Camcorder bis 250 Euro

Kamerarecorder bis 250 Euro

Gewöhnliche Camcorder ohne viele Extras gibt es bereits für 200 bis 400 Euro. Für die absoluten Einsteigermodelle in dieser Saison für rund 250 Euro. Auch hier stehen Camcorder bis 250 Euro zur Wahl.

Asgaroth fragt: Hallo, ich weiss, das war schon tausendmal hier. Ich habe ein Etat von bis zu 250 Euro, ich bevorzuge etwas weniger. Aber ich möchte auch ein Zusatzlicht (Zusatzbatterie) oder eine starke Lampe (das ist prinzipiell möglich) verwenden, z.B. für Tieraufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen/Nacht.

So dass ich sogar ein paar Auswahlmöglichkeiten habe, ist es nicht schlecht für mich (im Gegensatz zu den Tips im Forum), wenn ich eine benutzte Kamera erstelle (, wie gesagt, nur vorübergehend oder um sie auszuprobieren). Im Moment habe ich folgende Nocken zur Auswahl: aber ich weiss nicht, wie hoch die Ausgaben sind....

Beantworten Sie die Frage per asgaroth: Eine Nocke wurde gerade hinzugefügt :)! Holger_p: Der V100 ist ab 218 Euro erhältlich, mit einem Etat von 250 Euro ist das Bargeld für eine zweite Batterie noch drin. Das Samsung HMX-H200 (ohne Briefe dahinter) habe ich selbst, es war gut, als ich es vor einem guten Jahr ersteigerte.

Großer Nachteil des Samsung: Mit wenig Strom ist auch wenig Sprit. Falls dies Teil Ihrer Spezifikation ist, dann vergessen Sie Samsung in dieser Preiskategorie. Antworte per asgaroth: Vielen Dank für die Beantwortung! Das HMX-H200 habe ich für 200 Euro ersteigert! Und eine Hama Magnet 30s Videoleuchte für 10 Euro.

Die Batterie ist beinahe leer.

Kamerarecorder für weniger als 250 Euro

In nur einem Jahr von über 1000 Euro auf unter 250 Euro: Der Preisrückgang bei 3D-Camcordern ist groß. Der Taiwanese Aptek fordert für sein neuestes Model iPhone 3 nur noch 249 Euro, die Fotokamera ist im Intranet zum Teil schon wesentlich billiger. Nichtsdestotrotz zeichnet der iPod touch in Full -HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) mit bis zu 30 Bildern pro Minute auf.

Der Camcorder kann jedoch nur eine halbstündige "in einem Stück" abspeichern, wonach er aus produktionstechnischen Erwägungen eine neue Folge erstellt. Zusätzlich werden 3D-Bilder nebeneinander abgespeichert, was sich auch auf die Schärfe des Bildes auswirkt, da für jede Ansicht nur 960 x 1080 Bildpunkte zur Auswahl sind. Durch den geringen Objektivabstand von zwei Zentimeter hat man den großen Vorzug, dass ungeübte Filmemacher weniger 3D-Szenen nachträglich mitbringen.

Schließlich hat Aiptek dem iPhone 3 ein verhältnismäßig großes Autostereoskop zur Verfügung gestellt, auf dem die 3D-Bilder vorort kontrolliert werden können. Die Bilddiagonale von 3,2 Inch ( "8,1 cm") beträgt nur 480 x 270 Bildpunkte, aber die niedrige Bildauflösung ist schmerzhaft, da das Fixfocus-Objektiv sowieso nicht zu fokussieren ist.

Aber es ist eine kostengünstige Art, Ihren neuen 3-D-Fernseher mit Ihrem eigenen Fernsehprogramm zu versorgen - oder festzustellen, ob das Drehen in 3-D so viel Spass macht, dass Sie sich ein teueres Model kaufen können.

Mehr zum Thema