Fujifilm Systemkamera Vergleich

Vergleich der Fujifilm-System-Kamera

Sprung zu Was macht die perfekte Einstiegs-Systemkamera aus? - Dazu vergleichen wir die Hauptkriterien eines DSLM-Anfängers wie: Sony- vs. Panasonic vs. Fuji (Vergleich) Das Kamerabereich der Spiegelreflexkameras (DSLMs) hat in den vergangenen Jahren stark an Geschwindigkeit gewonnen. Bekannte Marken wie Nikon und Canon widmeten dem neuen Absatzmarkt der spiegelfreien System-Kameras nicht viel Aufmerksamkeit und konzentrieren sich weiter nur auf ihre Kernkompetenzen.

Insbesondere Sony, Fuji, Panasonic und Olympus haben einen neuen Absatzmarkt erschlossen.

Nachfolgend werden Sony Alpha 6000, Panasonic Lumix GX80 und Fujifilm X-T20 im Direktvergleich betrachtet. Wofür steht eine Systemkamera? Ähnlich wie eine Reflexkamera besteht auch eine spiegelfreie Systemkamera aus einem Kameragehäuse und einem austauschbaren Gegenlicht. Bei einer spiegellosen Systemkamera werden die Vorzüge einer einteiligen Reflexkamera (manuelle Verstellmöglichkeiten, Wechselobjektive) mit den Vorteilen einer kompakten Kamera (geringes Eigengewicht und kleine Abmessungen) zu einem unabhängigen Kamera-Segment kombiniert.

Mit einer Spiegelkamera kann das Motiv visuell unmittelbar durch den Bildsucher betrachtet werden, d.h. es wird nicht wie bei einer spiegelfreien Systemkamera digital generiert und verarbeitet. Heute wird versucht, diese Fragestellung mit Hilfe des nachfolgenden Vergleiches zu erörtern. Zu diesem Zweck werden die wichtigsten Kriterien eines DSLM-Anfängers wie folgt verglichen: Abschließend bewerten wir das Resultat unseres Gegenübers.

Zum Vergleich: Drei besonders populäre und renommierte DSLMs der Einstiegsklasse konkurrieren: Mit Sony Alpha 6000, Panasonic Lumix GX80 und Fujifilm X-T20. Die Gegenüberstellung der Einsteiger-DSLMs startet mit einem Einblick in die Technik. Was sich insbesondere von Sony Alpha 6000 vs. Panasonic Lumix GX80 vs. Fujifilm X-T20 unterscheidet, werfen wir hier einen genaueren Blick und vergleichen die Tabelle für Einsteiger-DSLMs.

Dabei ist die Lumix GX80 eine sehr attraktive spiegelfreie Systemkamera für Anfänger. Mit diesen Eigenschaften und dem aktuellen Börsenpreis von weniger als 600 Euro ist die Lumix GX80 (Kit-Version) von GX80 von GX80 unsere preisliche Empfehlung. Mit guter Bild-Qualität, eingebauter Bildausgleichung und Touchscreen-Display punkten die Lumix GX 80 von Panorama als attraktive Einstiegssystemkamera. Das Sony Alpha 6000 besticht durch die Verbindung von hoher Bildwiedergabe, geringem Gewicht und unschlagbarem Einführungspreis.

Dabei muss sich die Bild-Qualität nicht vor der einer viel schweren DSLR-Kamera verbergen, sondern schleudert das DSLM zu einer wirklichen DSLR-Alternative. Besonders in Verbindung mit einem höherwertigen Glas, außerhalb der Bausatzobjektive, (siehe Sony Alpha Lenses: 7 empfehlenswerte Gläser, versteht es die Abbildungsqualität des Sony Alpha 6000 zu überzeugen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Sony Alpha 6000 Tests.

Das Sony Alpha 6000 besticht durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist damit eine der heißesten spiegelfreien System-Kameras. Der Fujifilm X-T20 verfügt zudem über einen 24,3 Megapixel CMOS-Sensor im APS-C-Format - hier in Verbindung mit dem leistungsstarken X-Prozessor Pro. Der Fujifilm X-T20 hat im Filmmodus eine maximale Bildauflösung von 3.840 2.160 Pixel, was einer 4K UHD-Auflösung ausreicht.

Das Bild überzeugt durchweg und macht in Verbindung mit den neuen Filmsimulations-Modi richtig Spass und fördert die Phantasie des Photographen. Der Fujifilm X-T20 verfügt über ein 3? LCD-Display mit Touch-Funktion und einer Bildschirmauflösung von 1,04 Millionen Pixel. Mit ihrer intuitiven und anspruchsvollen Bedienbarkeit sowie den neuartigen Foto- und Video-Funktionen ist die Fujifilm X-T20 eine perfekte Allroundkamera.

Sämtliche drei Fotokameras befinden sich in einem ähnlichen Bereich: Das Sony Alpha 6000 mit 327 gr. ist dem Fujifilm X-T20 mit 331 gr. und dem Panoramalumix GX80 mit 426 gr. mit 327 gr. knapp voraus. Das Sony Alpha 6000 hat eine sehr gute Ausstrahlung für den Fujifilm X-T20 mit 331 gr. und das Panoramalumix GX80 mit 426 gr. Der Fujifilm X-T20 verfügt über das überzeugendste Komplettpaket in Bezug auf das Bedienkonzept inklusive Touchscreen, das die Bedürfnisse von Neueinsteigern in die Fotowelt mit einer Systemkamera erfüllt.

In der Rangliste der Lumix GX80 rangiert das Modell direkt hinter dem Fujifilm X-T20, aber immer noch vor dem Sony Alpha 6000. Das Sony Alpha 6000 benötigt aufgrund seiner umfassenden Funktionalität nur wenig Trainingszeit. Nicht nur die Zahl der Mega-Pixel ist ein entscheidendes Qualitätskriterium für die Qualität der Bilder. Mit der Sony Alpha 6000 und Fujifilm X-T20 mit 24 MP Auflösungen und einem CMOS-Sensor mit einer Grösse von 23,5 x 15,6 Millimetern (APS-C) sind sie der Firma Pansonic (MFT) klar voraus.

Das Sony Alpha 6000 fühlt sich etwas frischer an als das Fujifilm X-T20 in Bezug auf Farbtreue und Schärfebrillanz. Mit 49 Sichtfeldern und der integrierten Tiefenfokussierung aus der Focus-Technologie (DFD) bietet die Lumix GX80 von PANASON ein gutes Ergebnis, kommt aber nicht an das Sony Alpha 6000 und das Fujifilm X-T20 heran.

Die Sony Alpha 6000 und der Fujifilm X-T20 sorgen für unschlagbare Autofokus-Highlights. Das Sony Alpha 6000 verfügt über einen hybriden AF mit 179 Phasenerkennungspixeln und 25 Feldern sowie einer Kontrasterfassung. Der Fujifilm X-T20 verfügt über einen Hybrid-AF mit Phasenerkennungspixeln auf dem Lichtsensor und einen Einpunkt-AF mit 325 Fokusfeldern.

Die beiden Kameramodelle Sony Alpha 6000 und Fujifilm X-T20 erreichen mit ihrem eingebauten AF-System ein gleichwertiges und sehr gutes Ergebnis. Das Sony Alpha 6000 ist sogar einen kleinen Moment kürzer. Mit einem eingebauten 5-achsigen Bildstabilisator, einer 4K Videoauflösung und einem Berührungsbildschirm punkten die Lumix GX80 von PANASON. Die drei Funktionen sind in der Sony Alpha-Linie (siehe Sony Alpha 6000 vs. 6300 vs. 6500 vs. 6500 Vergleich inkl. Nachfolger) nur noch in der Sony Alpha 6500 verfügbar, die nicht mehr im Einstiegssegment angeboten wird.

Der Fujifilm X-T20 hat auch ein Touchscreen-Display und eine 4K Videoauflösung. Auch der Fujifilm X-T20 hat keinen im Gehäuse der Kamera eingebauten Bildausgleich. Spiegelfreie Computerkameras sind in keiner Weise den Spiegelkameras unterlegen. Hinsichtlich Bildgüte und Funktionalität haben die kleineren Digital Signage Geräte bereits aufgeholt. Vielmehr sind die Sensorik vieler Anlagenkameras je nach Preiskategorie oft noch besser als bei Vergleichskameras mit Spiegeln.

Wenn Sie auf der Suche nach einem soliden DSLM der Einstiegsklasse mit einem phantastischen Preis-Leistungs-Verhältnis sind, sollten Sie sich die Lumix GX80 von Pansonic näher ansehen. Bereits für Anfänger in dieser Preiskategorie verfügt die Lumix GX80 von Pansonic über die professionellen Features wie Touchscreen-Display, 5-achsige Bildstabilisierung und 4K-Videoauflösung zu einem kleinen Pauschalpreis und ermöglicht den Fotoeinstieg mit einer Systemkamera erheblich.

Wenn Sie nach der besten Abbildungsqualität in Kombination mit einem sehr schnell und präzise arbeitenden Autofokus-System suchen, ist das Sony Alpha 6000 die richtige Wahl. Das Sony Alpha 6000 ist bereits im vierten Jahr auf dem Market und vermischt sich immer noch in den besten Listen sehr weit vor. Das Sony Alpha 6000 ist für uns nach wie vor die Referenz in Bezug auf die Abbildungsqualität im Einstiegssegment (siehe ausführlichen Sony Alpha 6000 Test).

Der Fujifilm X-T20 verfügt über das überzeugendste Grundkonzept. Wenn Sie in der Fotographie noch keinen Fokus finden, wird Sie die Fujifilm X-T20 als Allroundkamera sehr weit bringen. Der Fujifilm X-T20 zeichnet sich durch eine hervorragende Abbildungsqualität aus, darunter eine 4K-UHD-Auflösung für die Videoaufzeichnung und nützliche zusätzliche Funktionen wie die neuen Filmsimulations-Modi in einem kleinen und handlichen Gerät.

Mehr zum Thema