Sigma Dp2 test

Dp2-Test für Sigma

Signma DP2 Drehansicht Klicken Sie auf die Bilder, um zum Prüfbericht zu kommen. Bei dem " Foveon X3 " CMOS-Bildsensor handelt es sich um einen Spezialsensor, der nur in Sigma-Digitalkameras verwendet wird. Im Unterschied zu den Lichtsensoren anderer digitaler Kameras erfasst dieser spezielle Lichtsensor jede Basisfarbe - in den Farben Schwarz, Weiß und Weiß - getrennt mit jeweils 2.652 x 1.768 Pixel.

Berechnet (2.652 x 1.768 x 3) errechnet sich eine Bildschirmauflösung von 14,1 Megapixel, auch wenn ein Bild tatsächlich nur 2.652 x 1.768 Pixel und damit 4,7 Megapixel hat. In unserem neuen Digitalkamera-Testbericht über die Sigma DP2 können Sie lesen, wie gut dieses Bildsensorkonzept im Verhältnis zu anderen gängigen Kompakt-Digitalkameras funktioniert.

Der Sigma DP2 verfügt über ein 2,5-Zoll-Kameradisplay mit einer Auflösung von 230.000 Pixel. Das Sigma DP2 verfügt über eine 41mm feste Brennweite nach KB, die besonders schnell ist (F2,8). Danach kommen die verfahrenstechnischen Merkmale der Sigma DP2 und das Inhaltstabellen aller Prüfberichtsseiten.

Pro&Contra zum Sigma DP2

Bei der Sigma DP2 handelt es sich um eine Kompaktdigitalkamera, die im Gegensatz zu anderen gängigen Kompakt-Digitalkameras fast alles anders macht. In Bezug auf die Bild-Qualität kann die Sigma DP2 mit den gängigen Kompakt-Digitalkameras konkurrieren, auch wenn die Bilder der Sigma DP2 aufgrund der hohen Effektivauflösung von 4,7 Megapixel bei einem durchschnittlichen Speicherplatzbedarf von 2,66 MB verhältnismäßig gering sind.

Eine Besonderheit ist auch die helle Ausleuchtung der Sigma DP2 (F2,8): Die Aufnahmekamera hat eine feste Brennweite von 41mm (nach KB). Der Sigma DP2 mangelt es auch an einem optischen Bildausgleich. Zusätzlich zur automatischen Programmsteuerung verfügt die Sigma DP2 über Blendenpriorität, Blendenpriorität und manuelle Belichtungssteuerung, während die Szenenmodi völlig ausfallen. Die Sigma DP2 funktioniert jedoch oft extrem langsam: Die mittlere Fokussierzeit von mehr als einer Minute ist sehr beunruhigend.

Zu hoch ist auch die Einschaltdauer des Sigma DP2 von 3,86 s. Die Einschaltdauer ist zu hoch. Unglücklicherweise können Bilder nicht zur gleichen Zeit im RAW- und JPEG-Format abgespeichert werden. In der Video-Betriebsart weiß der Sigma DP2, wie man enttäuscht. Die Bedienung der Sigma DP2 ist in der Regel gewöhnt. Dagegen sind der Triggerdruckpunkt und die Prozessqualität der Sigma DP2 als gut zu bewerten.

Sie verfügt über nützliche Zusatzfunktionen wie Intervallaufnahmen, automatisches Belichtungsergebnis, Live-Histogrammanzeige und kann unterschiedliche Rasterlinien auf dem Kamerabildschirm ausgeben. Außerdem haben wir die Sigma DP2 mit dem optionalen visuellen Zielsucher (VF-21) geprüft. Das Sucherbild ist klar, hell, groß und klar, liefert aber keinen Zweifachausgleich. An sonnigen, lichtdurchfluteten Tagen ist der Optiksucher eine nützliche Ergänzung zum Sigma DP2.

Wir haben auch das Sigma-Blitzgerät (EF-140G) als spezielles Zubehör ausprobiert. Dieser Blitz sieht etwas groß aus, er wird mit 2 AAA-Batterien bestückt. Sämtliche Bewertungsgrafiken dürfen nur unverfälscht und mit einem Link zu unserem Test auf fremden Websites eingesetzt werden.

Mehr zum Thema