeit hatte für Furore gesorgt, da Leica zuvor mit ihren kostspieligen Fotoapparaten eine sehr kleine und ausschließliche Kundenzielgruppe angesprochen hatte.

Nun sagte Leica-Inhaber Andreas Kaufmann zu Capital, dass Handykameras "die Zukunft" seien. Leica hatte vor der Zusammenarbeit mit dem Chinakonzern auch die Zusammenarbeit mit dem US-Unternehmen Apple besprochen. "Apple ist aus meiner Perspektive kein Unternehmen, das gerne kooperiert", fuhr Kaufmann fort und prophezeite dem US-Unternehmen eine schwere Zukunft: "Wenn sie nicht vorsichtig sind, dann schlucken sie ihren eigenen Markterfolg.

" Übersetzung von Google Berlin, 19. Juli 2016 - Nach der Kooperation mit dem chinesischen Mobiltelefonhersteller Huawei wird der deutsche Kamerahersteller Leica auch mit anderen führenden Elektronikunternehmen zusammenarbeiten. "Die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen ist denkbar, das ist unser Ziel", sagt Oliver Kaltner, CEO von Leica, dem Wirtschaftsmagazin'Capital' (Ausgabe 08/2016, EVT 21. Juli).

"Il yu allen Auftritten, in jedem Fernseher, in jeder Konsole der Action-Kameras und in den Drohnen. "Seitdem gibt es bereits seit einigen Monaten ein Smartphone von Huawei mit Leica-Optik. Die Zusammenarbeit hat für Aufsehen gesorgt, die Leica bisher mit ihren teuren Kameras aber auf ein sehr kleines und exklusives Publikum ausgerichtet hat.

Maintenant Andreas Kaufmann von Leica sagte gegen "Capital", Handykameras seien "die Zukunft". "Il n' s nur oben und hier", sagte er und bezog sich auf ein Smartphone. Die Zusammenarbeit mit der chinesischen Firma Leica hatte zuvor mit der amerikanischen Firma Apple über eine gemeinsame Entwicklung gesprochen. "Selon ist meiner Meinung nach kein Unternehmen, das Kooperationen mag, was die Dinge noch schwieriger macht", sagte er: "Die Zukunft für den amerikanischen Konzern ist schwierig:

Mehr zum Thema