Nikon Coolpix 5000

Nihon Coolpix 5000

Kamera Nikon Coolpix 5000 (VAA116EA) mit eingebautem Objektiv Datenblatt mit Preisvergleich. Zuerst war Nikon nicht in diesem Kader vertreten. Die Coolpix 5000 wurde im Januar 2002 eingeführt.

Die COOLPIX 5000 2006 Digitalkamera wird nicht mehr produziert.

Zu Beginn gab es eine Vision: eine einmalige digitale Kamera für den anspruchsvollen Fotoliebhaber zu entwickeln, die sowohl auf bewährte Fotokonzepte setzt als auch die Vorzüge der digitalen Technologie aufgreift. Damit ist die Idee Realität geworden: Mit der COOLPIX 5000 steht eine kleine und leichtgewichtige Kamera zur Verfügung, die dank ihrer handlichen Benutzeroberfläche komfortabel und fest in der Hand liegen.

Die CCD-Sensorik mit einer wirksamen Bildauflösung von 5,0 Megapixel garantiert eine hervorragende Bildaufnahme.

Nihon Coolpix P5000 (Digitalkamera) Bericht

Die neue Spitzen-Kompaktkamera von Nikon ist die Coolpix P5000 Obwohl die 10 Megapixel-Kamera eine gute Abbildungsqualität mit kleinen Defekten aufweist, ist sie für eine Digitalkamera zu lang. Wir haben diesen Prüfbericht im April 2018 mit den neuesten Bestenlistendaten wiederveröffentlicht: Für ambitionierte Amateurfotografen, die eine hochwertige Kompaktkamera mit einer hohen Bildauflösung und umfassenden Einstellmöglichkeiten suchen, haben unsere Mitbewerber Nikon und Canon die P5000 und die G7 im Programm.

Der Unterschied: Der Canon hat eine Objektivbrennweite von 35 bis 210 Millimetern, also wesentlich mehr als der Nikon (36 bis 126 mm, alle Daten nach 35 mm), aber der Nikon ist kleiner und heller. Die edlen, klassischen Designs, die gute Material-Qualität und die makellose Verarbeitungsqualität vereinen beide Varianten, aber die Canon G7 sieht etwas höher aus.

Das Nikon PT5000 erreicht im Versuch eine höhere Bildauflösung und hat gerade erst die G7 übertroffen, aber viele andere aktuelle 10 Megapixel-Kameras erreichen eine gut 10-prozentige höhere Brillanz. Die Bildrauschcharakteristik von 10 Megapixel wird auch bei mittleren Empfindlichkeiten nicht verschont: Bei ISO 100 ist das Geräuschverhalten sehr gut, bei ISO 400 und höher ist das Geräusch gut sichtbar.

Der unmittelbare Konkurrent G7 stürmt bei ISO 400 nur geringfügig weniger, aber bei ISO 800 weisen beide Typen starke Geräusche auf. Vorteile für den Nikon: Bei höheren ISO-Werten sinkt die Bildauflösung aufgrund der Störunterdrückung geringer als beim Canon. Der Farbabgleich des Modells ist gut und natürlich bei Tag, der Weissabgleich ist bei künstlichem Licht noch zufrieden stellend.

Unser Testverfahren bescheinigt dem Nikon eine gute Abbildungsqualität, bei der nur das Bildrauschen auftritt. Der Geschwindigkeitstest zeigt die große Schwachstelle des P5000: Die Zeitverzögerung von 0,75 s ist nicht mehr aktuell und viel zu lang; Momentaufnahmen sind daher kaum möglich. Die serielle Bildgeschwindigkeit ist auch für eine moderne High-End-Kamera nicht geeignet - hier verstreichen qualvoll lange 16 Sek., bis 5 Bilder hintereinander in der Box sind; offenbar ist der Zwischenspeicher der Nikon zu gering.

Bei der Geschwindigkeitsklasse holt die Digitalkamera die Note Schlecht " ein und punktet weitaus besser als der Canon-Konkurrent, der auch nicht besonders schnell ist. Neben der automatischen Funktion verfügt die Serie über einen halbautomatischen und einen Handbetrieb - für die Blenden- und Belichtungseinstellung steht ein Drehregler zur Verfügung; ein eingelegter Belichtungskontrollstreifen ist ebenfalls vorhanden.

Ergonomisch noch besser ist der Handbetrieb der Canon G7: Mit dem ISO-Wählrad und dem Drehregler um das Vierwegepaddel können Blendeneinstellung, Belichtungszeit und Lichtempfindlichkeit von Hand nachgestellt werden. Außerdem verfügt das Modell über die typischen Nikon-Funktionen zur Nachbearbeitung in der Fotokamera (Rote-Augen-Entfernung, D-Beleuchtung zur Belichtungskorrektur). In Praxistests wurde beim Einschalten des Bildstabilisierers in manchen Betriebsarten ein verstärktes Bildrauschen beobachtet, von dem wir uns mehr erhofften.

Alles in allem fällt der G5000 mäßig aus und liegt weit hinter seinem teueren Konkurrenten Canon G7, der aber nicht einmal die Testbewertung "befriedigend" übertrifft. Wenn Sie 10 Mio. Pixel in stilvollem Stil und mit manuellem Bildmanagement suchen, aber keine Abstriche bei der Qualität und Schnelligkeit machen wollen, ist die überlegene Lumix DMC-LX2 von Panasonic für rund 390 EUR viel besser geeignet.

Mehr zum Thema