Leica X Typ 113 test

Test nach Leica X Typ 113

Die Leica X Die Leica X zu Ostern 2017 im Schnee. Die Leica X: Praxistest des Noble Compact 11.07.2016, 11:25 Uhr Die Leica X ist eine der hochwertigsten Kompaktkameras: Der Luxus-Mini kostete 1.850 EUR.

Kleinkamera mit großem und großem Sensor: Die Leica X (Typ 113) verfügt über einen Fluoreszenzsensor (Sensorgröße 15,8 x 23,6 Millimeter) und ein leistungsstarkes Zoomobjektiv (35 Millimeter in 35 mm Format). eica Kameras haben einen guten Namen, der beinahe so gut ist wie legendären

Die Leica X, eine kompakte Kamera mit APS-C-Sensor ( "Sensorgröße" 15,8x23,6 Millimeter), gehört zu den Kleinstkameras unter den Eigengewächsen. Mit einer anfänglichen Öffnung von 1,7 ist das Objektiv sehr hell und liefert auch bei geöffneter Öffnung gestochen scharfe Bilder. Wenn Sie mit programmautomatischer Steuerung filmen, verwendet die Leica X gern eine große Blendenöffnung. Diejenigen, die dagegen mit kleiner Öffnung photographieren möchten, um eine möglichst große Schärfentiefe zu erhalten, müssen auf zeitgesteuert umstellen und die Blendeneinstellung vornehmen.

In der Makro-Betriebsart kann die Leica X bis zu 20 cm vom Objekt entfernt sein. In Abständen von weniger als 1,20 Metern dimmt die Fotokamera selbsttätig leicht auf eine Öffnung von 2,8 Metern. Die Auflösung des Sensors liegt bei 16 Mega-Pixeln â? " eine relativ geringe Auflösung, die meisten Fotoapparate mit APS-C-Sensoren besitzen 24 Mega-Pixel.

Vorzug der etwas kleineren Auflösung: Die Bildqualität der Leica X hat kaum unter der so genannten Beugungsunschärfe zu leiden, die bei sehr hochauflösenden Fotoapparaten mit Dimmen auf ein sichtbares Schärfeabfall im Foto führt. Mit der Leica X hingegen kann der Photograph den gesamten Blendenbereich ausnutzen. Auch bei vollständig geschlossenen Blenden (Blende 16) sind die Aufnahmen nahezu so scharfzeich. Wie bei weit geöffneten Blenden (siehe Bildergalerie).

Mit der Leica X genügt eine Umdrehung, um vom Auto-Fokus auf manuelle Fokussierung oder von Programm- auf Blendenautomatik umzuschalten. Dank der hohen Lichtstärke (Blende 1,7) kann das ISO-Auto des Leica X auch bei schlechten Lichtverhältnissen immer sehr niedrigste Auslösewerte erzielen. Bei Standardeinstellungen stoppt die ISO-Automatik bei ISO 1600, früher. Dies ist im Vergleich zu anderen Fotokameras der Fall.

Trotzdem genügt es, nach Einbruch der Dunkelheit zur Blue Hour atmosphärische Aufnahmen von für zu machen (siehe Bildergalerie). Dies hat den Nachteil, dass das Rauschen auf den Leica X-Bildern kaum sichtbar ist. Den größten Teil der Rückseite belegt der integrierte Monitor der Leica X, mit 3 inch Bilddiagonale (7,6 Zentimeter) ist er aber doch ein Tick kleiner als bei den teueren DSLRs und Systemschulkameras von Rückseite

Die Leinwand bietet ein sehr detailliertes Gesamtbild, lässt selbst aber leider nicht entfaltet - bei Fotos über kopf oder bei Bodennähe unkompliziert. Im Lieferumfang des Suchers ist auch ein GPS-Empfänger enthalten, so dass der Standort in den Fotodateien abgespeichert werden kann. Der Leica X konzentriert sich verhältnismäßig stark auf zügig, funktioniert aber nicht ganz so schnell wie die aktuellen DSLR-Topmodelle wie der Nikon E500.

In der Grundeinstellung ist der Auto-Fokus bei kleinen Objekten gelegentlich falsch. Diese folgt über sehr rasch auf die neben dem Bildschirm befindliche Auto-Fokus-Taste und gewährleistet auch bei sehr feingliedrigen Sujets für präzise Schärfe. Bilder, Plakate, Leinwände, Geschenkartikel Drucke PixelNet. Ungewöhnlich für eine kompakte: So bringgen die Leica X ganz schön, was auf die Waage: Mit Akkupack und Memorycard wicht sie knapp 490 Gramm.

Der Leica X passt perfekt in Ihre Handfläche. Ein elektronischer Bildsucher ist unter für erhältlich. Der Leica X ist nur als Zubehör erhältlich. Im Gegensatz zum eingebauten Display ist das Sichtfenster nach oben zusammenklappbar und wird mit einem GPS-Empfänger geliefert. So kann lässt auf Anfrage den Standort in den Photos eintragen. Die Leica X zeichnet auch Filme auf, allerdings nur in FullHD ( "1920x1080 Pixel") und mit max. 30 Einzelbildern pro Sek.

Keine für Actionfilmemacher. Das spielt bei stillen Landschaften keine Rolle, die Aufnahmen der Leica X wirken dort wirklich gut: Aber die Leica X ist nach wie vor eine Fotokamera unter für. Diejenigen, die es vorziehen zu filmen, sollten besser eine Systemskamera wie die Lumix GX80 von Pansonic nehmen. Leica-Objektive wie die Leica DG Summilux 15mm 1:1,7 von Leica gehören ebenfalls dazu.

Die Leica X (Typ 113) Leica Camera Compact Cameras Die Leica X ist keine typische Leica-Kamera Schnäppchen. Für eine Fotokamera mit APS-C-Sensor fällt der X ist recht kompakt und leicht. Der Betrieb ist simpel, die Bildqualität ist hoch: Das leistungsstarke Weitwinkel-Objektiv sorgt für gestochen scharfe Ergebnisse, auch bei schlechten Lichtverhältnissen.

Mehr zum Thema