Nikon D72

D72 Nikon D72

Digitalkamera Nikon D7200 SLR (24 Megapixel, 8 cm (3.2 Zoll) LCD-Anzeige, Wi-Fi, NFC, Full HD Video) Kameragehäuse Nur Schwarze

Bei der Nikon D7200 möchte ich nicht zu viel über die Eigenschaften diskutieren, da bereits genug darüber gesprochen wurde (hier in diversen Reviews und auf anderen Websites). Ich möchte jedoch aus meiner Perspektive einige Aspekte hervorheben, die mir zu Anfang teilweise negative auffallen: Erstens, wenn ich mich nicht irre: Mein bisheriger Nocken, eine Olympic E-620, ist viel besser und grosszügiger in der Handhabung.

Einige Anwender/Prüfer des Nikon D7200 kritisieren dies. Mir gefiel das Falt- und Drehanzeigen meiner olympischen E-620 bis sie nach ca. 2,5 Jahren (Reparaturkosten ca. 200 Euro) (natürlich nach der Garantiezeit) brach. Sicher, vielleicht ist die Qualitaet bei Nikon viel besser - aber das Risiko bei einer 1000,- Euronen-Cam waere nach dieser Erlebnis zu gross fuer mich.

Daher brauche ich kein klappbares und drehbares Display. Nachdem ich meine olympische E-620 repariert hatte, habe ich sie absichtlich nicht mehr verwendet. Gut, ruhiger als meine olympische E-620, aber nicht annähernd geräuschlos, wie ein paar Kolleginnen und Kollegen mit ein paar kräftigen Nihons. Möglicherweise musst du noch ein paar tausend mehr aufwenden.

In einem detaillierten Testbericht stellt die Foundation Warnentest fest, dass das Nikon D7200 NICHT wasserdicht sein würde, wie andere Fachleute / Websites ausdrücken. Naja, die Nikon-Website sagt nichts darüber aus - überhaupt, sehr schlechte Hersteller-Websites - inho. Ich wollte jetzt auf diese fünf Aspekte eingehen; andernfalls denke ich, dass die Kamera bisher sehr gut ist, aber ich bin noch in der Einarbeitungsphase.

Der D7200: Dynamisches AF - Netzwerkfotografie

Die letzten Beiträge wurden vor 977 Tagen verfasst. Falls Ihr Post nicht direkt mit dem Topic zusammenhängt, ist es besser, ein anderes Topic zu öffnen. AF-C, Dynamic AF, 51 Halbbilder -> Mittelfeld wird zum Zielen verwendet (es sei denn, ich habe es bewegt, aber es hat einen Festpunkt, der durch den Black Box im Sucher gekennzeichnet ist).

Möglicherweise ist es so, dass es in der Bildmitte verbleibt, das heißt das Motiv, das sich außerhalb der Bildmitte bewegt, aber trotzdem schärfer wird? Folgender Benutzer sagt "DANKE", um für diesen nützlichen Eintrag zu schicken: Theoretisch sind Ihre Ausführungen Mio. DM richtig. Vor allem, da die Blendenöffnung für die Fokussierung immer eingeschaltet ist, wird nur auf für die Aufzeichnung gesprungen.

Der Marker im Zielsucher verbleibt, wie gesagt, am Ort ursprünglichen, aber das hat vielleicht nichts zu bedeuten. Folgender Benutzer sagt "DANKE" an den Denkfreund für diesen nützlichen Beitrag: Zitat: "Ich habe also auch Recht in der Annahme, dass sich das Schärfe einschalten sollte, wenn ich auf AF-C / D51 bin und das Zielfeld " zappelt "?

Der Marker im Zielsucher verbleibt, wie gesagt, am Ort ursprünglichen, aber das hat vielleicht nichts zu bedeuten. Sie können das für die Scharfeinstellung verwendete AF-Feld für in Capture NX-D deutlich machen (ich denke, es sollte auch mit NX-i funktionieren). Nach meiner eigenen Erfahrungen ist es oft besser, wenn man mit einem einzigen Feld und einer einzigen Fotokamera arbeitet.

Folgender Benutzer sagt "DANKE" an Mika für diesen nützlichen Beitrag: Das ist es dann auch, genau. Die würde Ich wage es mit dem D7200 noch nicht, uneingeschränkt, es gibt noch einige Einstellmöglichkeiten, die ich für zuerst auffinden muss. Für geht es mir oft mit Blende Automatik mit der Aufnahmezeit unnötig weit nach unten (also setzt länger, wie ich es für notwendig halte), und/oder mit Blende Automatik oder manueller Modus mit dem ISO-Wert sehr hoch, wenn ISO Automatik angepasst ist.

Zitieren: "Genau wie er. Die würde Ich wage es mit dem D7200 noch nicht, uneingeschränkt, es gibt noch einige Einstellmöglichkeiten, die ich für zuerst auffinden muss. Für geht es mir oft mit Blende Automatik mit der Aufnahmezeit unnötig weit nach unten (also setzt länger, wie ich es für notwendig halte), und/oder mit Blende Automatik oder manueller Modus mit dem ISO-Wert sehr hoch, wenn ISO Automatik angepasst ist.

Angebot: Sie können das AF-Feld, mit dem für fokussiert wird, in Capture in Capture RX-D anzeigen (ich denke, es sollte auch mit NX-i funktionieren). Nach meiner eigenen Erfahrungen ist es oft besser, wenn man mit einem einzigen Feld und einer einzigen Fotokamera arbeitet. In NX2 wurde nur das Feld mit festem Fokus und nicht das der umgebenden "Hilfsfelder" dargestellt, das wahrscheinlich für die Scharfstellung war zuständig.

Zitieren: Ich weiß nicht, ob NX-D, aber in NX2 wurde nur das Feld mit festem Fokus und nicht das der umgebenden "Hilfsfelder" dargestellt, das wahrscheinlich für der Fokus war zuständig. Zitieren: Ich weiß nicht, ob NX-D, aber in NX2 wurde nur das Feld mit festem Fokus und nicht das der umgebenden "Hilfsfelder" dargestellt, das wahrscheinlich für der Fokus war zuständig.

Aber wir sprechen von über NX-D, nicht von über Capture NX2, das die D7200-Raws sowieso nicht ausgeben kann. Gerade erst mit View NX-i wie an der Fotoapparatur ausprobiert, und NX-D zeigt auch das auf tatsächlich fokussierte Teilbild. Folgender Benutzer sagt "DANKE" an Mika für diesen nützlichen Beitrag: Zitat: Wie gesagt, die Marke im Fragesteller behält den Namen an ursprünglichen und das hat vielleicht nichts zu klären.

Rechts, bei der Auswahl des aktiven Messfeldes verbleibt das ausgewählte-Messfeld im Sucher gekennzeichnet, es wandert nichts herum. Allerdings ermöglicht die mitgelieferte Videokamera dies und fängt kann das Zielpersonen nach dem Ausrutschen wieder betreten. Angebot: Die wäre die 3D-Einstellung. Dyn. Messfeldauswahl -> Kamerabewegung, Sie folgen dem Messobjekt. 3-D-Tracking -> Camera hält still, das Objekt fährt durch das Motiv.

Doch in der Realität gibt es ein Problem: Je mehr Messbereiche die Messkamera überwachen haben sollte, um so mehr Rechenleistung benötigt sie. Bei einem bestimmten Maß erzeugt das Heilmittel hier die Reduktion der Messfelder, bei neun muss die Fotoapparatur nicht so viel berechnen wie bei 51, dafür Sie müssen die Haltezeit präzisieren. Zitieren: Du musst dich von der Idee lösen, dass du auf ein Ziel zielst.

Im Forum wird immer gesagt, dass jemand auf ein Ziel gerichtet hat, aber die Fotokamera kann nicht nachlesen. Bei der Messung handelt es sich um einen Teilbereich ( "etwas größer als die Marke im Sucher"), in dem die Messkamera nach der stärkste gegenüberliegenden Hauptkante fragt. Folgende 3 Benutzer bedanken sich bei markusm1000 für für diesen nützlichen Beitrag: Hallo, da ich vor einigen und einigen News zuvor von der D7000 auf die D750 gewechselt habe, kann ich die Frage auch nicht beantworten.

Aber nachdem ich die Möglichkeit hatte, einige Erfahrung mit der Hundefotografie mit der D7000, ergänzend zu machen, einige aus meiner Perspektive nützliche Settings (Menüangaben mit D750; leider kann ich D7200 nicht nachschlagen, aber hoffen, dass es Vergleichsindizes sind): Ich habe viel bei www.gwegner. de (http://gwegner. de/know-how/nikon-d72...einstellungen/) / he erklärt studiert, warum er etwas anpasst / und es ist ergänzt, dass seine Einstellungen von meinen differieren; aber meiner Meinung nach ist es auf jedenfall ein guter "Startpunkt".

Folgender Benutzer sagt "DANKE" an die Firma für Dieser hilfreiche Beitrag: die Firma hat sich " als sehr hilfreich erwiesen " erwiesen. Zunächst sollte deutlich gemacht werden, dass Sie diese beiden Bereiche hier nicht durcheinander gebracht haben: Angebot: ..... "Der " Augenfokus " wirkt tatsächlich nur bei Porträts mit entsprechendem Formatfülle, also wenn das Augenmaß im Suchenden größer ist, als das Messfeld und sogar dann auch noch mal auf den Brauen/Aschen nach unten gleitet.

Dies ist für mir ein weiter natürlicherer Prozess, wie dieses 3D Zeug.

Mehr zum Thema