Olympus Om2

Om2 von Olympus

Bei der Olympus OM-2 handelt es sich um eine Kleinbild-Spiegelreflexkamera mit manueller Fokussierung auf das Objektiv. mw-headline" id="Technische_Daten">Technische Daten[Edit Source Code]>> Bei der Olympus OM-2 handelt es sich um eine 35mm Film-Spiegelreflexkamera mit manuellem Fokus auf das Objekt. Zusammen mit der Olympus OM-1 gründete sie das Olympus OM-System und ist der Vorläufer anderer Olympus Spiegelreflexkameras (Olympus OM-2SP, Olympus OM-4 / OM-4 Ti). Messung: Die Blendenautomatik hat eine Blendenpriorität. Der Olympus OM-2 misst die Aufnahme durch das Glas (TTL);

bei geöffneter Blende wird das vom Bild zurückgeworfene Bild vermessen ("off the film", OTF; auch "autodynamische" Regelung genannt) und erlaubt so auch bei Langzeit-Aufnahmen und im Mikro- und Makro-Bereich eine richtige Ausleuchtung.

Es können bis zu 9 Olympus T Blitze gleichzeitig angesteuert und über Blitzleitungen automatisch angesteuert werden, d.h. die Lichtmengenleistung der Blitze inheiten wird bei geöffneter Blende vom OM 2 mitbestimmt. Im Jahr 1979 hat Olympus die OM-1 und OM-2 geringfügig verbessert, und die weiterentwickelten Geräte erhielten ein n für "neu".

Im Automatikmodus wurde die längstmögliche Belichtungsdauer auf 120 Sekunden beschränkt. Beim OM-2 ist die längsten Belichtungszeiten nur durch den Batterieladezustand limitiert. Im Vergleich zu anderen Profikameras seiner Zeit war die OM-2 sehr kompakt und leicht, besonders im Vergleich zur Canon F-1 und F2, die damals den Profi-Markt dominierten.

Im Vergleich zu seinen Gegenstücken von Canon und Nikon hat das OM-2 keinen austauschbaren Sucher, so dass die Mattscheibe wie beim Nikon - UKW durch das Bayonett gewechselt wird. Zum Ausgleich des Fehlens des Suchers hat Olympus einen Winkelfinder als Zusatzgerät angeboten. Statt der damals von anderen Anbietern verwendeten Belichtungsmessung mißt der OM-2 automatisch im Blendenprioritätsmodus (von der Digitalkamera als Automatik bezeichnet), so daß die Belichtungszeit bei laufendem Verschluss erhöht oder verringert werden kann.

Die OM-2 ist die erste Profi-SLR-Kamera, die auch den TTL-Kamerablitz kann. Bei der kürzesten Belichtungsdauer muss sich die OM-2 jedoch eine Niederlage eingestehen, wobei Canon und Nikon bereits die 1/2000 Sekunden Belichtungsdauer realisiert haben. Olympus hat 1/1000 Sek. als schnellste Belichtung gewählt.

Lediglich die Verschlusssysteme der OM-3 und OM-4 wurden für 1/2000 konzipiert. Olympus ging seinen eigenen Weg mit der Dimmertaste; diese befindet sich nicht wie gewohnt auf dem Gehäuse der Kamera, sondern auf dem Fotoobjektiv.

Mehr zum Thema