Nikon D5300 Slr

D5300 Slrr Nikon D5300 Slr

Die Nikon D 5300 24.2MP DSLR (Kit mit AF 18-55mm Objektiv). Die Digitalkamera Nikon D5300 verkaufe ich in perfektem Zustand. Der Nikon D5300 ist eine leichte und kompakte SLR-Kamera mit GPS, Wi-Fi und einer Auflösung von 24,2 Megapixeln. Insbesondere Profis arbeiten mit Nikon SLR-Kameras, aber auch Amateurfotografen setzen zunehmend auf Modelle wie die D5300.

Fall

Nikon verfolgt diesen Entwicklungstrend seit geraumer Zeit und stellt mit der Nikon D5300 ein weiteres "schlankes" Gerät vor, das ebenfalls mit dem neuen Bildverarbeitungsprozessor Expeed 4 ausgestattet ist. Das Nikon D5300 ist eine Ergänzung zu den weiterhin auf dem Markt befindlichen Gehäusen DS5200 und DS5100. Weil die neue auf dem DS5200 aufbaut, sind die Gemeinsamkeiten groß.

Detailverbesserungen wie GPS oder WLAN werden aber vor allem von Nikon-Kunden geschätzt, die sie mit dem D610 verpasst haben. Der Nikon D5300 ist 4 Millimeter enger, 2 Millimeter tiefer und 25 Gramm heller. In Kombination mit dem Nikon DX Zoomen AFS 3,5-4,5/18-70 Millimeter DG ED-Zoom bringt das Nikon DX Zoomen Team nur 920 Gramm auf die Waage.

Die Plastikgehäuse sind ordentlich veredelt, aber auf den Schutz vor Spritzwasser bei den 7000er Modellen muss beim Nikon D5300 noch verzichtet werden. Die Nikon D5300 ist aufgrund ihrer Kompaktheit nicht in erster Linie für starke Pfoten ausgelegt, dafür gibt es in der gewohnten Haltposition zu wenig Raum. Wenn Sie die DS5200 mit kostspieligen zusätzlichen Modulen für WLAN- und GPS-Funktionen ausstatten mussten, ist die Nikon D5300 mit beidem ausgestattet.

Der drehbare und drehbare hintere Teil des Nikon D5300 ist ca. 80 x 60 Millimeter groß, das dort installierte Bildschirm hat eine Bildschirmdiagonale von 3,2 Zentimetern und eine Bildschirmauflösung von 346.000 RGB-Pixeln (D5200: 3 Zentimeter mit 307.000 RGB-Pixeln). Neben den "Software-Dials" sind die Zeichen und Schriften leicht zu erraten.

Obwohl diese graphische Gestaltung ansprechend aussieht, sind die Zeichen, Buchstaben und Ziffern manchmal so gering, dass sie schlecht zu deuten sind. Auf der rechten oberen Seite der Kamera verfügt das vollverriegelte Hauptstellrad über die klassische Einstellmöglichkeit von Programm, Blende, Blende, Blende, Blendenpriorität, manueller Verstellung und neun Raststufen für spezielle Aufgabenstellungen. Die Nikon D5300 verwendet den bereits vom DS5200 her bekannten RGB-Sensor mit 2016 Pixel und ein nachgeschaltetes Szenenerkennungssystem zur Ablesung.

Zusätzlich zur Matrizenmessung ermöglicht das D5300 eine mittig gewichtete und punktuelle Vermessung in einem kreisförmigen Feld von gut 3 Millimetern. Zusätzlich zu den gewohnten Motivausstattungen ist die von anderen Nikon-Kameras her bekannten Aktiven D-Lighting ( "ADL") an Board, die eine Kontrastkorrektur in vier Schritten oder als automatische Funktion ermöglicht. Die aktive D-Leuchte ( "Active D-Lighting", ADL) kann bis zu ISO 400 nicht mehr komplett deaktiviert werden, sondern funktioniert auch in der Aus-Stellung.

Nikon hat sich hier signifikant verbessert. 0,4/0,53 s bei einem Wert von 000/30 Lux und 1,43 s in der Live View kommen noch nicht an die Spitzenwerte eines Kontrastautofokus heran, sondern werden als um Jahre besser wahrgenommen als im Nachfolgemodell.

Im Grunde genommen hat Nikon das Bedienkonzept für die DS5200 weitestgehend übernommen. In der Regel befinden sich die Steuerelemente in Gestalt von Schalter, Wippe und Taster oben und hinten auf der Kamera sowie auf der linken Seite. Sämtliche Steuerungen der Nikon D5300 sind gut markiert, auch wenn einige Zeichen an der Grenze sind. Die Nikon D5300 ist im Gegensatz zur DS5200 nahezu universell etwas besser.

Der Wert der Dead Leaves sinkt von 1513 LP/BH (ISO 100) auf 1134 (ISO 400) und 855 (ISO 800) auf 711 LP/BH bei ISO 1600 Die DL-Kurven verdeutlichen auch, dass Nikon übermäßigen kontrastreichen Betrieb vermeidet, was sich auch auf die visuelle Bewertung der Aufnahmen auswirkt. Das Geräuschverhalten weist einen allmählichen Anstieg über die ISO-Werte auf, das D5300 (0,4-1,1) ist auf einem ähnlich hohen Pegel wie das DS5200 (0,3-1,3).

Lediglich der Dynamikbereich bei ISO 100 mit 9,3 Blendenstufen hinkt den sehr gut 11,7 Blendenstufen des DS5200 hinterher, da die aktive D-Leuchte nicht mehr komplett abgeschaltet werden kann. Bei der Nikon 5300 ist nun das hochwertigere Modell DG5200 am Anfang. Obwohl es der Oberklasse des APS-C immer noch an einem hochwertigeren Gehause mangelt, ist der Wert von 800 EUR angesichts der überlegenen Abbildungsqualität sehr günstig - Kauftipppreis/Leistung.

Mehr zum Thema