Pentax Vollformat News

Vollbild-News von Pentax

Die Pentax kündigt sechs neue Vollformat-Objektive an. Volles Format muss nicht gleichbedeutend sein mit schwerwiegender Unkontrollierbarkeit. Er konzentriert sich auf Kameratests, Nachrichten über Kameras und Foto-Tipps.

Pentax K-1 Mark II: Pentax ermöglicht Sensortausch bei der Vollformat-DSLR

Pentax hat mit der K-1 Mark II einen Nachfolger seiner einzig sten Vollformat-DSLR auf den Markt gebracht, die wiederum 36 Megapixel Bildauflösung anbietet, aber die Möglichkeit hat, eine Sensitivität von bis zu ISO 819.200 einzustellen. Zusätzlich können auch hochauflösende Bilder mit 100 Megapixel von Hand aufgenommen werden, wodurch der Bildsensor leicht zwischen vier Bildern liegt.

Es wird ein Einzelbild berechnet. Sie ist mit einem beweglichen Aufnehmer ausgestattet, der es erlaubt, Schwingungen auf fünf Ebenen zu kompensieren. Die Baugruppe hat 33 Messbereiche, von denen 25 als Kreuztaster ausgelegt sind. Feuchtigkeit von bis zu 85 prozentig und Temperatur bis -10 °C sollten der Maschine keinen Abbruch tun.

Für die Messung der Belichtung verwendet Pentax wiederum einen Messkopf mit einer Bildauflösung von 86.000 Pixel. Sie erlaubt Full HD-Aufnahmen, aber keine glatten 4K-Videos. Der Verkauf der Pentax K-1 Mark II ist für rund 2.000 EUR im Frühjahr 2018 geplant. Wenn Sie das Modell K-1 besitzen, können Sie den Messkopf erweitern, um die Vorteile der höheren Empfindlichkeit, der schnelleren Autofokuseinstellung und der Pixelverschiebung in der Version 2.0 zu nützen.

K-1 Mark II: Spezifikationen, Preise, Datum

Fast zwei Jahre nach der Veröffentlichung der ersten Version der Kleinbildkamera stellt Ricoh Imaging nun die Pentax K-1 Mark I vor. Die Pentax K-1 Mark II: Leichte Pflege oder neuartige Weiterentwicklungen? und macht sich einen guten Ruf. Nun steht die Pentax K-1 Mark III in den Startblöcken. Der Vollformat-DSLR entspricht dem 36-Megapixel-Sensor ohne Tiefpass und wird durch einen weiterentwickelten Prime IV-Bildprozessor komplettiert.

Ziel ist es, nicht nur die Bearbeitungsgeschwindigkeit der Aufnahmen zu erhöhen, sondern auch das Geräuschverhalten bei hohen ISO-Werten zu reduzieren. Auch die bewegte Sensoreinheit der neuen Pentax K-1 Mark II ist an mehreren Funktionen wesentlich beteiligt: Auch die Pixel-Shift-Funktion wird genutzt. Statt beim Fotografieren fehlender Farbinformation zu interpolieren, erfasst die K-1 Mark II vier aufeinanderfolgende Aufnahmen und berechnet diese dann innerlich zu einem einzigen.

Durch diese Bildkomposition soll eine wesentlich höhere Schärfe und präzisere Farbreproduktion erreicht werden. Falls die Benutzung eines Statives mit dem bisherigen Modell empfehlenswert ist, kann der Pixel-Shift-Modus nun auch mit der Pentax K-1 Mark II uneingeschränkt von Hand genutzt werden. Die Pentax K-1 Mark II ist auch beim Autofocus ihrem Vorgänger treu geblieben: 33 Messbereiche inklusive 25 Kreuztaster bedecken den zentralen Bildbereich des Glasprismensucher mit 100 Prozent Sucherbild und 0,7-facher Vergrösserung.

Bei Vollauflösung sollen Aufnahmen mit einer Aufnahmegeschwindigkeit von 4,4 Vollbildern pro Sek. auf die beiden Speicherkartensteckplätze übertragen werden, auch die Pentax K-1 Mark II ist auf dem gleichen Stand wie ihr Vorgänger. Die Vorgängermodelle werden um die Funktionalitäten der neuen K-1 Mark II erweitert. Doch ob dies wirklich alle Funktionalitäten umfasst, was das Upgrade kostet und was es kostet, muss Ihnen der Produzent noch sagen.

Die Pentax K-1 Mark II ohne Linse wird dann für rund 2000 EUR auf dem Markt sein.

Mehr zum Thema