Nikon D40x

D40x Nikon

Das Nikon D40x ist bis auf den Sensor identisch mit dem Nikon D40. D40x ("Digital") Wer die 6 Mio. Pixel der Nikon Einsteiger-SLR D40 nicht ausreicht, aber die teure und große Digitalkamera nicht erreichen will, für den ist die D40x mit 10 -Megapixel-Sensor die geeignete Ersatz. Dieser Prüfbericht wurde im April 2018 mit den aktuell besten Listendaten erneut veröffentlicht: Die Nikon D40x ist bis auf den Fühler baugleich.

Es ist recht kompakt und leicht für eine Spiegelreflex-Kamera, Funktion, Ergonomie und Ausrüstung sind kein Reklamationsgrund. Zu einer Zeit, in der jede Standard-Kompaktkamera zwischen 7 und 10 Megapixel hat, kann der 6 Megapixel-Sensor der Digitalkamera keinen guten Ruf mehr machen - auch wenn ihre Bilder in puncto Farbbrillianz, Rauschen und Bildschärfe so überzeugen, dass die Digitalkamera die Note "gut" und wesentlich besser als einige teurere digitale Spiegelreflexkameras hat.

Wer von einer gängigen Spiegelreflexkamera 10 Megapixel erwartet und auch Posterdrucke von seinen Bildern machen möchte, dem bietet Nikon mit der D40x jetzt eine passende Modell-Variante mit dieser Auflösungen an. Der CCD-Sensor der D40x korrespondiert mit dem der teueren Nikon D80: 872 x 592 Bildpunkte sind auf einer Fläche von 23,6 x 15,8 Millimetern verteilt, die Standardempfindlichkeit beträgt zwischen ISO 100 und 1.600.

Die Leistung beider Kameramodelle ist ebenfalls gleich hoch: Die Bildauflösung ist sehr hoch und nimmt auch bei höherem ISO-Wert nur leicht ab, das Bildrauschen ist über alle Messempfindlichkeiten hinweg sehr niedrig - die Kamera kann sich nur unwesentlich von der D40x von der ISO 800 unterscheiden.

Ein direkter Abgleich mit der Digitalkamera D40x ergibt eine um nahezu 30 Prozentpunkte höhere Bildauflösung, das Rauschen ist gleichmäßig. Das Gleiche gilt für den Weissabgleich, aber bei künstlichem Licht ist die D40x etwas besser als die D40x. Im Großen und Ganzen ist die Abbildungsqualität der D40x so gut, dass sie nur um einen Punkt die Marke 1 verpasst.

Die D40x ( "wie die D40") wird von Nikon exklusiv in Verbindung mit dem neuen Vario AF-S DX 18-55 in 1:3,5-5,6 G ED II mit Silent Wave Motor (27 bis 82,5 Milimeter nach 35mm) angeboten. Das gilt auch für die D40x, aber das Kit-Objektiv hat eine gute Bildqualität und einen angemessenen Fokussierbereich, der in der Realität die meisten Situationen gut deckt.

Der Mangel an Verträglichkeit mit alter Optik ist unserer Ansicht nach kein Anlass, nicht zum Einsatz der Modelle DS40 oder DS40x zu kommen - die meisten künftigen Objektivaufbauten werden über das moderne Silent Wave Laufwerk verfügen und Nikon hat inzwischen mit dem AF-S DX VR 55-200 Millimeter ein neuartiges bildschirmstabilisiertes Teleskop eingeführt, das eine ideale Erweiterung des Telebereiches zu einem vernünftigen Gesamtpreis (ca. 310 Euro) ist.

Das D40x ist eine großartige Spiegelreflexkamera für Amateurfotografen ohne wirkliche Schwachstellen und schliesst die Kluft zwischen der D40x und der DA80 optimal. Der Kaufpreis der D40x beträgt mit etwa 800 EUR auch fast exakt zwischen den beiden Schwester-Modellen, die je etwa 250 EUR billiger oder teuerer sind (jeweils inklusive Objektiv) - ein vernünftiger Wert, aber damit ist die D40x nicht so konkurrenzlos preisgünstig wie dieDA40.

Diejenigen, die auf die 10 Mio. Pixel verzichtet haben, erhalten mit der sonst identischen Nikon D40 für ca. 530 EUR (inklusive Objektiv) und der idealen digitalen Spiegelreflexkamera für SLR-Einsteiger ein richtiges Preisschnäppchen.

Mehr zum Thema