Nikon Kamera Vergleich

Vergleich der Nikon-Kameras

Vergleich der Kameragehäuse: Ihre Kamera ist in diesen Taschen sicher. Die Nikon Spiegelreflexkameras im Test: Alle auf einen Blick Die digitalen SLR-Kameras von Nikon sind im D-System angeordnet, während im neueren 1-System die spiegelfreien System-Kameras untergebracht sind. Nikon kombiniert seine kompakten Kameras in der Coolpix-Serie. Als Nachfolgemodell der F-Serie hat Nikon 1999 das D-System eingeführt - das erste war die Nikon D1, und die D-Modelle für Wechsellinsen basieren wie ihre Vorgängermodelle auf dem Nikon F-Bajonett.

Mit den drei Nikon D-ynasty-Familien bieten wir Ihnen eine Auswahl an preiswerten DSLRs der Einstiegsklasse, wie die Modelle mit Kunststoffgehäuse und moderaten Funktionen für den D-Systemstart. Nikon platziert seine SLR-Mittelklasse-Kameras über den Einstiegskameras. Nikons Olympus besteht aus Vollformat-Kameras wie der D850 oder D5, professionellen DSLRs für professionelle Fotografen mit Vorteilen wie leistungsstärkeren Kameras, langlebigen Gehäusen und zusätzlichen Bedienelementen.

Nikon bietet mit der Digitalkamera des Typs 610 und 600 auch kompakten Vollformat-DSLRs mit einem Upgrade-freundlichen Gesamtpreis von weniger als 2.000? an. Eine neue Methode im D-System ist der Nikon Df (Test). Der Full-Frame-Kamera im Retro-Stil liegt das Konzept der Nikon F-Modelle aus den 1970er Jahren zugrunde. Unten sehen Sie die von ColorFoto geprüften Nikon Modelle der D-Serie.

Wenn Sie eine neue Kamera erwerben möchten, werden Sie wahrscheinlich eine unter den neuesten Models finden. Für Kaufinteressenten von Gebrauchtkameras sind die Versuche mit älteren Kameramodellen heute interessanter. Die Testresultate der Einzelmodelle sind daher nicht unmittelbar mit denen der anderen zu vergleichen. Anmerkung: Wir haben alle derzeit noch von Nikon vertriebenen Spiegelkameras durch Schmieren markiert.

Spiegelreflex-Kameras von Nikon testen ? Beste Liste 2018

Die Nikon SLR-Kameras im Test: Wie beurteilen die Fachzeitschriften? ist die niedrige Zahl der Selbstfokuspunkte. Bei den Vollformatkameras dagegen gibt es nicht nur eine höhere Zahl von Autofokus-Punkten, sondern auch eine höhere Qualität. Ungeachtet der Kamera-Klasse und des verwendeten Materials beurteilen Fachzeitschriften die Bearbeitungsqualität des Nikon-Gehäuses oft als gut bis sehr gut. Dank des ergonomisch geformten Griffs liegt sowohl das Einsteigermodell als auch das Profi-Modell gut in der Hand. 2.

Die größte Kritik an den Nikon DSLRs im Allgemeinen ist das teilweise nicht intuitiv bedienbare Menu. Welcher Nikon DSLR ist für Anfänger und welcher für anspruchsvolle Photographen geeignet? Anfänger: Fortgeschrittene: Profis: Können auch ältere Analogobjektive verwendet werden? die auch mit dem Nikon F-Bajonett zurechtkommen.

Mehr zum Thema