Canon Eos 1d Mark iv

Kanon Eos 1d Mark iv

Bei der Canon EOS-1D Mark IV handelt es sich um eine digitale Spiegelreflexkamera des japanischen Herstellers Canon, die im Dezember 2009 auf den Markt kam. Mit der Canon EOS-1D Mark IV steht eine professionelle Premium-DSLR zur Verfügung, die Fotografen unterschiedlichster Berufsgruppen ansprechen wird. Die EOS 1DMark IV stellen wir ausführlich vor und vergleichen sie mit anderen DSLRs. Diese Canon EOS 1D Mark IV DSLR-Kamera mit 16,1 MP-Sensor ermöglicht klare Bilder mit einem einzigen Klick.

Technisches">Edit | | | Quellcode editieren]>

Bei der Canon EOS-1D Mark IV handelt es sich um eine Digitalkamera des Japaners Canon[1], die im Jahr 2009 auf den Markt gelang. Der CMOS-Sensor der Digitalkamera verfügt über 16 Megapixel im APS-H Format. Ein GPS-Gerät kann über den WFT-E2-Datensender an die Digitalkamera angebunden werden, um die relative genaue Position jedes einzelnen Bildes zu erfassen.

In den Exif-Daten des Bilds werden die vom GPS-Empfänger bestimmten Daten abgespeichert (Geo-Imaging).

Eigenschaften, Nutzen und Technologie der Canon SLR EOS-1D Mark IV - Canon Professional Network

Mit der Canon EOS-1D Mark IV steht eine Premium-DSLR zur Verfügung, die für die unterschiedlichsten Berufsgruppen geeignet ist. Der hochauflösende 16,1-Megapixel-Sensor und die Aufzeichnungsgeschwindigkeit von 10 Frames pro Sek. ermöglichen eine hohe Bildqualität. Diese neue Ergänzung der Canon EOS-1 Reihe ist natürlich auch für Sport- und Naturfotografen interessant, die mit 10 fps bei 16,1 MP Auflösung schnelles Fotografieren wollen.

Darüber hinaus ist die gute ISO-Leistung der Kameras ein Vorteil für Event- und Brautfotografen, da sie oft bei schlechten Lichtverhältnissen arbeiten. Die EOS-1D Mark IV ist mit einem neuentwickelten, hochpräzisen Fokussierungssystem mit 45 AF-Feldern, davon 39 Kreuztaster, ausgestattet. Mit der EOS-1D Mark IV können die Autofokusfelder zwischen 45 Fokusfeldern, 19 AF-Feldern, 11 Feldern, den neun Innenfeldern oder den neun Außenfeldern umgeschaltet werden.

Auch das AF-System ist mit einem neuen Algorithmus für die automatische Scharfeinstellung (AI Servos II) mit erhöhter Verlässlichkeit, Standfestigkeit und Fokusverfolgung ausgestattet. Die EOS-1D Mark IV bietet dank der nahtlosen Mikrolinse, dem geringen Abstand zwischen Mikrolinse und größerer, empfindlicherer Diode und natürlich der Verarbeitungsgeschwindigkeit der beiden DIGIC 4 Prozessoren eine hervorragende ISO-Leistung.

Mit all diesen Eigenschaften lässt sich der Standard-ISO-Bereich von 100-12.800 auf drei Stufen bei schlechten Lichtbedingungen - ISO 25.600 (H1), 51.200 (H2) und 102.400 (H3) - und auf einen geringeren ISO 50-Wert erweitern Die Dual-DIGIC-4-Prozessoren bearbeiten die Messdaten rasch und führen sie vom CMOS-Sensor zur Pufferung und zum Speichermedium, um eine Aufzeichnungsgeschwindigkeit von 10 Frames pro Sekunde unter Vollauflösung zu ermögli chen.

Mit so hoher Empfindlichkeit kann die Digitalkamera mit fast jedem Objekt mithalten. Bis zu 121 große JPEG-Bilder (mit UDMA-Karte 6 ) bei einer Auflösung von 16,1 MP bei 10 fps aufnehmen, so dass Sie sich auf rasche Action-Sequenzen stützen können. Die EOS-1D Mark IV verfügt über 62 Einzelfunktionen in vier Bereichen für Belichtungs-, Foto- und Autofokuseinstellung sowie für die generelle Handhabung, so dass der Fotograf seine Kameras an seine individuellen Arbeitsmethoden anpasst.

Die neuen Einzelfunktionen der Kameras beinhalten AE- und FE-Feineinstellung, so dass Sie die Belichtungs- und Blitzbelichtungszeit in 1/8-Schritten exakt anpassen können. Mit der EOS-1D Mark IV können Sie Full-HD-Filmaufnahmen mit voller Steuerung der Belichtungseinstellung (Verschlusszeit, Blendenwert und ISO-Wert) machen, aber es gibt auch einen automatischen Filmmodus für diejenigen, die noch nicht so viel Erfahrung mit dem Aufnehmen haben.

Mit der EOS-1D Mark IV haben Sie auch die Moeglichkeit, die Bildrate beim Fotografieren zu veraendern. Falls eine RAW-Datei in voller Grösse zu viele Dateien beinhaltet, Sie aber trotzdem die Vorzüge von RAW genießen wollen, können Sie mit der EOS-1D Mark IV zwei kleine RAW-Dateien verwenden - M-RAW und S-RAW. Gegenüber der EOS-1D Mark III besitzt das neuentwickelte AF-System 20 zusätzliche AF-Kreuzsensoren.

Von den 45 AF-Fokuspunkten sind beispielsweise 39 Kreuztaster für Objektive mit einer Apertur von 1:2,8 oder mehr und 1:4 für einige Objektive mit einer Anfangsapertur Dies gewährleistet eine größere Messgenauigkeit und ein schnelleres Ansprechverhalten, unabhängig davon, welches AF-Feld ausgewählt ist. Die Zentrierspitze hat eine größere Präzision für Objektive mit einer Blendenöffnung von mind. 1:2,8, d.h. die Vorteile schneller Objektive sind von großem Vorteil.

Die Canon AG hat ihre eigenen Koordinatenmessgeräte im eigenen Haus entworfen und hergestellt. Aufgrund ihrer Schnelligkeit und ihres Stromverbrauchs war Canon Pionier beim Einsatz von CMCMSensoren in DSLR-Kameras. Da Canon die Sensorik der EOS-1D Mark IV der neusten CMOS-Generation angehört und die Sensorik selbst weiterentwickelt und fertigt, ist sichergestellt, dass sie mit dem Bildverarbeitungsprozessor der Kameras harmoniert und höchste Bildqualität bietet.

Die EOS-1D Mark IV ist mit nahtlosen Microlinsen ausgestattet, um die Lichtbündel genauer auf die großen und empfindlichen Leuchtdioden zu fokussieren und die ISO-Leistung zu erhöhen. Die DIGIC 4 Prozessoren von Canon bieten der Digitalkamera viel Rechenleistung - ein einzelner DIGIC 4 Prozessor ist 25% kürzer als die bisherige DIGIC III Prozessorgeneration.

Die DIGIC 4 Prozessoren benötigen außerdem sehr wenig Energie, was zu einer längeren Akkulaufzeit der Kameras führt. Grundsätzlich hat eine Digitalkamera die Aufgabe, die Beleuchtung aufzuspüren. Die EOS-1D Mark IV hat 63 Sektoren, die mit den 45 AF-Feldern verbunden sind, um eine bessere Vermessung für eine gleichmäßigere Messsteuerung zu ermöglichen.

Mehr zum Thema