Sigma sd quattro H test

Signma sd quattro H Test

Die spiegellose Systemkamera haben wir im Test. AUFLÖSUNGSVERMÖGEN Die ungewöhnlichste spiegellose Systemkamera kommt von Sigma. Der sd Quattro H funktioniert mit einem speziellen Aufnehmer. Die Sigma ist nicht nur ein ausgezeichneter Objekthersteller, sondern auch ein Anbieter von Fotoapparaten, die sich von der Masse der Mitbewerber deutlich unterscheiden. Den größten Vorteil hat der verwendete Lichtsensor, da das japonische Untenehmen nach der Akquisition des Unternehmens nach wie vor auf das von Foveon entwickelte Verfahren angewiesen ist, das sich von den Bilderfassungssystemen konventioneller Fotoapparate grundsätzlich abhebt.

Die Sigma sd Quattro H ist eine Fotokamera mit einem größeren Kamerasensor als ihre Vorgänger. Sie setzen auf die Größe "APS-C" mit 23,5 x 15,5 Millimeter, während der sd Quattro H mit 26,7 x 17,9 Millimeter mehr Platz bietet und zur Klasse "APS-H" gehört.

Bisher wurde dieses Bildformat nur in wenigen Fotoapparaten wie der Canon EOS-1D Markierung IV verwendet. Der größere Sigma-Chip bietet in der Realität den Vorzug eines kleineren "Brennweitenfaktors". Muss bei APS-C-Kameras die Objektivbrennweite mit dem Multiplikator 1,5 bis 1,6 mal so groß sein, um sie mit dem Kleinformat vergleichen zu können, so ist der Multiplikator bei der neuen Sigma-Kamera nur 1,3. Ein 50-Millimeter-Objektiv wird also nicht zu einem 75-Millimeter-Objektiv, sondern anscheinend zu einem 65-Millimeter-Objektiv. Hierdurch wird ein 50-facher Objektiv.

Vor allem im Weitwinkeleinsatz ist dies ein deutlicher Nachteil. Der sd Quattro H ist eine der spiegelfreien Fotokameras, die ein digitales Sucherbildformat auf der Rückseite eines LCD oder auf dem Sucher anzeigen. Die neue sd Quattro H macht von den Skaleneffekten dieser Kamera-Klasse durch den Wegfall der Spiegelbox und der kürzeren Rückbrennweite kaum Gebrauch. Es ist für Sigma-Objektive aus der SLR-Welt ausgelegt.

So hatten die Konstrukteure der Messkamera die Gelegenheit, an der Längsseite eine verlängerte und handliche Griffleiste zu bilden, die nur leicht über den Bayonettanschluss vorsteht. Es sorgt dafür, dass die Fotokamera geschützt und stabil bleibt. Andernfalls setzt der sd Quattro H das Konzept der Quattro-Serie fort. Allerdings ist die Fotoapparatur nicht ganz so lang wie die anderen Models und passt sehr gut in die Handfläche.

Auf der breiten Rückwand verwendet der Produzent zwei LC-Displays, die durch eine gemeinsame Scheibe abgedeckt sind und daher fugenlos wirken. Der Fotoapparat ermöglicht JPEG- und Rohdatenaufnahmen. Es verwendet das von Sigma im X3F-Format erstellte Format, kann aber nun auch das von Adobe im Auftrag von Adobe erstellte DNG-System als erste Signalkamera einbinden.

Ein kleiner Tropfen Bitterkeit für DNG-Freunde: Dieses Dateiformat nimmt die Fotokamera nicht gleichzeitig mit dem japanischen JPG auf. Im Grunde genommen verwendet das Foveon-System des sd Quattro H 6. 192 mal 128 individuelle Lichtschranken, was zu einem Bildfeld von fast 25,6 Megapixeln führt. Aber da der Aufnehmer mehrere Farbdaten pro Bildpunkt in unterschiedlichen Ebenen aufnimmt, berechnet Sigma für die neue Fotokamera eine Bildauflösung von 44,8 Megapixeln.

Sie erscheinen dann immer noch ohne den üblichen Weichzeichner oder die "Schlammigkeit", die bei der Extrapolation von Digitalfotos von herkömmlichen Fotoapparaten auftritt. Das neue Sigma kann eine solche Interpretation auch im Innenbereich vornehmen und produziert im " S-HI " Modus sowie bei ausgewähltem Seitenverhältnis von 3:2 Abbildungen mit 8.768 x 5.840 Pixeln.

Damit sind die Bilder des kleinen sd Quattro H in Bezug auf Detailschärfe und Detailtreue mit denen von Mittelformat-Kameras oder 35mm-Systemen mit klassischen Vollformat-Sensoren zu vergleichen. Contra: Die neue Sigma weist auch große Schwachstellen auf, insbesondere bei hoher Lichtempfindlichkeit, wo die Rausch-Artefakte die Bildqualität stark beeinträchtigen und die Farbe wechseln. Das Sigma sd Quattro ist eine außergewöhnliche Fotokamera, nicht nur in Bezug auf ihr Aussehen und ihren Bildsensor, sondern auch in Bezug auf ihre Bilder.

Mit dem ungewöhnlichen Signalgeber werden sehr große Bilddaten im Rohbildformat generiert, die die Aufnahme der Kameras während der Speicherung und Serienaufnahme verlangsamen. 24 Millimeter Sigma F1.4 DG HSM Objektiv (77 Millimeter..... Signma D00055 BP-61 Li-Ion Akku (geeignet für SD,..... Bündelstern Patona Hochwertige Batterie für Panasonic DMW..... 105 Millimeter Sigma F2,8 EX Macro DG OS HSM Objektiv (62.....

85 mm Sigma F1.4 DG HSM Objektiv F1.4 (86 mm..... Signma 50mm F1,4 DG HSM Art Objektiv (77mm.... Subtil 2-fach Qualitätsakku für Sigma SD Quattro,..... 24 Millimeter Sigma F1.4 DG HSM Objektiv (77 Millimeter..... Signma D00055 BP-61 Li-Ion Akku (geeignet für SD,.....

Mehr zum Thema