Leica sl Testbilder

Leasing-Testmuster für den Leica sl Test

Typisch für Leica, ist der SL kein Schnäppchen: Angaben Leica hat vor zweieinhalb Jahren das Q (Typ 116) auf den Markt gebracht, das mit seinem festen 28-mm-Objektiv mit herkömmlichem Aperturring und Tiefenschärfe an die Modellreihe M erinnernd ist. Die Idee einer kompakten Fachkamera mit Vollformat-Sensor hat bei Leica funktioniert und die Fachkamera hat viele Freundschaften geschlossen - auch außerhalb der gewohnten Leica Community.

Kurze Zeit später, im Sommer 2015, kam die Leica SL (Typ 601) auf den Markt, die erste spiegelfreie Computerkamera für Profifotografen aus Wetzlar, die sich vor allem durch den herausragenden und bis heute unerreichten digitalen Bildsucher namens Oye-Res© besticht. Die SL war für mich - nach vielen Vergleichen mit anderen Anbietern - die erste spiegelfreie Fachkamera, die meinen Ansprüchen entsprach und ich verwende sie seit zwei Jahren für meine Hochzeits- und Veranstaltungsberichte.

Schon ein Jahr vorher im Jahr 2014 präsentierte Leica mit der T (Typ 701) eine von Smart-Phones geprägte Fotokamera, die nach einem kleinen Umbau und der Umfirmierung in Leica TL seit Juni 2017 an die T2 weitergegeben wurde. Es besteht Übereinstimmung über die typische Leica-Bildqualität und den allgemeinen Qualitätseindruck der einzelnen Uhren.

Nun ist die Leica CL ein weiteres Mitglied im Einsatz und die Fragestellung ist, wie sich die Fotokamera im Portfolio positionieren soll, was sie besonders macht und welche Merkmale sie mit den anderen Models gemeinsam hat. Die Leica CL mit 1:2,8/60mm ASPH von der Firma Leica mit dem Namen TL-Bajonett und dem Code-Namen'Clooney'.... Die Legenden über eine neue APS-C-Kamera mit TL-Bajonett surren seit dem Frühling durch das Intranet....

In der Herbstsaison hatte ich die Möglichkeit, den Leica CL(-ooney) während des Beta-Tests ausführlich zu testen und Leica Rückmeldungen zu geben. Der Leica CL(-ooney) hat sich bewährt. Ich hebe die Punkte hervor, die mir aufgrund meiner Fotografierungsweise mit einer Fotokamera besonders am Herzen liegen und berühre oder verlasse Einzelheiten, die für mich keine Bedeutung haben. Es werden keine Laboruntersuchungen durchgeführt, aber ich habe die Fotokamera in der praktischen Anwendung als Hochzeits- und Event-Fotograf eingesetzt.

Der Leica CL hat mich auch bei einigen Privatprojekten und im täglichen Leben unterstützt, um ein umfassenderes Verständnis zu erhalten und etwas in aller Stille ausprobieren zu können. Die wichtige Fragestellung für mich ist immer: Erhalte ich die von mir vorgestellten Fotos und wie gut kann mir die Fotokamera helfen?

Übrigens habe ich (noch?) keine Leica Managed Services in meinem Depot. Erstens: Trotz ihrer geringen Maße verfügt die Leica CL über "viel Kamera" und bewältigte während meines Testes problemlos alle Arbeiten. Es ist für mich ein großer Pluspunkt, alle bestehenden Leica-Objektive auf den SL, TL2 und CL verwenden zu können und keine redundanten Optiken anderer Anbieter zu haben.

Bei der Leica KL handelt es sich um eine APS-C-Systemkamera mit 24 Megapixel und, soweit ich weiß, um den selben 23,6 x 15,7 Millimeter großen Miniatursensor wie die LP2. Ich misst ohne Rücksicht auf den Elektronensucher und das Bayonett 31 Millimeter tief und das Fallbeispiel des KL ist etwas schmaler als das F, während der KL etwa so hoch wie der LP2 ist (ohne Rücksicht auf den Sucherhöcker).

Sie verfügt über einen SD-Kartensteckplatz und ist für SD /SDHC /SDXC-Karten und den UHSII-Standard geeignet. Der Leica CL verfügt über ein eingebautes WLAN, verfügt aber nicht über irgendeine Art von Anschluss wie USB, HDMI oder Mikrofon. Dadurch entfällt jedoch auch der Auto-Fokus und die Option, die Blendeneinstellung über die mitgelieferte Videokamera vorzunehmen. Ein erster Einblick in die Fotokamera zeigt eine Reihe von Design-Darlehen aus dem derzeitigen Leica-Portfolio.

Im Gegensatz zum F rutschte das Bild leicht nach links, um Raum für den elektrischen Bildsucher zu gewinnen. Der Fotoapparat wirkt wertvoll und liegen handlich in der Händet. Zweifellos wird Leica dieses Accessoire auch für den KL bereitstellen. Alles in allem, auch ohne den red dot, kann man spüren und sehen, dass man eine Leica in der Tasche hat, die den reduzierten Grundsätzen aus Wetzlar nachkommt.

Zwischen den Drehreglern befindet sich auf der oberen Seite ein kleines Bildschirm, auf dem der Aufnahme-Modus und je nach Aufnahme-Modus die Einstellungen für Blendenwert, Zeit und/oder Belichtungskompensation zu sehen sind. Je nach Aufnahmeart werden die beiden Drehregler zur Anpassung von Blendenwert, Zeit oder Belichtungskompensation verwendet und sind nicht aufrufbar. Manchmal habe ich beim Anschalten der Messkamera aus Versehen das F auf'C' gestellt, wenn ich die Messkamera mit einer Handfunktion bedien.

Nebst dem Leica-Logo befinden sich die Selbstauslöser-LED und eine Autofokus-Zusatzleuchte, die über das Display ausgeschaltet werden kann. Der Leica CL verfügt über die gleichen Autofokus-Modi wie der LP2 (und ist vergleichbar mit dem Q). Gesichterkennung ist sehr gut geeignet. Auf diese Weise können Sie vor der Aufnahme bestimmen, ob die Fachkamera das entsprechende Gesichtsfeld auswählt. Übrigens, die Fotokamera konzentriert sich auf das der Fotokamera am nähesten gelegene Augen.

Ich habe diese Funktion oft für Einzelporträts und offene Blenden verwendet. Dies funktionierte in der Regel ebenso gut wie beim Q. Der Einschaltzeitpunkt ist äußerst kurz und die Messkamera ist nach dem Anschalten sofort einsatzbereit. Der Leica Q ist dagegen wesentlich geräuschärmer. Bei geräuschloser Fotografie verfügt der KL über einen elektrischen Auslöser, den ich bei geeigneten Aufnahmeverhältnissen gern verwende.

Die Anzeige und der EVF bleibt dann schwarz und der EVF wird automatisch eingeschaltet, wenn die Videokamera in Augennähe gebracht wird. Bei den Objektiven Leica CL und TL ist kein Stabilisator vorhanden. Der CL hat ISO 100 - ISO 100. 000 und als Hochzeits-Fotograf bin ich oft in schwarzen Gemeinden oder Partylocations tätig. Problematisch kann es werden, wenn z.B. der Vario-Elmar-TL 1:3,5-5,6/18-56mm ASPH verwendet wird und bei wenig Lichteinfall am Längsende 5,6 Blenden gesetzt werden müssen.

In der Betriebsart Auto ISO kann der maximal zulässige ISO-Wert und die am längsten angestrebte Aufnahmezeit festgelegt werden. Im' Touch-AF' Modus reicht ein kurzes Drücken auf die entsprechende Position im Motiv. Es ist kein GPS-Modul in der Messkamera installiert, was wahrscheinlich auf die geringen Maße zurückzuführen ist. Bei keiner der Kameras habe ich diese Funktionalität genutzt und verpasse sie daher nicht.

Zusätzlich zu "Auto" und "Ein" verfügt der KL auch über eine "Langzeit-Synchronisation" für Blitze. Der KL wählte nur dann kurze Aufnahmezeiten, wenn diese aufgrund von ISO und Blendenzahl für die Aufnahme erforderlich sind. Beim Langzeit-Synchronisieren wÃ?hlt die Fotokamera die Zeit aus, die auch ohne den BlitzgerÃ?t bestrahlt werden wÃ?rde, und der BlitzgerÃ?t wird das Motiv aufhellen.

Im Falle des Sondermodells ist dies aufgrund des Designs des Flash nicht möglich. Die Cactus V6, die ich auf dem SL verwende, arbeitet auch auf dem Cli. Die Farbe und vor allem die Hautfarben stehen mir, wenn sie aus der Fotokamera kommen, gut. Zweifellos hat ein APS-C-Sensor andere Merkmale als der Vollformat-Sensor des SL oder E10.

Mit ihren exzellenten Optiken eignet sich die Fotokamera hervorragend als stand-alone-Anlage. Für mich hat der Leica CL den selben Fun-Faktor wie der V. Es ist mit den Linsen TL eine hervorragende Ergänzung für andere Objektive, wenn man sich auf das für mich einfache APS-C-Format einstellt. So lange der CL keinen Backbutton-Fokus hat, kann er einen F für mich nicht ersetzen.

Abschließend eine Zusammenstellung weiterer Informationen, Rezensionen und Diskussionsrunden über den Leica CL. Das Leica Forums - Diskussion und Frage von Anwendern zum Leica CL. Newsletter - Leica Foren -Newsblog mit Beiträgen über die Leica CL. Slack Jonathan - Rezension von Slack Jono.

Mehr zum Thema