Nikon Df Günstig

Nike Df günstig

Der neue Nikon Df Vollformatkamera Vollformatige Retro-Design-Kamera mit Metallgehäuse (obwohl aus einer leichten Magnesiumlegierung), massive Tasten und Schalter, Anschluß für einen mechanisch- (!) Seilfernauslöser - schlichtweg großartig! Hinzu kommt die nahezu identische Bild- und Funktionsqualität der wesentlich kostspieligeren Nikon D4. Geeignet für alle F-Bajonettobjektive und sogar für die sehr älteren Objektive aus einer Zeit, in der es keinen Auto-Fokus gab.

Ja, die Video-Funktion würde uns von der puren Doktrin abbringen, weshalb sie sofort weggelassen wird. Nikon hat sich noch nie so sehr für Video-Features interessier. Saubere HDMI-Ausgänge, d.h. solche ohne Komprimierung und ohne Einblendungen oder Kanten, finden Sie nur bei der D800 oder den jüngeren Fotoapparaten.

Vor allem die Verwendung alter Objektive würde das Df für den Videografen interessant machen, man kann sowieso auf den Altautofokus aufpassen.

Der Nikon df ist eine Hammer-Reisekamera und ich bin mega-glücklich damit!

Der Nikon df ist eine Hammer-Reisekamera und ich bin mega-glücklich damit! Bislang habe ich meine Nikon D800 mitgebracht. Die hat ihre Schwachstellen im Dunklen und eine geöffnete Öffnung ohne Dreibein ist auch nicht ihr Problem - aber der Sensor: Hallelujah! Die Ankündigung des "Nikon df" im vergangenen Jahr und die ersten Filme, die ich gesehen habe, haben mich vorfreut.

Doch sonst: Brachialer Hornsensor, alle Funktionalitäten leicht und bequem zugänglich und vor allem einfach! Die Verkaufstheken von Nikon bestellten das Ganze nahezu unsichtbar, hingen es mir um den Nacken und testeten es hier draußen bei meinen Meisterkursen. Inzwischen habe ich auch damit begonnen, mich selbst zu fotografieren, dass ich die Öffnung über dem vorderen Stellrad und die Einwirkzeit über dem hinteren Stellrad einsetze (also genauso wie bei meinen anderen Nikons) - ich bin dort ein Gewohnheitsmensch.

Wäre es schön gewesen, wenn Nikon dem df auch eine "Quick-Funktion" gegeben hätte, aber ich will nicht unbedeutend sein, für die Konvertierung der ISO muss ich das Augenmerk von der Hülle aller anderen Honoratioren abheben. Die Nikon df ist wirklich gut zu bedienen, ich verpasse nichts!

Was mich wirklich vom Nikon df begeistert, ist die ISO-Leistung. Um ehrlich zu sein, bin ich von meinem Arbeitstier - den Nikon D3s - verzogen und will nicht eingeschränkt werden. Der Nikon df geht an Grenzen, die vor einiger Zeit noch unvorstellbar waren. Emotional ist es der ISO-Leistung der D3s und dem bei 4 Megapixel mehr auf dem Monitor noch besser als das.

Ein Nachtschuss bei 12. 800 ISO und 1/160 ist mit dem Nikon df so: Nicht unbedeutend ist für mich auch das, was ich selbst empfinde: Inzwischen ist der Nikon df auch mit geteiltem Bild und Mikroprismensucherfokusscheiben erhältlich. Die KI-Treiber auf dem Bayonett des Nikon df sind ein wirklich schönes Kniffchen! Sie werden nichts für die D3s oder die D800 finden!

Einen wichtigen Aspekt für mich beim Nikon df ist die Sensorgröße. Natürlich ist das Eigengewicht und die Grösse der kleinen Spiegelchargen ein Pluspunkt für den Weg (hier hat sich Nikon mit dem Eigengewicht und der Grösse des Nikon df sehr gut geschlagen, aber wirklich "Boden"). Außerdem habe ich im Hinterkopf, was der Aufnehmer in der Postproduktion leisten kann und welche Tiefenschärfe ich bei welcher Apertur und Fokussierung in welcher Entfernung habe.

Der Nikon df ist auch leicht! Tut mir leid, aber ein spiegelloses "always with you MFT" inklusive des notwendigen Linsenparks ist nicht wirklich billiger. Bei der Nikon df gibt es ein paar Sachen, die ich nicht kannte. Sie erhalten mit dem Nikon df, einem D4-Sensor den halben Preis. Eine bestehende Funktionalität (LiveView ist möglich) wurde von Nikon nicht nur nicht gespeichert (weil sie prinzipiell verfügbar ist), sondern absichtlich entfernt (die Lizenzkosten können es nicht gewesen sein, das D610 (mit Movie-Funktion) kostete nur die Hälfte).

Ein 32GB Karte hat eine längere Lebensdauer als ein Batterie und ich kann das Vorurteil nicht verstehen, dass man aus diesem Grund auf einen Batteriegriff am Nikon df verzichtet werden muss. Ich vermisse nicht den nicht vorhandenen Blitzschlag. Es ist Nikon gelungen, exakt das zu konstruieren, auf das ich seit Jahren wartete. In den vergangenen Jahren hat Nikon seine Fotoapparate im Pro-Segment immer mehr "spitz" - d.h. für einen speziellen Zweck geeignet - platziert, was mir sehr gefällt.

In jüngster Zeit habe ich jedoch immer häufiger festgestellt, dass ich, selbst wenn die D800 oder die D3s falsch sind und besser geeignet sein könnten, immer häufiger die Nikon df verwende.

Mehr zum Thema