Fuji X Nikon

Fuiji X Nikon

Metabone Nikon D auf Fuji X Adapter Zuerst einmal: Ich beziehe die Auswertung für den Anschluss von Nikon-G-Objektiven an Fuji-X-Gehäuse; diese Klärung ist erforderlich, da der Beitrag hier dementsprechend gekennzeichnet ist, aber der Anschluss für Nikon-F-Objektive ist bei Fuji-X-Gehäusen dargestellt, d. h. ohne Blendeinstellung. Die Firma Methabones GmbH vertreibt den Aperturadapter ohne Apertureinstellung für Nikon-Objektive mit Blendring, den Aperturadapter für Nikon-G-Objektive (und alle anderen Nikon-Objektive) sowie den Aperturadapter mit Blende und Brennweitenverkürzungsoptik, der für alle Vollformat- und Effektobjektive vorgesehen ist, die dann etwa die auf das Objektivausschnitt der APS-C Fuji-X-Kamera gedruckte Blende aufweisen.

Ich halte diese Klärung für erforderlich, denn diese Tatsachen ergeben sich oft nicht aus der Bezeichnung der Zwischenstücke. Das Netzteil (hier: G auf X ohne Optik) wird in einer Kunststoffbox ausgeliefert, in der es gut verpackt ist; eine Fuji-X-Objektivrückwand oder eine Nikon-Gehäuseabdeckung zum Verschließen der beiden Seiten ist nicht im Lieferumfang enthalten, wird aber zum Kauf empfohlen, da die voluminöse Box sicherlich nicht in die Fototasche gestopft werden will.

Es handelt sich bei dem Netzteil um ein ordentliches und stark verarbeitetetes Ganzmetall-Gerät mit einem Gesamtgewicht von 170 Gramm. Das Nikon-Objektiv wird frontseitig angebracht, dann wird der Netzteil in das X-Bajonett eingeschraubt. Dabei verwende ich den Netzadapter mit kleinen Linsen, namentlich AF Nickor 2,8/10,5 DX Fisheye, 2,8/60D Micro und 1,8/50G. Ich verwende keine schwereren und größeren Linsen, da solche Linsen in einem erheblichen Verhältnis zu den schlanken und hellen Fuji-X Kamerakörpern steht.

Wenn Sie die Fotokamera + Adapter + Linse in die Hände nehmen (linke Seite unter dem Objektiv), ist der eher kantige Stativ-Adapter störend. Jetzt passt die Unit aus Fotoapparat, Adapter und Linse perfekt in Ihre Hände. Charakteristisch für diesen G-Adapter ist ein "Blendenring" am Adapter, mit dem die Blendenöffnung des G-Objektivs verstellt werden kann.

Das 60 Mikro wird zu einem 90 mit der Option der direkten Blendenverstellung am Objekt (von der Handfläche besser nur bis zum Abbildungsmaßstab! :2) und mein normales Objekt wird zu einem schnellen 1,8/75 Portraitobjektiv. Schlussfolgerung: Ein gut durchdachter Netzteil mit einem wirklich funktionsfähigen Aperturring für Pupillen.

P.S.: Nicht jedes Objekt, das bei der Firma NKONS sehr gut ist, muss auf dem FUJI gleich gut arbeiten; z.B. bei den AF 2.8/10.5 DX Farbsäumen (CAs) fällt mir besonders in den Kantenbereichen auf, dass die Nikon-Kameras D800 und S300 nicht oder nur sehr schwächlich anstrahlen.

Mehr zum Thema