Fujifilm Xt 2 test

Xt 2-Test von Fujifilm

Der Fuji XT2 Test als Video; Wie ist der Autofokus? Mit FujiFilm X-T2 drehbare Ansicht Statt eines gibt es bei FujiFilm zwei Top-Modelle ohne Rückspiegel. Der Anfang des Jahrs vorgelegte FujiFilm X-Pro2 (Testbericht) wendet sich in erster Linie an Photographen, während der FujiFilm X-T2 (Datenblatt) auch Videofilmer mit seinen multimedialen Fähigkeiten begeistern soll. Damit ist der X-T2 als erstes FujiFilm-Modell in der Lage, Filme mit einer Bildauflösung von 3.

840 x 2.160 Pixeln zu unterbringen.

Bei dieser Pixelanzahl kann mit bis zu 30 vollen Bildern pro Sek. aufgezeichnet werden, bei Full-HD können 60 volle Bilder pro Sek. gespeichert werden. Trotz der neuen Videofunktionen hat FujiFilm den X-T2 (Produktbilder) im Gegensatz zu seinem Vorgänger X-T1 erheblich aufwertet. Der X-Trans CMOS III Bildwandler mit 24 Mio. Pixel und einer Grösse von 23.6 x 15.6mm ist bereits vom X-Pro2 bekannt, von ISO 100 bis ISO 51.200 kann die Sensor-Empfindlichkeit gewählt werden.

Der FujiFilm X-T2 wird im Bausatz mit dem XF18-55mm des Fujinons angeboten: Die Verschlussklappe funktioniert bis zu 1/8.000 Sekunden und erlaubt bis zu acht B/s. Die Verschlusszeit beträgt bis zu acht B/s. Bis zu 13,8 Einzelbilder pro Sek. und Aufnahmezeiten von bis zu 1/32.000 Sek. sind mit der Elektroniklösung möglich. Es können Einzelbilder und Filme auf zwei SD-Speicherkarten gespeichert werden; eine drahtlose Bilderübertragung und Fernbedienung über W-LAN ist möglich.

Mit der spiegellosen System-Kamera und dem mitgelieferten Zubehör: Das Gehäuse des FujiFilm X-T2 (Technologie) ist sowohl gegen Staub und Strahlwasser als auch gegen Kälte beständig, der Werkstoff Magnesit gewährleistet eine stabile Optik. Nachfolgend finden Sie die Leistungsmerkmale des FujiFilm X-T2 und das Inhaltstabellen aller Seiten des Prüfberichts.

FUJIFILME X

Der X-T2 macht wirklich gute Fotos und Filme. Mit dem gleichen Messwertaufnehmer des X-T2 wird auch bei ISO 200/400 die selbe Top-Auflösung um 2100 LP/BH erreicht; bis ISO 6400 liegt er ständig über 1900 LP/BH. Der Messwert liegt bei ISO 6400. Der Fotoapparat verfügt über viele nützliche Einstellungen. "Vorteile: Kurze Bildreihen und schneller Auto-Fokus; 4-karätige Filme; exzellente Ergebnisse auch bei hohem ISO-Wert.

Insgesamt ist die Fujifilm X-T2 eine der besten spiegelfreien System-Kameras, die derzeit erhältlich ist. Herausragend sind die hervorragende Abbildungsqualität, die auch im High-ISO-Bereich sehr gute Ergebnisse liefert, und der stark verbesserte Auto-Fokus, der rasch und sicher funktioniert. Doch auch darüber hinaus ist die X-T2 absolut harmonisch.

Bei einer Auflösung von 200 Pixel erscheinen die Aufnahmen gestochen scharfe und brillante Ergebnisse, die Feinheiten und Strukturierungen sind gut gelöst und die Kunstwerke sind in Grenzen gehalten. Dabei werden die Ergebnisse nicht verändert. "â??Die Fujifilm X-T2 ist eine gut ausgerÃ?stete professionelle Kamera mit ausgezeichneter BildqualitÃ?t und einem hervorragenden Auto-Fokus, wenn Sie den Gebrauch geschult haben. Ausrüstung und Performance des X-T2 sind erstklassig und in einigen Aspekten sogar noch besser als sein Schwiegermodell X-Pro2.

Wer eine Allround-Systemkamera ohne Sorgen sucht, für den ist die Fujifilm eine sehr gute Lösung. "Der Fujifilm X-T2 ist als Komplettpaket ein wahrer Gewinner: Hervorragende Abbildungsqualität auch dank des'X-Trans CMOS III' Sensors, dazu gehört eine mit hoher Autofokusgeschwindigkeit und viel Bedienkomfort. Nachteil: Fujifilm hat eine große Auswahl an Objektiven, kann aber trotzdem nicht mit den Spiegelreflexkameras Schritt halten.

"Obwohl das X-T2 mit seinen 24 Megapixel nicht so viele Vollformatkameras in einer hohen Auflösung hat, preisen sowohl die Testzeitschriften als auch die Anwender die Hochschärfe. Die X-T2 ist eine gute Option, wenn Sie sich in der Schwachlichtfotografie zu Hause fühlen. Aufnahmen mit einem Wert zwischen ISO 310 und 12,800 können je nach Anforderung weiterhin verwendet werden.

Die Autofokusfunktion funktioniert rasch und sicher. Die Serienbildaufnahme ist mit 8 Einzelbildern pro Sek. ebenfalls hoch und kann mit dem optionalen Batteriehandgriff auf 11 Einzelbilder pro Sek. erhöht werden. Der Akku der Fotoapparatur ist nicht besonders langlebig. Gemäß der CIPA-Standard-Messmethode können 340 Schüsse mit einer Batterieladung aufgenommen werden, was einem Mittelwert für spiegellose System-Kameras entspricht.

Der X-T2 ist mit seinen vielen Rollen und Knöpfen zwar auf den professionellen Einsatz abgestimmt, verfügt aber auch über Automatikfunktionen wie eine Panoramafunktion und diverse Effektauswahl. Besonders erfolgreich sind für viele User die von Fujifilm entwickelte Filmsimulation, die den klassischen Fotofilmen nachempfunden sind. Gerade dieser spezielle Vorgang begeistern viele Benutzer und Testpersonen.

Dadurch erhalten Sie mehr Tragekomfort bei der Aufnahme aus außergewöhnlichen Sichtwinkeln. Die elektronischen Bildsucher decken 100% des Bildfelds ab und arbeiten mit einer Bildfrequenz von 60 Einzelbildern pro Sekunde praktisch ohne Verzögerung. Der X-T2 zeichnet Filme in der hochauflösenden 4K-Auflösung auf - aber nur 10-minütig. Dadurch verlängert sich die Aufnahmezeit auf 30 Min., ist aber mit rund 320 EUR recht aufwendig.

Zusätzlich zum eingebauten Mikrophon verfügt die Fachkamera auch über die Option, ein separates Mikrophon für die Tonaufzeichnung zu verwenden. Darüber hinaus verfügt die Messkamera über eine manuelle Niveausteuerung. Der Fujifilm X-T2 wurde letztmals am 07.04.2017 von Andreas revidiert. Mit der X-T2 präsentiert sich das neue Top-Modell unter den FujiFilm Systemkameras. Durch sein spiegelloses Design ist er praktischer als herkömmliche Digitalspiegel.

Bereits im Fujifilm X-Pro 2 hat der X-Trans CMOS III Sensor beeindruckend unter Beweis gestellt, dass er eine exzellente Abbildungsqualität bereitstellen kann. Und auch die Geschwindigkeit der Verschlusskamera ist hoch: Laut Angaben des Herstellers sind 8 Einzelbilder pro Sek. möglich, bei einem elektronischen Shutter sollten es gar 14 Einzelbilder pro Sek. sein. Ein kleiner Steuerknüppel auf der Kamerarückseite dient zur Auswahl des Autofokus.

Für rund 1700 EUR (Amazon) - ohne Linse - offeriert FujiFilm sein neuestes Aushängeschild. Allerdings lässt die Ausrüstung und Performance wenig zu wünschen übrig und die Ausführung ist auf einem sehr hohem Level, was die Höhe der Kosten begründet. Mit der Sensorauflösung und der Ausrüstung müssen Sie es wieder hierher zurückbringen und das Case ist vor Spritzwasser und Schmutz geschützt, aber im Gegensatz zum X-T2 sind gut 1000 EUR übrig, die in gute Linsen investiert werden können.

Der Hasselblad X1D-50C, Pentax K70, Nikon D3400, Canon EOS 6D MarkIV, Fujifilm X-A3, Sigma sd Quattro, ZCAM E1, Canon EOS M5, Olympus Pen E-PL8, Panasonic Lumix DMC-G81. Der letzte Test wurde am 15.05.2018 veröffentlicht. Weitere Infos gibt es auch unter fujifilm.eu .

Schicken Sie uns weitere Anregungen für nützliche Webseiten über Fujifilm I-T2.

Mehr zum Thema