Professionelle Digitale Spiegelreflexkamera

Digitale Profi-Spiegelreflexkamera

die erste digitale kamera entwickelt, haben wir digitale fotografie auf dem bildschirm. aus kunststoff, so dass die professionellen geräte sind aus magnesium. umfangreiche ausstattung erfüllt professionelle anforderungen. umfangreiche ausstattung erfüllt professionelle anforderungen. Freier Raum für kreative und professionelle Aufnahmen.

Sieben digitale SLR-Kameras im Test

Moderne digitale Kameras verwenden heute Bildverarbeitungssysteme mit komplizierten Verfahren, die aus den Bilddaten des Bildsensors ein Bild erzeugen, das dem Menschen schmeichelt. Dies betrifft sowohl die kleine digitale Kompaktkamera als auch die professionelle Spiegelreflexkamera für mehrere tausend Euros. Im Englischen bedeutet dies, dass einige der Aufnahmen vor der Speicherung auf der Karte in der Digitalkamera stark verändert werden.

Es ist verständlich, dass jeder Produzent bemüht ist, besonders gute Ergebnisse in Hinblick auf die verschiedenen Bildqualitätskriterien wie z. B. Bildauflösung, Dynamik, Rauschen, Farbe oder Textur zu erzielen. So kommen wir zum Erfolgsgeheimnis der außergewöhnlich hohen Bildauflösung der Sony Alpha 350 Sony hat besonderen Nachdruck auf die Hochauflösung und die Optimierung des Bildprozessors gesetzt.

Auch bei höherer Empfindlichkeit steigt das Rauschen überproportional an. Der Dynamikbereich von sechs Blendenstufen bei ISO 1600 ist wesentlich geringer als z.B. die ebenfalls erschwingliche Canon EOS450D mit ihren immer noch acht Blendenstufen. Ein Fotoapparat mit großem Dynamikbereich weist auch in helleren und dunkleren Bildbereichen noch Strukturen auf; ein Fotoapparat mit niedrigem Dynamikbereich ermöglicht es, solche Bildbereiche vollständig in weiss oder schwarz zu betreiben.

Bei einer Porträtaufnahme mit guter Beleuchtung erhalten Sie beispielsweise ein scharfes Foto mit einer hochauflösenden Fotokamera, die besonders scharfe Bilder von Peitschen, Lippenfältchen und anderen kontrastreichen Bildelementen, aber mit feiner Hautstruktur zeigt. Für die Alpha 350 ist jedoch ein deutliches Engagement für hohe Auflösungen gerechtfertigt, wenn man die Zielgruppen "Einsteiger" berücksichtigt.

Wenn Sie früher nur ISO/ASA-100 Filme für Ihre Analogkamera kauften, das Kapitel "Verfügbare Lichtfotografie" nicht entdeckten und sowieso nur am helllichten Tag fotografierten, werden Sie mit ISO 100 gut zurechtkommen. Da ist der Sony vergleichsweise gut, weshalb wir ihm gern einen Preisvorteil geben.

Die eigentliche Bildauflösung ist ebenfalls stark von der Qualität des Objektives abhängig. Wir haben die Alpha 350 mit einer hochwertigen optischen Ausstattung gemessen. Aber es gibt noch einen anderen Aspekt, bei dem der Sony für einige einen wirklichen Vorzug hat. In unseren Laboruntersuchungen haben wir festgestellt, dass die Kamera oft nicht richtig fokussiert.

Und wer möchte einen Tag lang Porträts machen, nur um beim Betrachten des Bildes zu bemerken, dass nur die Nasenspitze spitz geworden ist und alles dahinter bereits verschwommen ist? Derjenige, der es genau und genau wissen will, sollte absolut gleichmäßige Hände an das Ziel haben. Ehrgeizige Laien wählen lieber eine Lupe.

Stellen Sie die gewünschte Einstellung für "Benutzer" ein und wählen Sie dann den Menüeintrag Benutzer. Unglücklicherweise beginnt die Pintax eine Belichtungsserie nicht mit einem Self-Timer - sie macht dann immer nur ein einziges Foto auf einmal - und eine Spiegelsperre, die für die ganze Serie aktiviert ist, ist ebenfalls nicht möglich.

In unserem Prüflabor wird eine sehr gute Auflösungen von 1301 LP/BH bei ISO 100 und niedrigem Geräuschpegel (0,7VN) gemessen. Allerdings steigt bei höherer Empfindlichkeit das Geräusch spürbar an. Der LCD-Monitor überzeugt durch seine hohe Bildauflösung und ist ideal für die manuelle Fokussierung mit der Lupe. Canon gab dem Modell fünf Millionen Pixel mehr als seinem Vorgänger Modell mit einer signifikant besseren Bildauflösung von bis zu 1327 LP/BH (40D: 1106LP/BH), aber der Modellvariante 50D liefert nicht mehr Bildrauschen.

Hinsichtlich der Entschlossenheit muss die Kauz jedoch ihre Feder behalten. Das Bild der Galaxie GX 20 knistert etwas weniger, hat aber eine etwas niedrigere Auflösungsrate. Die beiden Fotoapparate nehmen 2,8 Frames pro Sek. auf; das ist nicht viel. Es gibt aber einen "Burst-Modus", der etwa 20 Frames pro Sek. mit einer reduzierten Bildschirmauflösung von 1,5 Megapixeln aufnehmen sollte.

Das Blitzgerät hat eine Richtzahl von 11 (Pentax: 13) und 45 Aufnahmen können in der höchsten Auflösungsstufe ( "Pentax: 22) in Reihe aufgenommen werden. Es ist nicht notwendig, den Rückspiegel anzuheben, damit die Schärfe der Kameras eingestellt werden kann. Sie ist sehr stabil gearbeitet, passt perfekt in die Hände, die Handhabung ist bis ins kleinste Details klar und einfach durch zwei Verstellräder, Steuerknüppel und Fn-Taste.

Das Bild befindet sich im mittleren Bereich. Unglücklicherweise kommt es vor, dass digitale SLR-Kameras nicht immer genau scharfstellen.

Mehr zum Thema