Pentax K1 Lenses

K1-Objektive von Pentax

Zum Scannen verwende ich Pentax K-1 und Sigma Macro 50/2.8 EX DG. Im japanischen BCN-Verkaufsranking belegt die Pentax K-1 Platz 8. Wenn Sie ein PENTAX K-1 Mark II und SIGMA-Objektiv mit dem alten Fassungstyp besitzen, wenden Sie sich bitte an Ihre nächste autorisierte Sigma-Niederlassung.

Vollbildsensor 35

Mit der PENTAX K-1 setzt PENTAX ein neues Highlight in der langjährigen PENTAX-Tradition und reflektiert die Jahrzehnte lange Entwicklungserfahrung auf unvergleichbare Art und Weise. Die PENTAX K-1 ist die ideale Ergänzung zur PENTAX-Kamera. Die PENTAX K-1 wurde mit einem 36,4 Megapixel CMOS-Sensor im 35 Millimeter Vollformat, vielen, zum Teil völlig neuen Funktionen zur Bildqualitätssteigerung und Benutzerfreundlichkeit sowie einer stabilen Gehäusebauweise für professionelle Fotografen und Fotoenthusiasten konzipiert, um ihnen ein vielseitig einsetzbares und verlässliches Tool an die Seite zu stellen.

Die PENTAX K-1 ist das neue Flagschiff der PENTAX K-Serie und hat einen CMOS-Sensor von 35,9 x 24 Millimetern mit einer wirksamen Bildauflösung von 36,4 Milliardempeln. Mit der PENTAX Imaging Technology, die eigens für diese Digitalkamera entwickelt wurde, werden feinste Bildauflösungen mit großem Kontrastbereich gewährleistet - auch in hochempfindlichen Bereichen. Durch den Kleinbildsensor erlaubt diese Kleinbildkamera die kreative Nutzung der aus der Kleinbildfotografie gewohnten Tiefenschärfe.

Sie ist mit einer im Gehäuse integrierten Verwacklungsreduzierung ausgerüstet, mit der PENTAX-Kameras seit Anfang der Digitalkameraproduktion auskommen. Die PENTAX K-1 ist die erste, die ein 5-Achs-System zur Verhinderung von Kameraverwacklungen einsetzt. Jetzt gibt es eine Expositionssicherheit von bis zu 5 Blende. Zusätzlich fungiert die bewegte Sensorelektronik auch als Simulation für den nicht mehr genutzten AA-Filter zur Verhinderung des Moiré-Effekts und für die "Pixel Shift Resolution" - eine Funktionalität für den optimalen Einsatz des Bayer RGB-Sensors, die eine besonders detailgetreue Bildauflösung durch Bildpunktverschiebung erlaubt.

Die PENTAX K-1 ist zudem für eine optimierte und intuitiv bedienbare Bedienung der Kameras ausgelegt. Die PENTAX K-1 besitzt im kompakten Design ein neuartiges und einmaliges Design. Das bedeutet, dass der oft störende Scheinwerfer für K-1-Fotografen nicht mehr notwendig ist und das einzigartige Betriebssystem der Maschine auch bei Nacht ein Höchstmaß an "Bedienbarkeit" mitbringt.

Doch auch die Möglichkeiten, viele Knöpfe, Rollen und Menü-Funktionen im Schnellmenü nach eigenen Wünschen zu entwerfen, machen die Digitalkamera einmalig praktisch. Last but not least machen fünf Anwenderprogrammplätze die Digitalkamera zu einem Tool für alle, die eine schnelle und einfach zu bedienende Digitalkamera brauchen - eine Klassiker unter den Spiegelreflexkameras für den Alltagsgebrauch neben einem klassischeren und ergonomischeren Gehäusekonzept.

Um die PENTAX K-1 in den verschiedensten Situationen und unter schwierigsten Einsatzbedingungen sicher zu betreiben, hat sich die PENTAX K-1 durch ihre witterungsbeständige Konstruktion bereits bei vielen PENTAX-Kameras durchgesetzt. Die PENTAX K-1 ist traditionsgemäß mit dem PENTAX K-Bajonett ausgestattet. 12 PENTAX-Objektive im Bereich von 15 bis 450 Millimeter Brennweite sind bereits aus dieser Baureihe verfügbar.

Erstmals kommt bei einer PENTAX Digitalkamera ein 35 Millimeter Vollformat-Sensor mit einer wirksamen Bildauflösung von 36,4 Megapixel zum Einsatz. Doch nicht nur über deren Genauigkeit und Sensitivität wird ein Messfühler bestimmt. Ebenso entscheidend sind weitere Aspekte wie ein sehr großer Dynamikumfang und Farbeigenschaften, die PENTAX 645Z Anwender bereits überzeugt haben.

Entscheidend ist nicht so sehr der Maximalwert der ISO 204800, sondern der effektive Nutzbereich, der hochempfindliche und rauscharme Aufnahmen ermöglicht. Die PENTAX K-1 wirkt dem möglichen Moiré-Effekt mit einer 2-stufigen Tiefpassfiltersimulation entgegen, die bei Bedarf nachgeschaltet werden kann. Die neue "Seele" der Digitalkamera muss ihr Bestes geben.

Weil die PENTAX K-1 auch im höheren Empfindlichkeitsbereich eine gute Abbildungsqualität hat. Aufgrund des Designs herkömmlicher Fotoapparate müssen die fehlenden RGB-Farbinformationen des Messkopfes mitinterpoliert werden, da sie nicht von allen Bildpunkten des Messkopfes aufgezeichnet werden. Mit dem integrierten Shake-Reduktionsmodul ermöglicht die PENTAX K-1 die Aufnahme von vier Bildern in Reihe, bei denen der PENTAX K-1 um je ein Bildpunkt nach oben, unten, oben, links aufwärts, und wieder abwärts geschwenkt wird.

Jedoch detektiert die Digitalkamera Bewegung im Bildfeld, entfernt den betroffenen Bildbereich aus der Rechnung und verwendet dafür nur eine Aufnahme. Jeder Bildpunkt kennt nur die beabsichtigte Farbgebung und deren Intensität, da keine interpolierende Wirkung eintritt. Durch die konventionelle RGB-Verteilung des Sensor steht nur ein Teil der Bildauflösung pro Farbraum zur Verfuegung, d. h. die Darstellung eines Einzelbildes, das als RAW- oder JPEG-Datei abgespeichert wird.

Erkennt die Digitalkamera jedoch bei eingeschalteter "Motion Correction"-Funktion eine Bewegung, werden die korrespondierenden Positionen bei der Lichtbildberechnung beachtet und eventuelle Negativeffekte vermindert. Die PENTAX K-1 wirkt so dem möglichen Moiré-Effekt mit einer 2-stufigen Tiefpassfiltersimulation entgegen, die bei Bedarf eingeschaltet werden kann. Bei den Objektiven der Serien D FA, DA, DA L und FA werden diese von der Digitalkamera erfasst und eventuelle Bildfehler ausgeglichen.

Zur Stabilisierung des Bildes wird die Sensorelektronik der PENTAX K-1 zum Zeitpunkt der Aufzeichnung durch Elektromagnete entsprechend den Aufnahmebedingungen aufgesetzt. Die PENTAX K-1 verfügt neben der Sensorrotation, der Horizontal- und Vertikalverschiebung nun auch über eine Horizontal- und Vertikalneigung. Zusammen mit neuen Verfahren wird eine Belichtungszuverlässigkeit von bis zu fünf Belichtungswerten erreicht.

Die PENTAX K-1 detektiert Kameraschwenks beim Ziehen und deaktiviert die Bildstabilisation für die Pan-Richtung.

Die PENTAX K-1 zeichnet sich durch eine komplett neu gestaltete Verriegelungseinheit und Spiegelbauweise aus und entspricht zugleich höchsten Ansprüchen an Langlebigkeit und Funktion. Zusammen mit dem PENTAX-Prime IV Prozessor sind diese Module auch für die schnelle Bildfolge zuständig. Die PENTAX K-1 liefert bei Vollauflösung bis zu 4,4 Frames pro Sek. und bei geringerer Bildauflösung im APS-C-Format bis zu 6,5 Frames pro Dekade.

Die PENTAX K-1 ist nicht nur ein normaler "Klappmonitor". Der neue 3,2" Bildschirm mit einer Bildschirmauflösung von 1.037 Millionen Pixel kann nicht nur geschwenkt, sondern auch um vier spezielle Gelenke gedreht werden. Bei anderen Blickwinkeln klappt er aus dem Gestell heraus, so dass ein vertikaler Blickwinkel von oben entsteht.

Air-Gapless "-Technologie Passend zum Outdoor-Konzept der PENTAX K-1 ist das Bildschirmglas speziell ausgehärtet und somit vor Verkratzen geschÃ?tzt. Der K-1 ermöglicht es, den CMOS-Sensor zu rotieren und zu nippen. Bei der Aufnahme von Bildern aus der Handfläche erfasst und berichtigt die Digitalkamera eine Horizontalneigung. Sie können umfangreiche Bildkompositionseinstellungen durchführen, wenn die Kameras auf einem Dreibeinstativ befestigt sind.

"Smart-Funktion " Auf die Fragen, was PENTAX K-1 einzigartig macht, gibt es mehrere Antwort. Wenn Sie die Digitalkamera in die Hände nehmen, sind Sie mit den grundlegenden Funktionen bestens vertraut. 2. Da nicht jeder Photograph gleich ist und seine eigenen Präferenzen hat, kann die Fotokamera an vielen Orten individuell gestaltet werden.

Einfaches und sicheres Festhalten, auch bei großen Brennweiten, wird durch die ergonomisch geformte Konstruktion der PENTAX Kameras untermauert und ist ein zentrales Element des PENTAX Kamerakonzepts. Diese basiert auf der Funktionsweise der klassischen Spiegelreflexkamera und entspricht den Anforderungen von Photographen, die nicht auf eine stabile und klassiche Handhabung verzichtet haben und sich ganz auf das Objekt fokussieren müssen, ohne die Augen von der Bildfläche zu lösen.

Auch der Klassiker auf Basis des TTL-Prismenglases ist für viele Photographen trotz aller neuen Technik nicht mehr wegzudenken. Die PENTAX K-1 verfügt über ein 100%iges Sucherbildformat mit einem Bild von 0,7-fach. Mit dem hellen Natural Bright Matt III Bildsucher stehen Ihnen viele Möglichkeiten zur Verfügung, wie Sie die Information im Bildsucher anzeigen können.

Der K-1 hat eine transparente Overlay-Anzeige, die gewählte Information im Bildsucher wiedergibt. Mit der elektronischen Libelle wird die waagerechte und senkrechte Kameraneigung angezeigt. Mit dem PENTAX K-Bajonett steht eine Reihe von Optiken für den Einsatz mit der PENTAX K-1 zur Verfügung. Die PENTAX K-1 bietet dafür eine Reihe von Hilfsmitteln, wie z.B. die manuellen Eingaben der Brennweiten zur Verwacklungsreduzierung.

Selbst wenn alle Optiken mit PENTAX K-Bajonett verwendet werden können, wird die Anwendung der FA-Serie angeraten. Die PENTAX K-1 wurde um einen Superweitwinkelzoom (2. 8/15-30mm) und einen Standardzoom (3,5~5. 6 /28-105mm) sowie den D FA 1. 8/70-200mm ergänzt. Der Anwender der PENTAX K-1 verfügt dann über 12 Spezialobjektive im Bereich von 15 - 450 Millimetern Brennweite.

Sie werden von der Digitalkamera erkannt und können nun auch auf das kleine Bildformat umgeschaltet werden. Die PENTAX K-1 hat auch hier eine besondere Eigenschaft, denn der Wechsel zwischen den verschiedenen Formen kann auch von Hand vorgenommen werden. Optiken für das "APS-Format" können weiterhin eingesetzt werden. ý smc PENTAX-DA 18-55mm F3,5-5. 5AL WR Sobald ein Objekt der Serien DA?, DA Limited oder DA an der Koaxialkamera K-1 in Betrieb ist, stellt die AutoFormaterkennung sicher, dass der Erfassungsbereich des Bildaufnehmers auf die Grösse APS-C eingestellt ist.

Die Bilder werden mit einer wirksamen Bildauflösung von ca. 15,36 Megapixeln abgespeichert. Das K-1 ermöglicht Ihnen eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten, um die Kameras Ihren photographischen Präferenzen und Ihrer Arbeitsweise anzupassen. Mit dem PENTAX Echtzeit-Analysesystem erhalten Sie die Unterstützung, die Sie benötigen, um sie alle auf einmal zu steuern.

Kombiniert mit dem Echtzeit-Analysesystem PENTAX wird die AF-Tracking-Leistung bei sich rasch drehenden Objekten verbessert. Die Belichtungssensoren der K-1 bieten 86.000 Bildpunkte - und damit eine riesige Auflösungsbreite. Das Echtzeit-Analysesystem erhält durch seine hervorragende Leistungsfähigkeit genaue Angaben über Konturen, Hauptfarben und Bewegungen des Gegenstands. Das Autofokussystem der K-1 verfügt mit seinen 33 Fokuspunkten über eine extrem große Dichte an Sensoren.

PENTAX Echtzeit-Motivanalyse detektiert das zu photographierende Motiv innerhalb dieser Region, verbessert den Brennpunkt und verfolgt es für sich bewegende Objekte selbstständig. PENTAX Real-Time Motif Analysis bestimmt exakt die Farben, Konturen und Bewegungen eines Themas. Basierend auf dem Echtzeit-Analysesystem PENTAX erstellt die automatische Belichtungssteuerung für jede Aufnahmesituation die passenden Kameras.

Zusätzlich zu den gängigen Programmen, die entweder alle Belichtungseinstellungen automatisch anpassen (P) oder der Verschlussgeschwindigkeit (Tv) oder Blende (Av) Vorrang einräumen, bieten die Spiegelreflexkameras von Pentax weitere automatische Funktionen. Der K-1 besitzt einen elektrisch geregelten, senkrechten Schlitzverschluss. Bei der P-Position funktioniert die automatische Belichtungssteuerung der Kameras. Automatisch auswählen, bei dem die Kameras die Aufnahmesituation analysieren und automatisch die optimale Einstellung wählen.

Neutral, hier zeigt die Digitalkamera ein völlig neutral wirkendes Resultat - um Ihnen alle Möglichkeiten der Weiterverarbeitung zu bieten. Der K-1 verfügt über neun Digitalfilter, die während der Aufzeichnung eingeschaltet werden können. Der K-1 verfügt über eine Bildauflösung von bis zu 4K (3. 840 x 160 Pixel)*. Sie können das K-1 über eine kabellose Funkverbindung zu Ihrem Mobiltelefon fernbedienen.

Um andere Vorgänge über eine kabellose Netzwerkverbindung aufzuzeichnen und durchzuführen, brauchen Sie die Bildsynchronisations-App. Verwenden Sie die Pentax-Software BILD-Sender 2, um den K-1 über USB an Ihren Rechner anzuschließen - und ihn zu kontrollieren. Der PENTAX K-1 kann zwei SD-Speicherkarten speichern und bietet Ihnen drei verschiedene Speicheroptionen: "Kontinuierlich" zum sequentiellen Speichern Ihrer Bildinformationen; "Duplizieren" zum automatischen Sichern Ihrer Bild-Dateien; "RAW/JPEG-Split" zum Speichern Ihrer Bild-Dateien nach Datenformat.

Mehr zum Thema