Sigma Sd15 Amazon

Sd15 Amazonas-Sigma

Digitalkamera Sigma SD15 SLR (14 Mio. Pixel, 7,6 cm Display, SD-Kartensteckplätze) weiß Inzwischen habe ich mehrere Fotowelten kennengelernt: Minolta, Nikon, Canon, Fuji, Handykameras und jetzt auch die Sigma SD15. Abgesehen von der Canon 550D und einer S110, die ich oft benutze, habe ich seit Anfang 2014 als Ergänzung die Sigma SD15, und was soll ich dazu anmerken? Schon nach wenigen Aufnahmen ist diese Fotokamera pure Faszination: Die Fotokamera verlangt vom Anwender, ohne Wenn und Aber zu denken und zu agieren, es gibt keine Szenenprogramme und Superautomatik.

Der SD15 ist ausschließlich für durchdachte Aufnahmen gedacht. Außerdem werden sie mit Aufnahmen honoriert, die nicht von anderen Fotoapparaten erstellt werden. Ich habe diesen hellgrauen Schleier, der typisch auf den Aufnahmen der digitalen Fotokameras zu sehen ist und erst in der Weiterverarbeitung erträglich wird, schon immer abgelehnt.

In der Analogfotografie wie auch in der Digital Sigma SD15 bemerke ich diesen grauen Schleier nicht. Das Bild wirkt etwas scharfer und natürlich. Außerdem wichtig: Foto nur im RAW-Format. Die in RAW entwickelten Photos sehen viel lebhafter aus, haben die passenden Farbtöne und einen großen Aussteuerungsbereich. Für beide Kanonen habe ich auch Photos im RAW-Format erstellt und die Resultate sind nett, aber unterschiedlich.

Die Stöße von den Kanonen sind im Grunde genommen viel besser als vom SD15. Doch die von RAW entwickelten und vom SD15 nach Nepeg konvertierten Aufnahmen sind wieder besser als die von Canon oder Fuji. Das Sigma SD15 erfordert gute Gläser, um seine Festigkeit, seinen Feinkontrast und seine Bildschärfe optimal zu nutzen.

Außerdem braucht es viel Strom, um Aufnahmen geräuschlos, gestochen scharf und brillant zu machen. Es dauert auch etwas, da die Aufnahmen im RAW-Format gemacht werden sollten. JPEG-Dateien können den Wettbewerb verbessern. Die Schwachstellen in der Lichtsensitivität stoßen die Kameras in manchen Fällen auch an ihre Leistungsgrenzen. Meine Schlussfolgerung: Die Photos vom Sigma sind es mir Wert, vorab über das Image Design nachzudenken, dann die Photos aus dem RAW-Format in der Programm zu entwerfen und weiter zu entwerfen.

Würde mir diese geliehene Fotokamera entwendet werden, würde ich sie wieder anschaffen, obwohl ich wahrscheinlich den Ersatz SD1 Merrill bevorzugen würde, da dort einige Schwachstellen des SD15 behoben wurden. Anhang vom 29.8. 2014: Nach mehr als 2000 Aufnahmen, von denen viele nicht nur "geschnappt" wurden, wurde ich immer überzeugter, dass Sigma mit dieser und den hervorragenden Linsen sehr viel Gutes geleistet hat.

Verlangsamte Fotografie mit dem SD15 ist zufriedenstellender als die hektischen Schnappschüsse mit anderen Fotoapparaten, die Sie weniger nachdenken lassen. Auch nach mehreren Wochen sind die Resultate so, dass sie nicht nur auf der Harddisk verschwunden sind, sondern immer wieder als gedruckte Bilder oder auf dem LED-Bilderrahmen angesehen werden, ohne langweilend zu erscheinen.

Ergänzung vom 05.03. 2015: Mit der neuen Produktversion FotoPro 6. 2 ist es nun leichter, rascher und übersichtlicher geworden, die RAW-Bilder und -Jegs der Sigma zu editieren. Das exportierte Jpeg ist erstklassige Qualität und auch eine wahre Freude für die Augen auf einem 4K-Bildschirm. Ein weiterer Zusatz zum SD15: Ich habe einen PowerGrip RH21 auf dem SD15 (auch hier bei Amazon erhältlich) und kann etwa 1600 - 1700 Fotos machen, bis die Batterien wieder aufgeladen werden müssen.

Auch das Eigengewicht dieser Kombination ist erfreulich, da die Aufnahmekamera mit dem Objektivapparat leiser geführt werden kann.

Mehr zum Thema