Sony Rx100 Sensor Size

Rx100 Sensorgröße

RX100 Testbericht von MünchenPhoto. Rückblick Sony RX100 - MunichPhotoMunichPhoto Nachfolgend finden Sie den großen Sony RX100 Testbericht mit Praxisbeispielen und meiner - sehr persönlichen Bewertung Alle Fotos des Sony RX100 selbst sind von SONY und unterstehen dem jeweiligen Urheberrecht. Ich möchte gleich zu Anfang darauf hinweisen, dass wenn Ihnen dieser Sony RX100 Testbericht gefällt und Sie mich gerne unterstützten möchten, finden Sie am Ende der Webseite einen Verweis auf Amazon.

Bei einer Bestellung des RX100 basierend auf diesem Sony RX100 Testbericht bekomme ich ein paar Heller - und das wird Sie keinen Pfennig mehr kosten! Dies ist der Sony RX100 - oder Sony Cybershot DSC - RX 100 mit seinem vollen Namens. Der Einstiegspreis von 649 (Nachtrag vom 24.10. Dezember 12: Strassenpreis jetzt 599 - Gebrauchtkameras günstiger) verdeutlicht, an wen diese Digitalkamera gerichtet ist: Ehrgeizige Fotografen, die bereits eine DSLR haben, aber dennoch eine richtige Kompaktapparatur für "unterwegs und immer dabei" wollen - ohne auf Bildgüte und kreative Freiheit zu verzichten.

Für Menschen, die den Leistungsumfang einer Sony NEX lieben und auch eine Canon Pioneer Canon Pioneer Canon 1X lieben, für die diese beiden Modelle aber viel zu groß sind. Menschen, die eine Panoramaaufnahme von Panoramaaufnahmen von Panasonic mögen - aber keinen neuen Linsenpark wegen einer Fotokamera kaufen wollen.

Warum habe ich diesen Sony RX100 Testbericht geschrieben? Nun, die Sony RX100 ist in jeder Beziehung kaum grösser als eine Zigarettenpackung - aber mit einer Bildauflösung von 20 Megapixel (20 MILLION Pixel!) bietet sie deutlich mehr! Ansicht des Sony RX100 mit eingezogenem Glas. Sie sollten das Sony RX100 also nicht in Ihre Tasche drücken.

Der Sensor der Sony RX100 ist ein "Full Inch" und damit auf gleicher Höhe mit der derzeit hoch gelobten Nikon 1 Systemkamera. Der Sensor des RX100 bietet jedoch eine deutlich bessere Auslösung. Zur Veranschaulichung, was eine Sensorgrösse von 1 Inch in der Klasse der kompakten Kameras bedeutet: Das ist etwa dreimal so viel wie bei einer LX7 von Pansonic - und zweimal so viel wie bei einer X10 von Fuji (die aber viel weniger kompakten).

Tatsache ist: Für eine kompakte Kamera hat die Sony RX100 einen großen Sensor. Auch bei schwachem Umgebungslicht und sehr hoher Bildauflösung sehr rauscharm. Ach ja, glauben Sie nicht, dass Sie trotz des großen Sensor (im Vergleich zu anderen Kompaktsensoren ) starke Unschärfe-Effekte erzielen können. Der Sensor ist dann zu schmal (ca. 3 mal kleiner als APS-C).

Im kompakten Segment bietet eine 10 MP-Kamera oft ein besseres Ergebnis als eine 18 MP-Kamera. Eine Sony RX100 Überprüfung wurde benötigt, um diese Maschine auf die Probe zu stellen! Einfach ausgedrückt: Der Sensor ist nicht nur sehr groß und bietet gute Lichtqualität bei schlechten Lichtverhältnissen, das Glas setzt auch alles daran, viel auf den Sensor zu richten - jedenfalls im weiten Winkel.

Das hat mich beim Sony RX100 Test sehr beeindruckt: Mit dem Objektivbrennweitenbereich von 28mm bis 100mm wird jede Standard-Situation abgedeckt! Einfach ausgedrückt, die Digitalkamera benötigt nur die mittlere 5 Megapixel des Chip, um ein Foto zu erstellen. Dadurch wird die Objektivbrennweite (bezogen auf diese Sensorfläche) wirkungsvoll verdreifacht. Gut gedacht, Sony!

Ein weiteres absolutes Muss für mich ist die Handhabung des Sony RX100. Das Rückteil des Sony RX100. Die Fn-Taste bietet eine schnelle Auswahl von Weissabgleich, dynamischen Modi (HDR, DRO), kreativen Programmen und Film-Modi (Standard, Vivid, SW, etc.). Der Betrieb des Sony RX100 ist daher kein Geheimnis. Ebenfalls ausgezeichnet: Die Handhabung ist beliebig gestaltbar!

Die Menüführung des RX100 ist in der Regel sehr klar gegliedert und in verschiedene Bereiche unterteilt (Aufnahme, Wiedergabe, Einstellung, Speicherkarten, etc.). Sie sehen hier, dass Sony als Produzent der Player nun auch einfachste Bedienung in eine große Reichweite hat. Bei diesem Sony RX100 Review wollte ich ebenfalls nicht auf dieses Leistungsmerkmal verzichten! 2.

Der Sony RX100 bietet HDR-Aufnahmen an. Sie können den Blendenbereich (1 bis 6 Blendenstufen) entweder selbst wählen oder nach Wahl der Kameras im Automatikbetrieb einstellen. Der RX100 nimmt dann automatisch einige Aufnahmen auf, wandelt sie in ein sogenanntes Hochauflösungsbild um und sichert sowohl das "normale" als auch das Hochauflösungsbild.

Der Sony RX100 verfügt über zwei Wege, um HDR-Bilder zu erzeugen: Entweder im eigenen Menu (DRO/HDR) HDR setzen - oder als Kreativmodus "HDR Painting" wählen. Auch hier kann man die Effektintensität in drei Schritten anpassen - jedenfalls ist der Blick im Kreativmodus deutlich überreizter als im "normalen HDR-Bild", das oft sehr natürlich wirkt und eine meiner bevorzugten Einstellungen für meine Urlaubsfotos war.

Einen Clou, den meines Erachtens (!) nur Sony anbietet, ist die "Multi Frame Noise Reduction". Dabei werden mehrere Aufnahmen in schneller Abfolge gemacht, miteinander abgeglichen und das Rauschen eliminiert. Zum einen ist das großartig - aber die Aufnahmen müssen immer erst einmal berechnet werden, was den Bildprozessor etwas beansprucht und man muss 2-3 Sek. abwarten, bevor man ein weiteres einfangen kann.

Lassen Sie mich daran erinnern: Das ist die Qualität einer Fotokamera, die in Ihre Tasche paßt! Die Sony Cybershot DSC-RX100 ist über den ganzen ISO-Bereich sehr geräuscharm (nativ: ISO 125 - 6400, ausbaufähig auf ISO 80 - 25600!). Dabei gelingt wirklich sehr rauscharmen Bildern, die auch Pixelpeeper keinen Grund zur Beanstandung haben.

Andererseits ist das, was ich meine, vielleicht ziemlich klar: Das Rauschen bei geringen ISO-Werten ist fantastisch und für eine kompakte Kamera einfach unglaublich. RX100 Review: Was gibt es sonst noch zu berichten? Die Batterie des RX100 ist leistungsstark! Wenn Sie also den RX100 kaufen, sollten Sie entweder auf die sehr starke Batterie setzen oder auf Nummer Sicher gehen, zusätzlich 30 EUR anlegen und das folgende günstige Bündel bestellen: Übrigens, die Zubehörbatterie aus diesem Set ist in keiner Hinsicht schlechter als die Originalbatterie.

Das ist mir völlig gleichgültig, denn es macht, was es soll: Die Fotos sind sehr scharf und mit schönen, gut zu erkennenden Einzelheiten. Sie können die Bildschirmhelligkeit selbst anpassen oder von der Digitalkamera anpassen lassen, was sehr gut ist. Abgesehen davon gibt es nur ein paar kleine Dinge, die mir beim Sony RX100 Test untergekommen sind.

Doch wer macht Profi-Panoramen mit einer kompakten Kamera? Das Ein-/Ausschalten erscheint mir etwas zu glatt und so kann es zu einem ungewollten Wiedereinschalten kommen, wenn man es aus der Tasche zieht. Das Sony RX100 ist für mich die optimale Reise- und Always-on-Kamera für jeden Tag. Befestigen Sie ein Armband am RX100, stecken Sie das Gerät mit einer oder zwei Ersatzbatterien in Ihre Tasche und es ist gut!

Die auffallendste Sache über das Sony RX100 ist wahrscheinlich seine unauffällige und unprätentiöse Arbeit. Klingt zunächst dumm, aber für mich ist eine Digitalkamera nicht nur dadurch bestimmt, was sie leistet, sondern auch, wie sie sich fühlt. Der Sony Cybershot DSC RX 100 ist extrem stabil und von hoher Qualität.

Es ist aber ein anderes Feeling, durch den Bildsucher eines Modells zu blicken und die Ergebnisse nicht auf einem Bildschirm zu betrachten und die Kameras auf die Länge des Armes zu dehnen. Ich muss mich wohl an diese wunderbare Fotokamera gewöhnt haben. Sie ist für mich die perfekte kompakte Fotokamera, die man im Moment für wenig Geld haben kann.

Lumix DMC-LX7: Halbe hochauflösende, kleinere Sensoren, aber sehr gute Abbildungsqualität und sehr helles Glas! Falls Ihnen diese Sony RX100 Rezension gefiel und Sie meine Webseite unterstuetzen moechten, koennen Sie diese grossartige Digitalkamera ueber den untenstehenden Verweis bestellen:

Mehr zum Thema