Kamera Nikon D7200

Nikon Kamera D7200

Bestellung Nikon D 7200: Billige Spiegelreflexkameras bei fotooehlmann.de. Die Nikon D7200 Drehansicht Nikon hat mit der D7000 im Herbsten 2010 eine neue Kamera-Klasse mit DX-Sensor ("= APS-C") vorgestellt. Der Nikon D7000 (Review) wurde über der D5xxx Serie positioniert und war für den anspruchsvollen Fotoamateur bestimmt. Knapp fünf Jahre später ist die Nikon D7200 (Datenblatt) das dritte Exemplar dieser Serie.

Diese ist in großen Zügen wie das Einsteigermodell Nikon D7100 (Prüfbericht) bestückt.

Verschieben Sie den Maustastenzeiger im angezeigten Motiv von oben nach unten und unten, um die Kamera zu rotieren. Der Nikon D7200 ist das derzeitige Flagschiff der DX-Modelle: Auch im Serienbildmodus hat sich gegenüber dem bisherigen Modell mit sechs Einzelbildern pro Sek. nichts geändert, aber die Zahl der aufeinanderfolgenden Bilder ist stark gestiegen.

Bei einer kürzesten Expositionszeit von 1/8.000 Sekunden weist der Auto-Fokus 51 Messbereiche auf. Der Bildausschnitt der SLR-Kamera kann über einen lichtstarken Pentaprismen-Sucher mit 100 prozentiger Bildfelddeckung gesteuert werden, das Panel mit einer Bildauflösung von 1,23 Mio. Subpixeln hat eine Bildschirmdiagonale von 3,2 Inches. Das Nikon D7200 und das beiliegende Zubehör: Die Video-Funktion des Nikon D7200 (Technologie) ermöglicht Aufzeichnungen in voller HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) mit bis zu 60 vollen Bildern pro Sekunde, jedoch nur bei Verwendung eines 1,3-fachen Bildausschnittes des Masters.

Wenn Sie den gewohnten Sensorumfang nutzen möchten, können Sie bis zu 30 Ganzframes pro Sekunde aufzeichnen. Das D7200 verfügt über zwei Speicherkartensteckplätze für SD-Karten zum Abspeichern von Bildern und Videos, die z. B. ein internes Kamerabackup ermöglichen. Im Folgenden finden Sie die Leistungsmerkmale der Nikon D7200 und das Inhaltstabellen aller Review-Seiten.

Schätzung

Der D7200 ist das Nikon APS-C Topmodell. Mit der D7200 verfügt Nikon über die derzeit leistungsfähigste APS-C-Kamera: Im Gegensatz zur DS7100 ermöglicht ein erweiterter Arbeitsspeicher, dass bis zu 33 aufeinanderfolgende Aufnahmen mit 7 Einzelbildern pro Sek. gemacht werden können - auch im Rohformat. So kann das D7200 über Smarphones ferngesteuert werden und sendet das Livebild auch per Radio.

Andernfalls verfügt die D7200, wie die DS7100, über ein hohes Maß an Kameratechnologie: Der Optiksucher bedeckt 100 prozentig das Sichtfeld und der Shutter mit der geringsten Zeit von 1/8000 s ist für über 150.000 Auslöser ausgelegt. Der ausklappbare Blitz mit der Kennziffer 12 kann auch die externen Nikon-Blitzgeräte steuern - inklusive Hochgeschwindigkeitssynchronisation.

Abgerundet werden die Profi-Funktionen des D7200 durch eine Video-Funktion mit bis zu 60 fps in Full HD (mit 1,3x Drop) und die Anschlussmöglichkeit an ein zusätzliches Mikrofon zusätzlich zum eingebauten Stereo-Mikrofon. Mit dem ausklappbaren Blitz mit der Richtnummer 12 können über das Nikon Kreativ-Lichtsystem andere Blitzgeräte gesteuert werden. Von außen ist der D7200 kaum von seinem Vorgänger, dem D7100, zu unterscheiden und eignet sich daher hervorragend für den Einsteiger im nikon-System.

Der D7200 mit seinen Video-Funktionen wird auch für die Aufnahme von professionellen Bewegtbildern empfohlen. Das D7200 ist die logische Weiterführung des d7-100. Durch das verbesserte Autofokus-Modul und den erweiterten Speicherplatz ist es nun auch für Sport- und Naturfotografen - und damit auch für den Profi - empfehlenswert. Diejenigen, die die Schnelligkeit und Wi-Fi-Funktionalität nicht benötigen, können auch das preiswertere Modell DS7100 in Erwägung ziehen, das Nikon noch im System hat.

Mehr zum Thema