Sony A450

A-450 von Sony

Kamera Sony Alpha 450 (DSLRA450.CEE5) mit Wechselobjektiv Detailliertes Datenblatt mit Preisvergleich. Produktspezifikation Die Schärfe ist ein Anzeichen für hochwertige Aufnahmen, die auffallen. Die manuelle Fokusprüfung im Live View-Modus ermöglicht es Ihnen, eindeutige, brillante Aufnahmen in Vollauflösung auf dem LCD-Bildschirm Ihrer Digitalkamera zu überprüfen. Vergrössern Sie die Darstellung auf dem Display, um die Bildschärfe der kleinen Einzelheiten zu überprüfen. Ideal für Makro-, Stilleben-, Portrait- und Architekturfotografie, wo es auf Schärfe ankommt.

Der hochauflösende CMOS-Sensor ermöglicht Ihnen detailreiche und kontrastreiche Fotos mit schönen Farbtönen. Brilliante, geräuscharme Fotos. Mit dem Clear Photo LC-Display können Sie beim Fokussieren des Bildausschnittes und dem Betrachten Ihrer Fotos für brilliante Farbwiedergabe und Detailtreue sorgen. Zusätzlich bietet eine Anti-Reflex-Beschichtung eine bessere Kontraststärke für helle Außenaufnahmen, wenn oft Farbe und Detail auf dem Bildschirm nachlassen.

Verbinden Sie die Videokamera mit Ihrem BRAVIA TV - so können Sie die Wiedergabe über die Fernsteuerung des BRAVIA TV komfortabel bedienen. Der Modus Verschlusszeitenpriorität ermöglicht blitzschnell 7 Frames pro Sek. o Gebrauchte Ware o Für diesen Beitrag gilt die Differenz-Besteuerung ( 25 a Abs. 2 UStG), so dass die resultierende Mehrwertsteuer nicht separat ausweisbar ist.

Kompaktprüfung

Wer den Alpha 550 oder 500 schon einmal in der Tasche hatte, hat auf Anhieb das gute alte Bekannte getroffen, wenn er nach dem neuen Alpha 450 greift. Der formschöne, aber nicht besonders robuste Kunststoffkörper muss den taktilen Sensoren nicht zwangsläufig schmeicheln, sondern ist gut in der Handhabung.

Die Alpha 450 ist mit einem "Leergewicht" von 520 g etwas heller als die großen Brüder der 500er Serie. Gebrauchsfertig mit dem Sony DT 3.5-5 Set Objektiv. 6/18-55 SAM (mit dem wir die Digitalkamera geprüft haben), die Alpha 450 zerreißt dann einfach die 800g-Marke. Die vielen Funktionstasten sorgen für eine sehr intuitive Bedienbarkeit der Alpha 450.

ISO-Nummer, Serienbildmodus, Belichtungskompensation oder die Funktion "D-Bereich" können in kürzester Zeit abgerufen und an die jeweilige Situation angepasst werden. Weniger gebräuchliche Funktionalitäten werden über die "Fn"-Taste rasch abgerufen, die Alpha 450 stellt dann alle Einstellungsmöglichkeiten in einer klaren Übersicht dar. Ein Abstecher in die übersichtliche und recht knappe Speisekarte der Alpha 450 ist daher kaum notwendig.

Auch das Batteriefach kann geöffnet werden, wenn die herausnehmbare Disc angebracht ist. Da Sony beim A450 auf den "Quick AF LiveView" verzichten konnte, kann der Bildsucher beim A450 grösser sein als bei den Modellen der 500er Serie. Sie bedeckt gut 95 Prozent der Bildfläche, hat aber nur eine Vergrößerung des Sucherbildes von 0,83 Mal. Besonders bei Brillenträgern ist ein größerer Bildsucher gefragt, und die schlichte Pentascope-Konstruktion sorgt nicht für ein besonders helleres Sucherblick.

Trotzdem ist der Zielsucher der Alpha 450 der Alpha 500/550 überlegen. Die Anzeige der Alpha 450 ist wirtschaftlich - sie ist nur 230. 400 Pixel groß und mit einer Diagonale von 2,7 Inch gerade groß genug. Übrigens hat Sony den LiveView-Modus der Alpha 450 nicht ganz aufgegeben, sondern den mit der 500er Serie neuen "MF Check LiveView".

Durch die aktivierbare Lupe ist die Fokussierung jedoch kein Problem - trotz der großen Auflösung kann die Bildschärfe sehr präzise eingestellt werden. Sie verfügt über die üblichen Anschlüsse, eine Fernsteuerung kann angeschlossen werden und die Alpha 450 verfügt über einen eigenen Fernbedienungssensor zur Erfassung der Steuerungssignale einer separaten Infrarotempfänger.

Die Alpha 450 ist wie alle Sony-Kameras mit einem Steckplatz für MemorySticks ausgerüstet, hält aber auch eine SD(HC)-Speicherkarte in einem anderen Steckplatz. Features Die Alpha 450 ist überraschend voll ausgerüstet für eine untere Mittelklasse-Kamera. Andererseits hat die Alpha 450 einige Eigenschaften, die in dieser Preiskategorie nicht alltäglich sind.

Besonders hervorzuheben ist die hohe Aufnahmegeschwindigkeit der Alpha 450 mit bis zu sieben Bildern pro Minute. Auch die hohe Aufnahmegeschwindigkeit unterstützt die HDR-Funktion: Hier macht die Alpha 450 zwei Bilder mit unterschiedlichen Belichtungen in schneller Aufeinanderfolge.

Auch bei der Aufnahme von Fotos aus der Kamera - dank der großen Bildfrequenz und der automatischen Ausrichtung - ist ein Offset zwischen den einzelnen Fotos kaum wahrnehmbar. Man könnte beinahe übersehen, dass die Alpha 450 auch eine Anzeigefunktion hat. Wenn Sie nur ohne viel Aufwand Fotos machen wollen, kümmert sich die Alpha 450 um alles.

Mit den Blitzlichtfunktionen der Alpha 450 bleiben keine WÃ?nsche offen: Sie kann sowohl langsame Blitze als auch Blitze auf dem zweiten Verschlußvorhang synchronisieren. Die Alpha 450 kann in Kombination mit einem System-Blitzgerät auch kabellos blinken, der eingebaute Blitzgerät fungiert dabei als Steuereinheit. Selbstverständlich kann die Alpha 450 auch teilautomatisch ( "automatische Verschlusszeit- oder Blendensteuerung") oder vollständig von Hand bedient werden.

Diejenigen, die es vorziehen, den finalen Bildabdruck am Computer zu bestimmen, nehmen dagegen im RAW-Format auf - das meistert auch die Alpha 450. ý Das Herzstück der Alpha 450 ist ein CMSensor mit einer Auflösung von ca. 14,2 Megapixel. Sony hat den gleichen Fühler bereits im Alpha 550 implantiert, den wir vor kurzem im Detail geprüft haben (siehe weitere Links).

Nun musste die Alpha 450 in unserem renommierten DCTau-Testlabor beweisen, was sie kann. Wir haben sie mit dem Sony DT 3.5-5. 6/18-55 SAM geprüft, das auch als Satz mit dem Alpha 450 ist. Die Alpha 450 bietet damit etwa 80 Prozent des prinzipiell erreichbaren Auflösungswerts in der Mitte des Bildes, die Bildauflösung kollabiert dann aber zusehends zu den Kanten hin.

Die Alpha 450 ist typisch für Anfänger, aber ohne zu übertrieben. Mit der Alpha 450 kann die Lichtempfindlichkeit auf eine sehr hohe ISO-Zahl eingestellt werden. 800 - Sony hat viel Vertrauen in die Digitalkamera, wenn es um "Rauschen" geht. Die Alpha 450 ist hier in der Tat kein bisschen enttäuschend.

Die Alpha 450 kann bis ISO 3.200 einen Kontrastbereich von etwa acht Blendenwerten bewältigen, bei geringen ISO-Werten noch mehr. Es ist nur bedauerlich, dass die Alpha 450 die Vorzüge im Bereich des Kontrastmanagements mit weniger günstigen Ausgangsdynamikwerten verliert. Unser Prüflabor hat die Alpha 450 mit der Bestnote für die Drehzahlmessung ausgezeichnet.

Die Alpha 450 erzeugte Bilder mit scharfen Gegensätzen und hellen, teilweise schon übergesättigten Farbtönen. Schlussfolgerung: Die Sony Alpha 450 ist besonders empfehlenswert für diejenigen Photographen, die sich ihrem Objekt auf klassische Weise mit Sicht durch den Bildsucher zuwenden. Sie ist nur wenig grösser als die "LiveView"-Modelle, bietet aber ein annehmbares Sucherbilder.

Sie müssen nicht komplett auf den Einsatz von Adobe Photoshop Livecam verzichtet haben, obwohl die Alpha 450 hier nur eine manuelle Fokussierung ist. Die Alpha 450 ist für eine 500-Euro-Klasse erstaunlich gut gerüstet, ihre ergonomische Gestaltung ist vorbildhaft. Wenn Sie eine klassischere und preisgünstigere Lösung suchen, ist die Alpha 450 die beste Wahl.