Sony Alpha 200

Sony-alpha 200

Das Jahr 2008 ist das Jahr des Generationswechsels in der SLR-Klasse, alle Hersteller präsentieren ihren Bestsellern die Nachfolgemodelle. In Bildqualität und Funktionalität überholt die Alpha 200 ihren Vorgänger Alpha 100 deutlich. Testbericht Sony Alpha 200 (DSLR) Die Alpha 100 wird von Sony durch die Alpha 200 abgelöst - die Detailverbesserung macht eine gute Maschine zu einer sehr gut. Wir haben diesen Test im April 2018 mit den neuesten Bestenlistendaten erneut veröffentlicht: Sonys erste DSLR, die Alpha 100, basiert auf den Dynax DSLRs von Konica Minolta und hat sich als erfolgreiches Debüt mit umfangreichen Features und guter Performance erwiesen.

Sony hat das erfolgreiche Basiskonzept nicht wesentlich verändert, sondern für die Alpha 200 eine Vielzahl von Einzelheiten überarbeitet. Die Alpha 200 ist auch mit den älteren Konica Minolta-Objektiven kombinierbar. Das Alpha 200 hat nur noch ein herkömmliches Wählrad, der DeepL-Zugriff auf die wichtigen Aufzeichnungsparameter ist jetzt über die Funktionstaste Fn auf der Rückseite des Gehäuses möglich, und eine separate Schaltfläche auf der Oberseite des Gehäuses ist für die ISO-Auswahl verfügbar.

Innerhalb der Spiegelreflexkamera hat Sony viel Feinarbeit geleistet: Der Regelalgorithmus des Bildstabilisierers wurde revidiert und der Autofocus sollte dank der neuen Regelung nun deutlich genauer und genauer sein. Mit einer Ansprechverzögerung von 0,2 Sek. ist die Alpha 200 eine der leistungsstärksten DSLRs in dieser Sportart. Sony hat auch den Bildprozessor Bionz angeschraubt - die Alpha 200 meistert die vom A700 gewohnte Funktionalität zur Dynamikoptimierung (D-Bereichsoptimierer), die bereits während der Aufzeichnung die dunklen Bildbereiche erhellt.

Seitdem die Alpha 100 bei hohen ISO-Werten lauter war als die SLRs der Konkurrenz, wurde auch die Rauschreduzierung umgestellt. In direktem Gegensatz zur ersten unserer 2008er Spiegelreflexkameras, der D60, ist die Alpha 200 geringfügig besser: die Bildauflösung ist gleichmäßig, die Hektik der Kamera etwas geringer, die Sony liefert eine höhere Farbwiedergabe.

Das Gesamtbild der Alpha 200 ist sehr gut. Der Alpha hat dem Alpha gutgetan - mehr Bild-Qualität, mehr Funktionalität und mehr Features machen den Alpha 200 zu einer idealen Lösung für Amateurfotografen, zumal er nicht viel teuerer ist als sein Vorgänger. Neu ist auch die gute, preislich vergleichbare Kamera mit vergleichbarer Qualität und Funktionalität - allerdings ist der Stabilisator im Kit enthalten.

Mehr zum Thema